Psychische Probleme?

    Guten Tag


    Seit etwa einem Jahr bin ich ein HIV-Phobiker. In diesem Zeitraum habe ich mich mehrmals auf HIV getestet, obwohl ich noch nie Geschlechtsverkehr ohne Kondom gehabt habe. Nach jedem möglichen Blutkontakt breche ich sofort in Panik aus und denke dann tagelang an diesen Vorfall und mache mir Vorwürfe, warum es dazu gekommen ist. Zum Beispiel nach dem Coiffurebesuch, wenn er mich ein bisschen mit der Klinge schneidet, und wenig Blut austritt, denke ich sofort, dass er sich beim Wechseln der Klinge selbst auch geschnitten hat, HIV-positiv ist, und mich so infiziert hat. Auch als ich bei der kosmetikerin war habe ich mir tagelang vorgeworfen, warum ich überhaupt dorthin ging. Selbst wenn ich an einem Date eine Frau küsse, gehe ich auf Toillette schauen, ob beim spucken Blut auf der Serviette sichtbar ist. Nach einer Auseinandersetzung in einer Disco im angetrunkenen Zustand denke ich, shit hat jemand vielleicht mit einer Spritze absichtlich infiziert?


    Es sind einfach so dumme Gedanken, die ich habe. Ich komme aber leider nicht weg von diesen Gedanken. Was kann das für ein Fluch sein? Ist das eine Krankheit? Wie komme ich von dem weg?

  • 51 Antworten

    Du bist halt ein Hypochonder. Ach beim Küssen selbst, wenn da eine Wunde Sein sollte ist das Risiko gering sich zu Infizieren. Warum kommst du so schnell in sexuellen Kontakt, wenn du solche Angst hast. Bei einer Partnerschaft können sich beide testen lassen. Da gehört auch Vertrauen dazu. könnte die Partnerin Fremdgegangen sein. Echt miese Zwangsgedanken.

    Oder ich hatte wegen einem Freund eine Auseinandersetzung in der Disco vor kurzem. Ich habe ihm geholfen, dass er nicht geprügelt wird und es kam zu einer Rangelei. Ich war leicht besoffen. Am nächsten Morgen, als ich aufgewacht bin, kam mir als erstes folgender Gedanke: Fuck, hat mich gestern jemand mit einer Spritze gestochen? Ich versuchte mich an irgend einen Schmerz zu erinnern – nichts. Und trotzdem habe ich Panik. Auch ist dieser Gedanke total irre, dass jemand im Ausgang eine Spritze bereit hält, zuzustechen, aber wie gesagt. Jetzt habe ich deshalb Angst, mit meiner Freundin ohne Kondom zu schlafen.


    Das ist doch total krank? Was kann ich dagegen machen?

    Der Alkohol kann sehr Betäubend wirken. Die Nadel kann da wirklich eine Lappalie sein. Ich hatte mal so ein komisches Spielzeug, was man zusammendrücken muss. Dann bekommt man ein Stromschlag. Gut ich bin allgemein nicht so Empfindlich. Ich nehme auch schmerzlindernde Medikamente. In Verbindung mit Alkohol hab ich da fast Garnichts gemerkt, wo andere fast in die Luft gegangen sind. Gut ich bin da nicht so ängstlich und beiß auch die Zähne zusammen, wo bei anderen die Psyche mehr als der eigentliche Schmerz wirkt. Mag daran liegen, dass ich schon Starke Schmerzen auch durch Krankheit ertragen musste. Trotzdem merk ich den Unterschied und die Schmerzlindernde Wirkung des Alkohols. Mag auch sein er war so zu, dass er es gar vergessen hat. obwohl ein Hypochonder so was eher nie vergisst, auch unter Alkohol. Deshalb denk ich dass es bei der TE nicht so war, es sei dem er Hatte KO Tropfen. Das ist aber auch daher geholt. Alles eher unwahrscheinlich. Das bedeutet gleich Null.

    Wenn ich das so lese bin ich froh das ich "nur" HIV Positiv bin aber zumindest meine Psyche keinen Knacks hat..


    Das schreit ja gerade zu nach einer Therapie.

    Ich kann dir nur raten, dir schnellstmöglichst professionelle Hilfe zu suchen.


    Diese Angst und deine selbstauferlegten Illusionen (z.b. mit der Spritze gestochen in der Disko!!!) ziehen dich und deine Lebensqualität täglich runter. Das ist ja schon chronisch.


    Wie alt bist du ? 19 ?


    Du brauchst echt Hilfe, du hast keine Phobie mehr, sondern, bedingt durch die Phobie, einen psychischen Knacks. Dein Leben ist ja nur noch HIV und das obwohl du negativ bist.


    HOL DIR HILFE !!!


    Ist nur gut gemeint, gell :-)

    Warum muss man bei sowas in einem Forum nachfragen?


    Deine Psyche scheint nicht ganz in Ordnung zu sein,also solltest du einen Psychiater aufsuchen. Nur der kann helfen

    Ich war noch nie beim Psychiater. Ich bin ganz normal, sogar psychisch sehr stark (sagen mir zumindest alle am Arbeitsplatz). Ist der Psychiater teuer?


    Eine Frage würde ich euch noch stellen. Wäre ich mit einer Spritze gestochen worden, hätte ich sicher bemerkt, dasd ich blute? I

    Du kannst psychisch ja stark sein, aber was das Thema HIV/Krankheiten angeht hast du eine sehr schwache Psyche. Deine Gedankengänge sind nicht nachvollziehbar und Bilder deiner Angst. HIER kann dir nur ein Fachmann helfen ... es geht nicht darum, das du eingeliefert werden musst, sondern es geht darum das du dich mit deinen Ängsten auseinandersetzt.


    Deine Panik ist nicht gesund.

    Ne, so ne Phobie ist nicht "normal".


    Lass Dich von Hausarzt überweisen. Es muss nicht gleich ein Psychiater sein... ein Therapeut reicht schon. Wenn der HA sagt, dass es notwendig ist wird sicher die Krankenkasse bezahlen. Aber ohne Ueberweisung hast Du massiv lange Wartezeiten.


    Sich eingestehen, dass man ein Problem hat ist der erste Schritt. Ich bin auch sehr stark... und hab mir doch mal Hilfe geholt um was zu verarbeiten. Wer wirklich stark ist, ist starke genung seine Schwächen einzugestehen.

    Ok ich werde das meinem HA mitteilen. Könnt ihr bis dahin meine Angst vielleicht einbisschen lindern? Das würde mir sehr helfen. Hätte ich bei einem Nadelstich sichtbar geblutet?