Hallo


    Nein wir wissen noch nichts weiteres. Er bekommt seine Stammzellen, die ihm entnommen werden. Keine Fremden. So wurde es ihm gesagt. Morgen haben wir einen Termin, ich weiss aber nicht, ob der Onkopsychologe darüber gut informiert ist.

    Am Freitag war nun ein weiteres Gespräch. Nun ist es tatsächlich so, dass Sie ihm nach einer Chemo, die Stammzellen entnehmen. Keine fremden. Danach steht der Eintritt ins Krankenhaus bevor. Nun ist aber noch etwas aufgetaucht, was sie bis jetzt nicht beachtet haben, weil sie glaubten es sei nichts schlimmes und es ginge wieder weg. Und zwar auf den Bronchien ist was zu sehen, was sie nicht wissen, ob es gut oder bösartig ist. Nun werden Sie eine Gefässprobe entnehmen.


    Momentan hat er mit der hohen Körpertemperatur zu kämpfen. Er war im Krankenhaus, für ein Blutbild. Jedoch meinten diese sei nichts schlimmes. Jedoch ist seine Temperatur immer über 37° bis 38.7. Uns wurde einmal gesagt, dass nicht über 38° sein dürfe. Ich versteh die Ärzte nicht, warum sie nichts machen. Sein Körper ist total heiss, richtig unangenehm, wenn man neben ihm liegt. Hat vielleicht jemand damit schon Erfahrung gesammelt?

    Es könnte sich um einen kleinen Infekt handeln (durch die Chemo wird das Immunsystem ja geschwächt). Mir hat man gesagt, wenn während der Chemo die Temperatur über 39°C stiege, solle ich ins KH kommen.

    An einen Infekt hab ich au gedacht. Er hat ein Infoblatt auf dem steht 38°C. Aber wie gesagt, sie haben Ihn wieder nach Hause geschickt und gesagt, wenn es schlimmer wärde müsse er wieder kommen. Was versteht sich unter schlimmer? Höhere Temp. oder?

    Ist es eigentlich bekannt, dass Erektionsprobleme bei Chemotherapie auftreten können? Leider ist es bei meinem Freund so, dass inzwischen gar nichts mehr geht. Er war bei Urologen, dort bekam er Medis, jedoch hielt dies nicht lange an und es ging wieder nichts mehr. Jetzt hat er neue bekommen, auch erfolglos.

    Ja, ist bekannt, hängt aber sicher auch von der Art der eingesetzten Mittel ab, denn Chemo ist ja nicht gleich Chemo. Für den Patienten rückt das Liebesleben meistens ziemlich in den Hintergrund, denn primär geht es ja ums Überleben, und die Chemo ist sehr, sehr strapaziös.

    Ja genau, wegen dem geschwächten Immunsystem, da er 4 Tage lang eine Chemo hat, welche sein Immunsystem auf null hinunter fährt. Wend du verstehst was ich meine. Ich kann ihn aber trotzdem besuchen? Hast du Erfahrung, was dies alles anbelangt? :)