Morgen ist es soweit, dann hat er endlich sein Termin. Hoffe das geht einigermassen gut. Ich habe ja geschrieben, dass er so komische Flecken am Körper hat, inzwischen sind si kleiner geworden, zum Teil fast nicht mehr sichtbar, hoffe das ist ein gutes Zeichen.

    Morgen ist es soweit, dann hat er endlich sein Termin. Hoffe das geht einigermassen gut. Ich habe ja geschrieben, dass er so komische Flecken am Körper hat, inzwischen sind si kleiner geworden, zum Teil fast nicht mehr sichtbar, hoffe das ist ein gutes Zeichen.

    In der zweiten Sitzung wurde ihm Blut abgenommen. Und mit weiteren Ärzten alles nochmals besprochen. Nun muss er noch in die " Röhre" (wird in der Schweiz so genannt ;-) ).


    Der einte Arzt meinte, er könne evtl. Glück haben, so dass es nur mit der Haut betroffen ist. Evtl auch ein gutes Zeichen da seine Flecken auf der Haut verschwinden. Doch wir sollen uns keine Hoffnungen machen.

    Nach Deiner Beschreibung hatte ich auch auf ein Lymphom der Haut getippt. Da muß immer untersucht werden, ob es nur die Haut betrifft. Also Blutuntersuchung, Ultraschall, MRT, CT, wahrscheinlich Röntgen der Lunge. Sind aber wirklich Vorsorgemaßnahmen. Jetzt muß das Ding nur noch einen Namen bekommen.


    Du schreibst, die Flecken auf der Haut verschwinden. War er in der Sonne?


    Halte uns weiter auf dem Laufenden. Alles Gute!

    Nein er war nicht an der Sonne. Die Flecken waren ja erst vor 3-4 Monaten aufgetreten. Also 2 Wochen nach dem, als er seine Medikamente gegen seinen Nagelpilz absetzte.


    Ich wünsche mir so, dass es gut kommt :( Habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Aber es ist immer wieder eine Herausforderung auf den nächsten Termin zu warten.

    Da ist man auf alle Fälle arbeitsunfähig. Die Frage ist, was kriegt er für eine Chemo? Nur Medikamente oder auch Bestrahlung? Medikamente in Tablettenform und/ oder Intravenös? Dauer der Chemo? Je nachdem wie lang eine Chemo geht bekommen manche auch einen festen Zugang (port) gelegt, ist angenehmer für Patient und einfacher für Ärzte, wenn die Gefäße wegen der dauernden Stecherei ausleiern. In bestimmten Zeitabständen werden Medikamente gegeben (3Tage hintereinander) und dann ist wieder für eine bestimmte Zeit Ruhe.


    Bei meinem Schatz hatten sie nach 3 Tagen Schwierigkeiten Venen zu finden für Blutabnahme und das Thema stand bei uns auch zur Diskussion. Allerdings war das dann schnell erledigt, nachdem wir die endgültige Diagnose hatten. Da waren dann nur noch Bluttransfusionen notwendig, weil sein ganzer Blut- Körperchenhaushalt aus dem Gleichgewicht geraten war. Nach einem halben Jahr waren seine Werte soweit stabil, daß er die Wiedereingliederungsphase erfolgreich hinter sich gebracht hat und jetzt wieder voll arbeitet.


    :p>

    Was er für eine chemo bekommt, ist noch unklar. Wollte mich nur erkundigen, da ich evtl. Weiss, was auf mich zu kommen könnte.


    Hätte noch eine andere Frage,und zwar: er hat ja Flecken am Körper und die jucken, was könnte man dagegen tun, es sei sehr unangenehm. Kratzen möchte er nicht, glaub auch besser.

    Cortisonsalben, außerdem gibt es noch Cremes mit Polidocanol (nimmt den Juckreiz). Manche Ärzte verschreiben auch noch Antihistaminika, aber bei dem beschriebenen Hautbild ist Cortison das Mittel der Wahl. Das muß ihm ja die Klinik sagen. Wird auch nur vom Hautarzt verschrieben. Also nachfragen! Cremes mit Polidocanol sind nicht verschreibungspflichtig. Evtl. kommen auch noch UV-Strahlen in Betracht. Eine gute Hautfettung ist auch wichtig (Unguentum leniens) – Ich schreibe das aber alles nur unter dem Vorbehalt, daß sein Arzt zustimmt!


    Gehe bitte nicht den zweiten Schritt vor dem ersten. Es ist doch noch gar nicht gesagt, daß er eine Chemo braucht, oder bin ich da nicht auf dem Laufenden? Ist das Ergebnis der "Röhre" schon da? Es gibt auch bestimmte Formen von Blutkrebs, da wartet man erst mal ab (watch and wait).

    Frag' nach, ob er gegen den Juckreiz die o.g. Cremes nehmen darf. Wenn sie noch weitere Hautproben machen wollen, ist Cortison nicht angezeigt, da es das Bild verändert. Wieso hat er noch nicht mal einen Termin für die Röhre?


    Das das alles etwas dauert, ist klar, aber einen Termin kann man doch vergeben.


    Eine Behandlung ist ja dann auch noch nicht festgelegt. Denk' erst mal nicht an Chemo, das kannst Du immer noch, wenn ihr definitiv ein Ergebnis habt.

    Nur ein Tumor kann andere Organe angreifen. Leukemie ist ein Blutkrankheit, die allerdings in einem gewissen Staditum nicht mehr heilbar ist. Es kann ja sein das dass was dein FReund hat tatsächlich chronich ist und zu leicht zu behandeln ist. Röhre heißt nichts anderes als das der Arzt auch einen Tumor dahinter vermutet. War als ich 16 war auch so. Ich bin schwerhörig auf dem rechten Ohr und da meinte der Arzt auch so das es sein kann das ich nen Tumor habe, aber zum Glück war das nicht der Fall. Aber warte erst einmal die weiteren Befunde ab. Drück euch beiden ganz fest die Daumen das ihr doch noch ne gute Nachricht bekommt.