ein weiterer mit Panik wegen ALS

    Hallo zusammen,


    es fällt mir sehr schwer hier zu schreiben, da ich selber denke ich steigere mich da in etwas rein. Mancher Leser könnte auch denken: was will er denn, aber ich reihe mich dann mal in die Riege der vielen ALS Angstleute ein:


    Kurz zu mir:

    männlich und 44 Jahre, sportlich, spiele Tischtennis und im Sommer Tennis und gehe auch seit ca. 1 Jahr alle 3 Tage ins Studio (Crosstrainer / Ergometer und Zirkeltraining).


    Seit ich denken kann habe ich diverse Muskelzuckungen. Mal mehr und mal weniger. Eigentlich aber seit ich denken kann ständig an beiden Waden. Behindert hat es mich aber nie beim Sport.


    Letztes Jahr im September 2017 dann wurden diese Zucker immer mehr. Beide Waden, Bizeps rechts, Rumpf und Hals..... so ziemlich alles hat gezuckt. Da ich vor Jahren mal B12 Mangel hatte nebst Vitamin3 Mangel, fing ich an den Pegel auf Verdacht aufzufrischen. Leider googelte ich auch und fand diese Krankheit ALS. Dann stand da noch was von die Zunge zuckt und ich stand kurze Zeit später vor dem Spiegel und beobachtete meine Zunge - und siehe da: sie zuckte ab und an leicht vorne und links wie rechts - also noch mehr Panik.


    Ging dann Dezember letzten Jahres zu einem Neurologen. Er führte ein langes Gespräch mit mir und meinte alleine wenn er mit mir spricht, merkt er wie verspannt und nervös ich bin. Er sagte all die Zucker sind NORMAL und mein darauf Fokus macht es viel schlimmer. Er machte dann Tests: Finger mit verschlossenen Augen zusammenführen, hüpfen auf einem Bein, Zehen bewegen und Flaschen aufdrehen. Dann machte er Reaktionstests am Knie und klopfte meine Muskeln an Beinen und an Armen ab. Dann sagte er alles ok er sieht keinen Bedarf an weiteren Untersuchungen.


    Es wurde dann auch etwas besser


    So - nun also ist quasi ein Jahr rum und seit einigen Wochen vibrieren meine Waden wieder mehr indem sie zucken. Leider fing ich dann wieder an meine Zunge zu beobachten und siehe da: sie zuckt noch immer leicht vorne und rechts und links (nicht immer aber doch häufig) Bin nun wieder besorgt und weiß nicht wohin damit..... meine Frau meint (wohl zurecht) ich habe einen Knall....


    Muss dazu sagen ich stolpere nicht, ich greife nirgends daneben, ich spreche normal und kann auch Essen und trinken ohne mich zu verschlucken. Sprich ich habe auch keine Schluckprobleme. Mache Sport (Ergometer, Crosstrainer und Zirkel) und das klappt alles sehr gut (mal besser mal schlechter je nach Tagesform)


    Ich sage schon einmal danke für das Lesen und vielleicht hilft mir alleine das schreiben hier etwas im Umgang mit meiner Angst.

  • 5 Antworten

    Hallo, Ja, die Angst hatte ich auch, bzw habe es immer wieder. Wenn der Neurologe sagt, es ist alles okay, wird es das aber wohl auch sein. Bedenklich wird es dann, wenn man halt wirklich Probleme mit greifen/heben oder ähnlichem hat. Aber ansonsten kommt es bestimmt nur von der Psyche. :)

    vater43 schrieb:

    ich reihe mich dann mal in die Riege der vielen ALS Angstleute ein:

    Herzlich willkommen, das ist schon ein ziemlich großer Club hier. :-D

    Vielleicht hast du schon etwas mitgelesen bei den anderen ALS-Anhängern.

    Solche Ängste gehen selten von alleine wieder weg.

    Da sie bei dir auch das zweite Mal auftreten, frage ich dich mal, ob du nicht eine Therapie machen möchtest?

    Eine Therapie kann dir helfen, deine Ängste abzubauen.


    vater43 schrieb:

    Da ich vor Jahren mal B12 Mangel hatte nebst Vitamin3 Mangel, fing ich an den Pegel auf Verdacht aufzufrischen.

    Ich würde mal auf eine gesunde Ernährung achten.

    Dann sollte ein Mangel eigentlich nicht vorkommen (außer man nimmt Medikamente oder ist krank, dann kann ein Mangel auftreten).

    Diese isoliert eingenommenen Vitamine sind nicht so bioverfügbar, wie die Vitamine in der Nahrung. Die kommen immer im Verbund mit anderen Nährstoffen vor und können viel besser verwertet werden.

    Ja - das habe ich wirklich da es sehr belastend ist. Für mich und speziell mein Umfeld.


    Eine Frage aber doch noch: ab und an (ganz feine) Zuckungen der Zunge, speziell an den Seiten oder der Spitze ist doch eher "normal", oder? Immerhin ist es ja ein Muskel......