Kein Arzt hilft mir...

    Hallo, ich bin neu hier.


    Werde versuchen mich kurz zu fassen. Ich habe seit Anfang September so ein ganz furchtbares Gefühl im Kopf. Anfangs nur beim Auto mitfahren, das es mir Übel wurde. Dann wurde mir auch so dusselig und Übel. Richtig schlecht.


    Es wurde sooo schlimm, das ich Goo... befragte: Starke Übelkeit und Schwindel. Goo... gab mir die Diagnose "Hirntumor"!


    Ich war dann bei meiner Hausärztin. Sie sagte, Hirntumor wäre eigentlich Quatsch. Ich wollte mich dann selber beruhigen und sagte, naja, außerdem war ich letztes Jahr im Februar im MRT Schädel und HWS, dann hätten die ja was gesehen! Da meinte sie, daß aber die ganz bösartigen Tumore ganz schnell wachsen!


    Ich sollte noch zum Orthopäden und HNO gehen.


    Es war dann aber so heftig geworden, das ich dachte, ich drehe durch. Ich war panisch, mir war kotzübel und dieser heftige Druck und Dusel im Kopf...


    Ich bin dann ins KH. Sie checkten mein Blut, meine Sauerstoffsättigung, machten Gleichgewichtstests, US der Niere. Es waren alles tiptop Werte, nur eine Blasenentzündung. Sie sagten, es sei psychosomatisch und schickten mich heim.


    3 Tage später ging garnichts mehr. Ich weinte nurnoch und war panisch. Mein Mann war schon total genervt. Abends rief ich den Hausärztlichen Notdienst, damit sie mir gegen die Übelkeit und den Schwindel eine Spritze geben. Sie nahmen mich sofort mit in ein anderes KH. Der HNO untersuchte mich und sagte, das ich kurz vor einem Burnout stehe und ich kürzer treten soll. Organisch wäre ich jedenfalls kerngesund. MRT wäre sinnlos. Spricht nichts für Tumor. Ich wurde 1 Woche krank geschrieben. Mir ging es von Tag zu Tag besser.


    War dann beim Augenarzt. Da ich teilweise auch schlechter sehe, dachte ich noch immer an einen Tumor. Laut dem Prof. Ist alles in Ordnung, nur mega trockene Augen. Soll tropfen!


    Ich sollte nochmal zur normalen HNO. Der Hörtest war super, nur mein rechtes Ohr reagiert nicht so gut. Scheinbar entzündet. Sie machte Sono und sagte, die Nasennebenhöhlen und Stirnhöhle wäre dicht. Ich habe aber garkeinen Schnupfen sagte ich ihr...Sie sagte, es säße ja auch fest!


    Ich bekam Sinupret und Nasenspray.


    Letzte Woche nahm ich es dann ein und ein paar Tage später, also Samstag/Sonntag bekam ich mega Halsweh, Kopfschmerzen, Husten, wahnsinnigen Schnupfen und dieser Druck/Dusel fing wieder an.


    Montag war ich wieder bei der Hausärztin. Sie schrieb mich 1,5 Wochen krank und ich bekam Antibiotika. Laut ihr löst sich das jetzt alles.


    Nur wird dieser Schwindel immer schlimmer. Selbst um liegen, ruhig sitzen, komme kaum von der Couch bis ins Bad...! Ich nehme nun schon 6 Tage Antibiotika und morgen die letzte Tablette.


    Was soll ich nur tun? Wirklich psychisch? Oder Nasennebenhöhlen? Oder vielleicht doch was schlimmeres?


    Was denkt ihr?

  • 4 Antworten

    Nun


    Wenn du umfangreich ärztlich untersucht worden bist und die vielen Fachärzte sagen:

    Zitat

    Sie sagten, es sei psychosomatisch und schickten mich heim.

    Zitat

    Was soll ich nur tun?

    Wende ich an einen Psychologen zwecks Psychotherapie oder sprich mit deinem Arzt über eine Psychosomatische Klinik. Z.b. hier

    Hallo!

    Zitat

    außerdem war ich letztes Jahr im Februar im MRT Schädel und HWS,

    Ich glaube auch, dass Du kurz vor einem Burnout stehst und keinen Hirntumor hast. (Ich habe einen seit 16 Jahren). Wenn Dein MRT 21 Monate her ist, dann ist es wirklich nicht mehr aktuell und Du könntest bei Bedarf ein Neues machen, bzw. erbitten. (Ich kriege roundabout alle 24 Monate ein MRT gemacht). Wenn Dein Schwindel weiter anhält und die Übelkeit unerträglich ist, würde ich zum Neurologen gehen. Dass Dein Partner sich schon als genervt bezeichnet, verstehe wer will, mir ists unverständlich.

    Ich meine, Du steigerst Dich massiv in etwas rein. NNH-Probleme können einem mächtig zusetzen, das weiß ich aus jahrzehntelanger Erfahrung. Dafür muss man keinen Schnupfen haben. Eine Antibiose ist auch nicht gerade prickelnd. Derzeit wirst Du halt einen Infekt haben. Ansonsten empfehle ich Dir, bei einem Psychotherapeuten vorstellig zu werden.


    Gute Besserung!