• Diagnose Krebs und Lebensmut

    Was mache ich mit jemandem, der sich nach einer Krebsdiagnose hängen lässt und jeden Lebensmut verloren hat? Werde gleich ein solches Gespräch führen müssen. Danke.
  • 199 Antworten

    Hallo


    Ich kann die Situation nur zu gut verstehen,denn ich hatte Unterleibskrebs. Mir hat die Oberärztin


    damals die Wahrheit gesagt,weil ich es auch so wollte. Ein Freund von mir hat jetzt einen Gehirntumor


    und nach der OP gab es unter den Fachärzten eine Konferenz ( Tumor) danach kam der Operateur


    ins sein Krankenzimme r und hat Ihm die weitere Behandlung und auf nachfragen auch seine Prognose


    mitgeteilt, die erschütternd ist und als Freund fassungslos macht . Er möchte so behandelt


    werden wie früher, normal nicht als schwer Kranker ,das gibt Ihm Mut. Die F :)z rage nach der Lebenserwartung


    mit der Antwort der Behandelnden Ärzte verträgt nicht jeder, gerade als Angehöriger ringt man oft um Fassung. Alle Gute weiterhin

    Shalom meine Freunde ,


    als ich im Juni2008 die Diagnose M Melanom--schw.Hautkrebs--Stad. 4 bekam, stand ich diie ersten Monate unter Schock . Man sagte mir auf Grund meines Alters und anderen Erkrankungen könnte keine Chemo gemacht werden.Man holte den Jumor und Wächterknoten heraus. Wächterknoten waren aber sauber.Vorges Jahr im Juli bekam ich ein neues Melanom auf der Hauptschlagader


    an der Schläfe. Die OP war riskant ,er ist aber gutgegangen.Meine Frau ,Sohn und Schwiegertochter --


    Ärztin, hatten abgesprocheb auf den M melanom nicht


    ru reagieren. Ich musste mich also alleine aus dem Loch heraustiehen. Heute weiss ich das es richtig war.


    Eine Heilung ist nicht möglich, aber ich hatte bis jetzt


    Glück. Habe bis jetzt 9 OP gehabt.


    erev tov Mosche

  • Anzeige

    Hallo zusammen


    hab ein ähndliches problem ein verwanter will nicht inmal versuchen zu kämpfen ich glaube ein kranker weis oft frühr als alle ärzte und anderen leuten wen er gehen muss, natürlich solte man ihn oder sie zum kampf motivieren könen. nur hab ich bei meinem verwanten gemrkt das das ihn in seinem willen zu sterben nur noch bestärkt


    manchmal kann man nichts tuhen was aber nicht heist das man aufgeben sol sondern eher das man sich keine forwürfe machen sol