Unsagbare Angst vor ALS

    Hallo liebe User,


    ich weiß, das Thema ist hier schon öfter aufgetaucht, aber ich hoffe trotzdem sehr auf eure Hilfe.


    Vor circa 4 Wochen bekam ich urplötzlich überall Zuckungen am gesamten Körper.


    Zuerst habe ich mir nichts dabei gedacht und Magnesium supplementiert, aber jetzt, 4 Wochen später, sind zu den Zuckungen, die sich intensiviert haben, noch weitere Beschwerden hinzugekommen:


    Vor allem mein linker Oberarm, meine Oberschenkel und Waden "brennen"/schmerzen manchmal sehr (selten gleichzeitig). Das fühlt sich so an, als stünde ich ganz kurz davor, einen richtig fiesen Muskelkater zu bekommen, den ich bisher noch nicht hatte. Manchmal fühlt sich der Arm auch taub und extrem schwer an, sowie die Beine.


    Ich habe auch Schmerzen in den Händen, Füßen und Fingern, vor allem im linken Daumenballen. Einen optisch sichtbaren Muskelschwund kann ich noch nicht feststellen, genauso wenig wie Ungeschicklichkeiten.


    Manchmal habe ich das Gefühl, dass mein Gang unsicherer geworden ist, aber das kann auch Einbildung sein :/


    Ich merke deutlich, dass ich schlapper geworden bin: trage ich mal eine Tasche oder einen Rucksack tut mir direkt die Schulter oder der Rücken total weh. Das war früher nie so.


    Es vergeht auch selten eine Minute, in der mal nichts zuckt.


    Mir bereitet das mittlerweile richtig doll Angst :( Ich liege nachts oft wach und weine, weil sich die Symptome so gut mit dieser Erkrankung im Anfangsstadium decken.


    Ich habe erst in 3 Wochen einen Termin für ein EMG beim Neurologen und weiß nicht, wie ich es bis dahin überstehen soll..


    Was noch wichtig sein könnte: ich habe KEINEN Vitamin B12 Mangel, Kalium und Eisen sind gut, keine Entzündungswerte und keinen Zeckenbiss gehabt. Vor ein paar Monaten wurde ein MRT von meinem Kopf gemacht und es war alles unauffällig (Ausschluss MS?).


    Ich bin erst 25 und ich weiß, dass diese Erkrankung selten ist, erst recht in diesem Alter, aber das hilft mir trotzdem wenig..


    Kennt sich irgendjemand damit aus und kann mir irgendwie helfen?


    Danke.

  • 70 Antworten

    Ein MRT wurde gemacht, weil mir mehr als 1 Woche lang extrem schwindelig war - zum 2. Mal. Hat man bis heute nicht aufklären können, woher das kam.


    Vitamin D wurde nicht geprüft (ist doch normalerweise bei einem großen Blutbild nicht mit dabei, oder?). Aber kann ein Mangel überhaupt solche Beschwerden auslösen?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Kann mir jemand qualitativ weiterhelfen und nicht nur jemand, der schreibt, um zumindest irgendwas dazu gesagt zu haben?


    Ich nehme jetzt seit 4 Tagen Vitam D, aber es wird nichts im Ansatz besser.


    Im Gegenteil..

    Zitat

    Kann mir jemand qualitativ weiterhelfen

    Auch ich rate dir, mit Gelassenheit durchs Leben zu gehen.


    Warum zur Hölle haben so viele Leute Angst vor Krankheiten???


    Angst verhindert keine einzige Krankheit. Im Gegenteil versaut Angst das Leben.

    Wenn du Hypochondrie meinst: das ist eine psychische Störung.


    Und deine Frage, warum so viele Leute Angst haben, könnte andererseits auch lauten, warum so viele bspw traurig sind, wenn sie depressiv sind. Das ist ebenfalls eine Störung, aber hilft den Betroffenen überhaupt nicht weiter..


    Abgesehen davon denke ich nicht, dass ich unter Hypochondrie leide.

    Denk doch bitte mal darüber nach, warum du unsagbare Angst vor einer Krankheit hast.


    Das ist doch schon ungesund.


    Angst kann eine Krankheit nicht verhindern.


    Ich würde einfach mal mein eigenes Leben überprüfen.


    Ernährst du dich gesund? Hast du ein ausgeglichenes Leben?


    Bewegst du dich ausreichend?


    Das alles kann zwar eine Krankheit auch nicht verhindern, aber das Gefühl der Hilflosigkeit und Angst vertreiben.


    Außerdem verschwinden dann viele gesundheitliche Störungen von allein.