• HIV Verzweiflung pur

    Hallo liebe Leute, Ich habe riesen großen Bockmist gebaut. Ich war mit Freunden vor 4.5 Wochen in der Ukraine zum Party machen. Da habe ich am Abend ein Mädchen kennen gelernt. Es kam dann wenig später zum Äußersten. Wir hatten geschützten Sex bei ihr Zuhause. Nur leider ist beim Eindringen das Kondom gerissen. Ich bemerkte dies sofort und unterbrach…
  • 128 Antworten
    Zitat

    Ich hatte das Gefühl bereits zwei Tage ach dem RK.

    a) Du hattest keinen Risikokontakt.


    b) Zwei Tage nach irgendeinem RK treten niemals solche Symptome auf. Zumindest nicht wegen HIV. Hat hier auch schon jemand geschrieben.

    Zitat

    Lymphknoten [...]


    Der Doc meinte die sind nicht auffällig.

    Und warum glaubst Du ihm das nicht?

    Zitat

    Ich war heute laufen. Ich bin ein richtig guter Läufer.


    Es war garnicht gut.


    Wie, als wenn man versucht mit ner Grippe zu laufen.

    Joah, vielleicht liegt es daran, dass Du eventuell eine Erkältung hast, was hier auch schon mehrmals erwähnt wurde.

    Zitat

    Ich bin diesmal zu weit gegangen.

    Womit genau? Was ist denn so katastrophal an einem One-Night-Stand? Bist Du vergeben oder warum regt Dich das so auf?

    Zitat

    Hab viel gesetzt

    Was denn?

    Zitat

    Die Gefahr ist zu groß, dass ich eventuell an einen Subtypen geraten bin, der nicht erfasst wird.

    Quark. Ich hab Dir doch schon erklärt, dass es keinen solchen Subtypen gibt. Du hast keine Ahnung von Virologie, das ist Dein Problem.

    Zitat

    Ich würde mich auch niemals so verrückt machen, wenn es mir nicht so ginge wie jetzt.

    Doch.

    Zitat

    Dann die Angst, was ich alles verliere, wenn es wirklich positiv ist.


    Meinen Job müsste ich an den Nagel hängen.

    Echt Patrick, so ein Quatsch.

    Zitat

    Ich war so dumm

    Was war daran dumm?

    Zitat

    Danke für deinen freundlichen Hinweis. Das "Leid berührt dich", und anderen sagst du recht ruppig, was für dich Sache ist.

    Im Internet komme ich oft ruppig rüber und falls ich Dir damit zu nahe getreten bin tut es mir leid. Du wirst bei genauerer Betrachtung wahrscheinlich bemerken, dass ich Patrick gegenüber auch keinen anderen Tonfall an den Tag lege. Als besonders freundlich erlebe ich Dich übrigens auch nicht.


    Ich hab außerdem geschrieben, dass mich SEIN Leid berührt, nicht das jedes Menschen auf dem Planeten. Und woran Du genau leidest ist mir bisher entgangen. Gibt es etwas, auf das ich besondere Rücksicht nehmen sollte?

    Hallo Patrik Angst


    Ich hatte vor 15 Monaten auch einen


    RK im Ausland( welcher bezüglich HIV keiner war aber es gibt ja viele Sti )


    Ich steigerte mich ab dem ersten Tag schwerstens hinein und bekam natürlich


    heftigste Symptome.


    Durchfall-Nachtschweiss-Hautausschlag-


    Schwindel-Mundschleimhautveränderungen- Zungenbeläge -Übelkeit-Kopfschmerzen usw...........


    Für alles fand ich im Internet HIV-Hepatitis


    Syphilis .........


    Ich war mir zu 100% sicher mich hat was erwischt.


    Aber es stellte sich heraus alles war


    Psychisch nach 12 HIV und 40 Tests auf


    Sti alles Negativ


    Meine schwere Phobie endete sogar in der Psychiatrie.


    Ich kann dir nur raten dich zu beruhigen denn aus einer Psychose kommst du nicht so einfach raus da halfen bei mir nicht mal


    mehr negative Testergebnisse.


    Wenn ich deine Beiträge lese bist du am


    Besten Weg da hin

    @ Springchild

    Nein, ich bin nicht vergeben.


    Was mich ärgert ist, dass ich die HIV Gefahr schon vorher wusste. Weil auch gerade das auswertige Amt davor warnt.


    Bezüglich Ukraine.


    Und ich tat es trotzdem, weil ich dachte ich habe es im Griff.


    Mit Kondom


    HIV allein ist natürlich nicht Jobausschließend. Die Medikamente aber schon...


    Ich habe das wertvollste gesetzt was ich besitze


    Meine Gesundheit

    So liebe Leute.


    Der Faden wurde Gott sei Dank wieder geöffnet.


    Damit mich hier niemand falsch versteht.


    Ich nehme eure Nachrichten und Hilfestellungen sehr ernst.


    Nur fällt es mir von Tag zu Tag schwerer mit der Angst klar zu kommen.


    Vielleicht könnt ihr mir ja trotzdem helfen.


    Kurzes Update.


    1. HIV Angst ohne ende


    2. Nächste Woche Montag sind 6 Wochen rum und ich mache meinen abschließenden Test.


    3. Hab nochmal einen AK-TEST nach genau 5 Wochen gemacht. Negativ


    4. Habe weiterhin Symptome.


    Geschwollene Lymphknoten im Kieferbereich und Halsbereich.


    Teilweise kann ich auch welche unter den Armen ertasten.


    5. Mit Sport fing es auch wieder einigermaßen.


    6. Riesen Angst vor Montag.

    Zitat

    6. Riesen Angst vor Montag.

    Wovor genau hast du eigentlich Angst? Was stellst du dir darunter vor HIV positiv zu sein? Glaubst du etwa, du musst deswegen sterben? Da muss ich dich leider "enttäuschen", an HIV muss heute in Deutschland keiner mehr sterben.

    Ich könnte meinen Job nicht mehr ausüben. Nicht wegen HIV. Sondern wegen der Medis.


    Ich kann mir ein Leben, so hart es auch klingen mag, vor allen Dingen für die Menschen die es haben, nicht vorstellen.


    Ich kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Symptome eingebildet sind.


    Ich bin am verzweifeln.


    Freunde und Familie sind bei mir auch zur Zeit stark in Mitleidenschaft gezogen.

    Ernst nehmen sollte man dich schon, nicht wegen des HIV, sondern weil du psychisch langsam aber sicher ein echtes Problem bekommst. Und ich wette, du wirst auch Montag keine Ruhe geben, wenn das Ergebnis dir ein negativ liefert und du scheinbar völlig gesund bist. DAS ist das Hauptproblem.

    Zitat

    Und ich wette, du wirst auch Montag keine Ruhe geben, wenn das Ergebnis dir ein negativ liefert und du scheinbar völlig gesund bist. DAS ist das Hauptproblem

    Davon gehe ich auch ganz stark aus. Eine Woche später hat er nämlich ein tränendes Auge oder einen Schnupfen und dann ist er wieder hier - trotz negativem Ergebnis.

    Au man, dich hat die Angst ja ganz schön im Griff. Erstens schließe ich mich meinen Vorrednern an, such dir dringend! professionelle Hilfe, du hast ein ganz böses Problem und das ist wesentlich bedrohlicher und gefährlicher als HIV!


    Und bis dahin versuchen wir das ganze mal sachlich anzugehen,


    1. Wie Tsunami schon sagte, es gibt keine typischen Sympthome,


    2. Die Blutwerte können auch so einfach mal sch... sein, ich bin Ende 30, gesund, sportlich, und jedes Mal, wenn mein Mann (HIV+) seine Blutwerte bekommt, könnte ich Kotzen, davon Träume ich nämlich nachts!


    3. Auch wenn es dir jetzt so vorkommt, HIV bedeutet heute echt nicht mehr das Ende, mein Mann hat den Virus länger als mich, wir leben ein ganz normales Leben, reisen viel, haben zwei wunderbare, gesunde Kinder. (Die wohl Papas Imunsystem geerbt haben :-D). Das einzige, was an die Krankheit erinnert, ist eine Tablette am Tag.


    4. Ich versuche gerade, verzweifelt einen Job zu finden, der durch die Medikamente nicht mehr ausgeübt werden könnte??? Selbst wenn du Profisportler wärest, die Dinger stehen nicht auf der Dopingliste, echt nicht. Und nein, die haben heutzutage auch nicht mehr so viele Nebenwirkungen, bei einem Mittel gab es bei der Umstellung mal ein paar Tage Kopfschmerzen, das war's.


    Mach den letzten Test, der genauso negativ sein wird, wie die anderen und sich die dringend Hilfe, was deine Psychose betrifft, darum solltest du dir wirklich mehr Sorgen machen, die kann nämlich dafür sorgen, dass du echt in Lebensgefahr gerätst!