Jeden Tag Angst Krankheiten

    hallo

    Ich weiß nicht so recht wie ich anfangen soll. Ich habe manchmal schlimme Angstzustände aufgrund Schmerzen und denke ich habe ernste gesundheitliche Probleme. Ich habe zb ständig Brustschmerzen, ich werde wahnsinnig weil ich denke es ist Krebs. Ich war natürlich desöfteren beim Frauenarzt, ständig wird die brust abgetastet aber es wird nichts gefunden. Vor 3 Monaten wurden beim Ultraschall Zysten festgestellt, was wohl aber nicht schlimm sein soll. Ich komme aber auch nicht um das ständige googeln drumrum, ich weiß das es alles noch schlimmer macht. Ich habe die letzten Monate viel gelitten, weil ich tägliche Schmerzen im Intimbereich hatte aber nie etwas gefunden wurde. Hab viel geweint, weil ich dachte eben wäre etwas schlimmes. Nun hab ich flüssigkeitsgefüllte Blässchen bekommen im intimbereich es brennt und juckt sehr schlimm und siehe da es ist ein zweiter Herpesausbruch ( ich war beim FA). Wieso kann ich nicht entspannt mit den Schmerzen umgehen. Mich belastet sowas relativ schnell und wirft mich aus der Bahn. Ich habe eine Salbe nun dafür bekommen, schmerzen habe ich noch sehr. Die Brustschmerzen äußern sich im brennen, starke Druckempfindlichleit und jucken, jucken, jucken. Kennt ihr es ?

  • 35 Antworten

    das Problem ist auch einfach, das ich nicht ständig zum Arzt rennen möchte. Komme mir ja irgendwann selber auch blöd vor ständig beim Arzt zu sein.

    huhu🙂 oh diese ständige angst vor krankheiten kenne ich auch zu gut. Und jaaaa google ist da keine richtige Hilfe im Gegenteil 🙄 bei mir ist es zur Zeit sogar so schlimm das ich nicht mal unbedingt raus will aber das bringt auch nichts. Bei mir ist es eher die innere unruhe angst das ich was schlimmes haben könnte ein Teufelskreis.


    Bei dir mit dem Jucken hmmm verträgst du manchmal irgendwas nicht? Wann ist es denn besonders schlimm nachts oder tagsüber?

  • Anzeige

    hallo,

    diese Krankheitsängste sind sehr belastend, werden aber auch von selber nicht besser... !!!

    Bist du mit deinen Ängsten schon in psychischer Behandlung gewesen ???

    Wenn nicht, sollte das dein nächster Weg sein... du musst lernen mit diesen Ängsten anders umzugehen, und das geht nur mit psychologischer Hilfe !!!

    Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen ... es hilft !!!


    Lieben Gruß

    Hallo

    Du solltest anstatt immer an Krankheiten denken, dir positive Gedanken machen .

    Ich weiß, das ist nicht einfach, aber das ist wichtig um mit der Angst fertig zu werden.

    Eine Therapie wäre auch wichtig.

    Versuche bei Beschwerden, nicht zu googeln, gibt deinen Körper die Zeit die er braucht um damit fertig zu werden.

    Denn negative Gedanken und Angst das ist schlecht für dich und deinen Körper..


    Gruß rubyfee

    Ah du Brustschmerzen habe ich auch es ist immer kurz vor meinem Eisprung und während meiner Regel und dann klingt es ab 2 Wochen später wieder von vorn. Ich gehe jedes Jahr zur Vorsorge. Im November hatte ich meine erste Panikattacke dauerte 3 Monate, jetzt ist es nicht weg aber ich kann besser damit umgehen. Klar ich habe jeden Monat irgendwie das Gefühl wenn es irgendwie irgendwo pieckst das es Krebs ist davor habe ich Panik, dann versuche ich mich abzulenken und rede mir ein hey du gehst zu deinen Vorsorge Untersuchungen und beruhige mich. Das Brustpiecksen nehme ich natürlich viel mehr wahr als vorher weil ich mich extrem drauf fixiere. Versuch einfach dich abzulenken

  • Anzeige

    Die Brustschmerzen hab ich auch. Jeden Monst, mal mehr , mal weniger. Das ist bestimmt PMS bei dir. Bei mir ist es PMS.

    Ich nehme täglich Mönchspfeffer. Versuch das doch mal.

    Ansonsten geh ich auch aller 6 Monate zum Brustaltraschall. Einfach zur Sicherheit. Wenn du Zysten hast, musst du sicher auch regelmäßig zum FA oder nicht?


    Wegen des Herpes. Mach mal 2x am Tag Sitzzbäder mit Tannolact und versuche so oft wie möglich Lust dran zulassen. Zu Hause nur im Rock rumlaufen (ohne Slip).

    Herpes dauert....

    Also Ultraschall hatte ich noch nie. Und meine Ärztin ist ein Brust Profi ich denke wenn was auffällig wäre würde sie das machen. Ich gehe 1 mal jährlich zur Kontrolle EIGENTLICH nach meiner Panikattacke alle 6 Monate. Es ist meine Rechte Brust die mal mehr mal weniger weht tut. In der stillzeit hatte ich aber eher mit der linken Brust Probleme also milchstau usw. ich versuche mich nicht reinzutriggern. Und unten rum ist es so wenn ich extrem Stress habe aber richtig extrem juckt und brennt es auch. Ah es ist echt wahnsinnig was der Körper so mit einem so macht

    bei mir ist es auch die rechte Brust, die mehr schmerzt. Ist halt so. Wenn du deiner FA vertraust, ist doch gut. Dann vertrau auch auf ihre Bewertung der Brust :-)


    Das Tannolact hilft gegen jucken und brennen unten.


    Der Körper macht seine Arbeit. Du bewertest es aber über, teilweise. Und das ist das Problem.


    Versuch deine Gedanken auf was anderes zu legen und vertrau deinem Körper.


    Manchmal hilft es auch, sich mit diversen körperlichen Vorgängen zu beschäftigen. Das meine ich keinesfalls böse:)_

    Ich rate sonst nicht zum googeln, aber googel mal PMS und Brustschmerzen. Da findest du sicher gute Erklärungen, warum die Brust wehtut. Wenn du das weißt, macht es weniger Angst.


    Wenn du nur auf Krebs ausbist, wirst du hinter jedem Symptom Krebs finden. Auch ein banaler Husten kann Lungenkrebs sein. Kann aber die Wahrscheinlichkeit, dass es ein Schnupfen, eine Allergie oder sonst was ist, ist viel größer.


    So ist es auch bei der Brust. Natürlich kann ein Brustschmerz auch Krebs sein. Aber die Wahrscheinlichkeit,dass es einfach PMS und damit hormonell ist, ist 1000 x größer.

    Es liegt an dir, an was du glaubst und mit was du dir den Tag versaust.:)_


    Und zu guter Letzt; es gibt keine 100%ige Sicherheit. Niemals nie! Du kannst just in dem Moment einen Hirntumor, einen Lebertumor, einen Eierstocktumor haben, ohne dass du das merkst.

    Kann auch alles nicht sein und du lebst noch 80 Jahre.

    Du kannst auch morgen vom Auto erfasst werden ,einen Dachziegel auf den Kopf bekommen oder wie die letzen Jahre deines Leben, ohne Vorkommnisse leben.


    Genieße doch einfach jeden Tag und mach dir keine Gedanken um ungelegte Eier!:)_

  • Anzeige

    und genau das war mir nicht bewusst das man immer was haben kann. Dieser Gedanke hat mich kaputt gemacht ich habe wirklich verlernt zu leben, weil ja dachte naja warum sich freuen wenn ich ehe in 4 Monaten an Schläuchen hänge. Und was war nach 4 Monaten die Symptome waren weg. Bei uns in der Familie Mutter und Vater Seite Keine Krebs Krankheit und auch keiner der daran verstorben ist. Bei uns eher Präsent Herzinfarkte und verstopfte Halsschlagader. Ich habe vor keiner Krankheit Angst, aber der Gedanke an Krebs und Google das macht mich wahnsinnig.
    Ich habe schnell gemerkt das ich eine Therapie brauche und die mache ich auch ich Google nix mehr. Laut Dr. Google hatte ich Lungenkrebs, Kehlkopfkrebs, Speiseröhrenkrebs, Hirntumor und Augen Krebs ach ja knochenkrebs. Langsam finde ich wieder Geschmack am Leben.

    Googel müsste verboten werden:-X du kannst dir das Leben leichter machen, indem du einfach aufhörst zu googeln. Ganz ehrlich!



    Das sehe ich genau so. Google müsste man so verschlüsseln das man sich nicht so was durchliest. Vielleicht war das bei mir auch burn out keine Ahnung

  • Anzeige

    In meiner Familie sind sowohl Väterlicherseits als auch Mütterlicherseits Frauen an Brustkrebs verstorben. Und trotzdem habe ich bei meinen Brustschmerzen nie an Krebs gedacht. Ihr macht den Fehler bei jedem winzigen Symptom sofort zu googlen.

    Plüschbiest schrieb:

    In meiner Familie sind sowohl Väterlicherseits als auch Mütterlicherseits Frauen an Brustkrebs verstorben. Und trotzdem habe ich bei meinen Brustschmerzen nie an Krebs gedacht. Ihr macht den Fehler bei jedem winzigen Symptom sofort zu googlen.

    So gings mir heute wieder und es ist und bleibt ein Fehler zu googeln. Ja alleine schaffe ichs auch nicht mehr und es gibt ja Menschen die einem dabei helfen können besser damit umzugehen

    Das will ich jetzt auch in Angriff nehmen

  • Anzeige