Angst und Rauchen

    Guten Abend!


    Ich habe einen leichten Hang zu Depressionen und den Verdacht auf eine hypochondrische Störung.


    Die habe ich vom Gefühl her ganz sicher....


    Gerade das Rauchen löst bei mir ganz viel Angst aus, besonders an Gedanken.


    Jetzt müsste mir ja eigentlich ganz klar sein, das ich "bloß" aufhören muss


    Wer hat das gerade in einer "schlechten" Phase geschafft?


    Ich warte auf einen Therapieplatz zur VT

  • 2 Antworten

    Ich bin auch Exraucherin und weiß auch, was Panik nach dem Rauchen ist. Ich habe auch damals nicht aufgehört, wollte es aber auch nicht. Erst als mir bewusst wurde, was ich mir antue durch Erkrankungen und Todesfälle durchs Rauchen (COPD und Lungenkrebs) im Umfeld kam bei mir die Panik davor, die dann eben nicht mehr irrational ist.


    Von jetzt auf gleich habe ich die halb abgerauchte Zigarette ausgedrückt und seitdem (ist 12 Jahre her) keine mehr angefasst. Es muss Klick machen, der Schalter muss sich umlegen, sonst funktioniert es nicht.


    Hinterfrage warum Du meinst genau in einer schlechten Phase nicht aufhören zu können, wo Du doch weißt, dass es Dich sogar schlechter fühlen lässt? Das ist doch paradox oder? ;-)