ALS Angst

    Hallo zusammen,


    Ich habe seid ca. 2 Monaten extreme Angst am ALS erkrankt zu sein und hoffe hier Leute zu finden die mir Gründe nennen können das ich unrecht habe.


    Angefangen hat alles mit schwäche in den Beinen. War oder bin schnell ermüdet nach kleinen Spaziergängen. Beim Hausarzt Blutabnehmen lassen alles ok. Dann ging es los mit Panikattacken. Mein Brustkorb ziehte leicht und mein linker Arm kribbelte und war Schwach. Dachte die ersten Wochen an Herzproblemen und war auch öfters im KH ohne Diagnose. Mit der Zeit wurde meine allgemeine Verfassung schlechter. Aß wenig und hörte mit Sport auf. Nun bekam ich das schwäche Gefühl auch im linken Bein. Da ich ALS nicht kannte dachte ich an Hirntumor oder so. Nach einem MRT wurde eine Narbe im Hirn entdeckt woraufhin hin ich nach googlen auf MS kam und folgend auf ALS.Daraufhin Panik und in die Medizinische Hochschule Hannover. Dort wurde wohl alles organische ausgeschlossen (Nach nur 2 Tagen?) Sie meinten es gäbe keine Anzeichen einer Erkrankung. Die bemerkten natürlich meine Angst und diagnostizieren generalisierte Angststörung. Während des Aufenthalts fing meine linke Wade an zu zucken was garnicht mehr ernst genommen wurde. Da das Zucken nun am ganzen Körper ist und die Schwächegefühle schlimmer werden bin ich wieder zum neurologen der sich meine Muskeln anschaute beklopfte und meinte es ist nix...NLG hat er nochmal gemessen. Er meinte ebenfalls es gäbe keine Anzeichen einer neurologischen Erkrankung. Er meinte es wurden an mehreren Stellen oberfläschen EMGs gemacht ohne Auffälligkeiten.


    Natürlich lese ich viel im internet. Fast den ganzen Tag meist über Betroffene und vielen ging es so wie mir. Ich bin total am ende und rechne demnächst mit einer Lähmung. Ich beobachte mich 24 std. Und mache die merkwürdigsten Tests an mir.


    Meine linke Hand ist schmaler als die rechte. KA ob das vorher schon war aber der Neuro meinte kein Muskelschwund. Die Zuckungen ließen sich bei der Unteresuchung nicht auslösen.


    Ich kann mir doch den ganzen Mist nicht einbilden...klar ich achte den ganzen Tag jetzt auf die linke Hand und das Bein aber das mache ich ja nicht ohne Grund.


    Bin total am Ende da ich mir sicher bin an dieser Krankheit zu leiden...kriege auch schon Krämpfe im Hals und habe schmerzen in den Waden. Mein nacken ist schon immer chronisch Verspannt aber altuell Dauerhaft. Habe andauernd ein komisches Ziehen in den Muskeln das ist doch alles nicht normal. Ich brauche wirklich dringend hilfe...meine Frau ist Schwanger und muss den Mist mitmachen. Schlimm wirds gerade für sie und meine Söhnr wenn die Krankheit mich bald einschränkt...ich heule jeden 2 Tag weil ich nicht darauf klar komme das ich bald nicht mehr für meine Familie da sein werde und wenn erstmal nur als Invalide...

  • 30 Antworten
    Zitat

    Natürlich lese ich viel im internet. Fast den ganzen Tag meist über Betroffene und vielen ging es so wie mir. Ich bin total am ende und rechne demnächst mit einer Lähmung. Ich beobachte mich 24 std. Und mache die merkwürdigsten Tests an mir.

    Fehler Nummer Eins: Google. Und das ständige Beobachten und Interpretieren.


    Nichts von dem was du beschrieben hast trifft auf ALS zu. Wenn 1987 dein Geburtsjahr ist, bist du zu dem noch viel zu jung um an einer vererbbaren ALS-Erkrankung zu leiden. Neu-Mutationen treten kaum auf und wenn bei anderen Symptomen.

    Zitat

    Ich brauche wirklich dringend hilfe...meine Frau ist Schwanger und muss den Mist mitmachen. Schlimm wirds gerade für sie und meine Söhnr wenn die Krankheit mich bald einschränkt...ich heule jeden 2 Tag weil ich nicht darauf klar komme das ich bald nicht mehr für meine Familie da sein werde und wenn erstmal nur als Invalide...

    Das siehst du richtig. Bitte suche dir Hilfe in psychologischer Form. Du leidest an einer Angststörung. Und das ziemlich krass. Du bildest dir wahrscheinlich mittlerweile körperliche Symptome ein, wo keine sind. Und deine mehr als melodramatische Darstellung bestätigt dies.


    Hättest du auch nur Anzeichen einer neurologischen (degenerativen) Erkrankung gezeigt, hätten Neurologe und Klinikum entsprechende Untersuchungen und Tests veranlasst.


    Mach dich selbst nicht bekloppt - suche die psychologische Hilfe um deine Angststörung in Griff zu bekommen, welche dir ja bereits diagnostiziert wurde.

    Danke erstmal.


    Mir ist bewusst das ich eine Angsstörung habe. Aber jemand der Angststörung hat kann auch an ALS erkranken.


    Diese vorranschreitenden Zuckungen und die Schwäche bilde ich mir ja nicht ein.

    Jeder kann theoretisch an ALS erkranken, nicht nur Menschen mit Angststörung.


    Muskelzucken ist normal, wie gesagt die Ärzte hätten bei Verdacht weitere Untersuchungen veranlasst.


    Wie gesagt, suche dir bitte professionelle Hilfe. Das hier wird wieder so ein Leitfaden, in welcher dir jeder hier sagt, das du kein ALS hast und du es nicht glaubst.

    Um einiges wahrscheinlicher ist es diesen Winter an einer stinknormalen Grippe zu sterben...


    Du hast bloss viele kleine Baustellen und eine grosse: Deine Krankheitsangst. Bist du bereits in psychologischer Betreuung deswegen?

    Nein leider noch nicht. Termine bekomme ich erst zum nächsten Jahr. Ich war bereits 1 Woche Stationär in Behandlung, hab aber abgebrochen weil ich dort noch mehr Zeit zum nachdenken hatte und alles schlimmer wurde. Die Ärzte dort haben mich auch sehr wütend gemacht weil die egal was ich für körperliche Probleme hatte, sie mir sagten es sei einbildung. Als ich dann aber zb. Zuckungen und Muskelunterschied beweisen konnte hat man einfach garnichts gesagt. Zudem denke ich mittlerweile das jeder Tag den ich nicht mit meiner Familie verbringe verschwendung ist.


    Ich nehme mir jeden Tag vor meinen körper zu kontrollieren aber es geht schon morgens los das mein linker Arm nicht aus dem knick kommt und jetzt beim laufen mein Bein auch komisch ist.


    Das können dann ja keine eingebildeten Symptome sein...

    Ja aber sie können auf vieles Hinweisen.


    Eventuell gehst du damit nochmal zu einem Neurologen.


    Ich hab das auch ab und an, dass morgens mein Arm eingeschlafen ist oder mein Augenlid zuckt, etc.

    Jeden Tag der Körper zu kontrollieren, ist nicht normal!


    Die Symptome sind nicht eingebildet, sondern einer körperliche Reaktion auf Stress und Angst. Die du dich selber machst. Nennt sich Angstspirale.

    Versuche nicht drauf zu achten aber spätestens die zuckungen erinnern mich wieder dran. Die habe ich 24 std.


    Jetzt kriege ich auch schleim im hals...auch wieder klar ALS

    Ein typisches ziehen in den Muskeln habe ich auch. Ich bin mir einfach zu sicher. Merke auch das meine Lunge nicht mehr richtig arbeitet.

    Zitat

    Jetzt kriege ich auch schleim im hals...auch wieder klar ALS

    %-|%-|%-|


    Typisch Google-Hypochonder.


    Wie schon erwähnt, bist du zu jung für ALS und deine Symptome passen nicht wirklich. Glaub mir, ich habe ALS in meinem Familienkreis.

    Zitat

    Die Symptome sind nicht eingebildet, sondern einer körperliche Reaktion auf Stress und Angst. Die du dich selber machst. Nennt sich Angstspirale.

    Luci32 hat da Recht. Bitte gehe zu deinem Hausarzt oder suche einen Psychologen auf. Dringend.


    Du ahnst nicht, wozu Geist & Körper in der Lage sind, wenn man Ängste hat - die meisten deiner Symptome sind tatsächlich eingebildet - ob du es glaubst oder nicht.


    Und wie schon gesagt, hätte ein Arzt auch nur annähernd eine degenerative Krankheit vermutet, hätte er weitere Tests angeordnet ...


    Ich sag ja, das wird wieder so ein Faden von wegen "Ja ich hab unbedingt ALS - egal was Ärzte und andere sagen". LAss dir bitte psychologisch Helfen !!

    Daniel ich versteh dich sehr gut, mache gerade dasselbe durch, kann seit 1 Monat an nichts anderes mehr denken. Hatte starke Fasikulationen am ganzen Körper, ist jetzt aber einbishen besser. Dafür habe ich jetzt starke krampfartige Schmerzen in der rechten Wade, kribbeln in beiden Händen und ein Gefühl der Kraftlosigkeit in meinem rechten Daumen. Bisher wurden Mrt Kopf+HWS,Blutuntersuchungen, NLG und Emg gemacht. Hatte auch kleine Vernarbungen im Kopf, den Neuroligen hat es aber nichz sonderlich interessiert. Emg Untersuchumg war erst vor 2 Tagen.Alles ok, mach mir aber Sorgen weil es nur an einer Stelle gemacht wurde, der Neurologe meinte es würde ausreichen. ":/


    Wie geht es dir jetzt?