Hypochonder, hiv Angst, moralische Bedenken?

    Hallo!


    Ich vermute, das ich diese Panik habe, da ich schon an Hodenkrebs erkrankt war und das überstanden habe. Seit 4 Jahren war jede mrt in Ordnung.


    Ich habe zudem seit meiner letzten Beziehung viele wechselnde Partnerinnen gehabt. Also ungefähr 14 in 2,5 Jahren. Dabei waren auch 2 Freundschaft plus, bei denen ich ungeschützten Sex hatte. Beide sagten, sie sind negativ getestet und ich war es vor ihnen auch. Mit allen anderen hatte ich nur geschützten Sex oder lediglich Oralverkehr. Dabei bekomme ich schon Panik, wenn die Frau sich fingert und danach meinen Penis mit der gleichen Hand berührt. Ich weiß nicht, warum ich diese Panik habe und ob es moralische Bedenken sind, weil ich lieber eine Beziehung hätte, anstatt wechselnde Partner.


    Gibt es Heute, die auch an Hypochondrie leiden und Tipps geben können? Ich meine, ich vertraue den beiden Frauen, aber 100% Sicherheit gibt es mir nicht.


    Was hilft am besten, Psychologe?

  • 5 Antworten

    Oder ein Pflaster am Finger bei der Dame über einer Wunde, während eines Handjobs, oder leichte Wunde an meinem Finger und dann die Frau damit befriedigt.

    Zitat

    Was hilft am besten, Psychologe?

    Jupp. Niemand hier kann dir die Angst vor etwas nehmen - das sollte eine erfahrene Kraft tun.

    http://www.med1.de/Forum/HIV/731436/#p22633262


    Was ist denn hiermit gewesen? Du hättest auch hier weiter schreiben können ...

    Das mit dem Pflaster hat sich erledigt, weil ich mit der Frau gesprochen habe. Ich weiß auch nicht, warum ich diese Panik habe, obwohl ich mich an die Regeln halte?


    Ich denke, es ist moralisch bedingt! Weil ich einfach andere Vorstellungen habe und bei vielen Sexpartnern Panik bekomme.