Zimmernachbar ist Demenz und sehr laut

    Hallo,


    meine Mutter ist gerade im Krankenhaus. Sie ist aufgrund von Mangelernährung sehr schwach und kommt gerade aus der Intensivstation. Im Moment kann sie kaum sprechen und sich bewegen. Zu allem übel ist ihre Zimmernachbarin eine sehr alte Dame welche wohl an Demenz leidet. Sie ruft alle 5 Minuten laut nach einem Pfleger und stöhnt als ob sie Schmerzen hat. Ich sehe dass als unzumutbar an dass meine Mutter sich dort irgendwien erholen kann. Das geht jetzt schon seit vielen Stunden so.


    Auf Nachfrage hieß es dass meine Mutter nur mit 120EUR pro Tag in ein Einzelzimmer gebracht werden kann. Wie sollen wir jetzt vorgehen? Es tut mir natürlich wahnsinnig leid für die ältere Dame. Ich weiss dass sie das nicht mit Absicht macht. Wie geht man in so einem Fall vor?

  • 8 Antworten

    Als erstes mal fragen, wie es deiner Mutter mit ihr geht?


    Ggf. könnte das dennoch unterhaltsam für sie sein.


    Ansonsten anfragen, ob es nicht noch ein anderes Mehrbett-Zimmer gibt, in das deine Mutter verlegt werden könnte.

    Bevor du dich da jetzt im Krankenhaus umsonst aufregst frag doch erst einmal deine Mutter wie störend das für sie ist.


    Deine Mutter könnte doch wenn es zu sehr stört das Personal nach Ohropax fragen.

    Du kannst nur darum bitten dass deine Mutter in ein anderes Mehrbettzimmer kommt sobald etwas frei ist.


    Falls dir / euch das nicht gefällt, müsst ihr ein Einzelzimmer zubuchen. Einen rechtlichen Anspruch auf ein Zimmer in dem keine störende Geräusche auftreten besteht nicht.


    Ich kann verstehen das die Situation anstrengend ist, allein schon deshalb weil ich selbst mal 5 Tage mit einem Dement erkrankten Patienten in einem Zimmer verbringen musste. Da hat auch der Umstand nichts genützt dass ich als Kassenpatient auf die Privatstation kam.


    Aber da muss man leider durch wenn Platzmangel herrscht und eine Unterbringung in einem anderem Zimmer nicht Möglich ist.


    Allerdings finde ich es etwas befremdlich dass du das Stöhnen der alten Dame als Störfaktor anbringst .. Ein Krankenhaus kann deiner Mutter in keinem Zimmer garantieren dass sie dort absolute Ruhe hat. Es ist immerhin ein Krankenhaus.


    Und man sollte immer im Hinterkopf behalten das man selbst vielleicht auch "anstrengend" für Mitpatienten sein kann und dies auch toleriert wird.

    Ich glaube nicht, dass man sehr viel machen kann in der Situation - leider :[]


    Du könntest sie regelmäßig besuchen. Das ist eine schöne Abwechslung vom Krankenhausalltag.


    Zum Glück war ich bisher nur zweimal im Krankenhaus. Unerfreuliche Erfahrungen. Bei dem einen KH wurden die Patienten sogar in den Fluren gelagert, nicht vorübergehend, sondern weil es keine Zimmerplätze mehr gab. Bei dem anderen hatten wir auch eine demente alte Dame. Ihr ging es nicht gut und mit einer türkischen Patientin haben wir uns abwechselnd in der Nacht um sie gekümmert. Schlafen war tagsüber angesagt ;-)


    Gute Genesung für deine Mutter @:)

    ein Einzelzimmer kostet klar Geld, aber wir versuchen immer, möglichst passende Patienten zusammen zu legen. Das geht oft nicht sofort, aber im Verlauf haben wir das immer im Blick und machen möglich was eben geht, auch wenn das immer mit viel extra Arbeit verbunden ist.


    Was sagt das Pflegepersonal? Gibt es keine Möglichkeit, deine Mutter umzuschieben? Wenn nicht morgen dann übermorgen?

    Kann deine Mutter nicht auf ein anderes Zweibettzimmer verlegt werden mit einer fitteren Dame?


    Man könnte auch Patienten tauschen. Man könnte jemanden der auch kognitiv eingeschränkt ist oder stark schwerhörig zu der Dementen Frau legen und deine Mutter woanders hin. Also tauschen wenn möglich

    Oft wollen die Pflegekräfte allerdings nicht zwei schwierige Fälle auf einem Zimmer. Hatte auch mal eine Nachbarin, die nachts laut geredet hat und den Müll ausgeleert hat. Im einzig freien Zimmer war ein ähnlicher Problemfall, sodass es nicht gebracht hätte mich dorthin zu verlegen. Diese beiden Damen wollten sie aber auch nicht auf einem Zimmer haben.


    Hoffe es findet sixh eine gute Lösung.

    Habe schon mit etlichen dementen Damen im Zimmer gelegen. Solange sie nur rumgeschrieen haben, ging das noch. Dafür gibt es ja Ohropax. Schwieriger wird es, wenn die Damen ständig in fremde Betten krabbeln und man keine Ruhe findet. Einmal war da eine ständige nach "Helga" schreiende Dame im Nebenbett, die nachts plötzlich zu mir ins Bett kroch und sich ihrer vollen Windel entledigte. Das fand ich dann ganz und gar nicht mehr lustig. Ich klingelte nach den Schwestern, die dann ohne Diskussion dafür sorgten, dass die Dame im Schwesternzimmer untergebracht wurde.