• Tumor im Kleinhirn, ich hab solche Angst

    Hallo zusammen *:) Wer meinen anderen Beitrag über Angstzustände und Panikattacken verfolgt hat, weiß bereits, worum es ging. Für die andren nochmal eine Kurzzusammenfassung: Seit April diesen Jahres hatte ich häufig einen Drehschwindel, der immer stärker wurde. Dazu kamen die Panikattacken. Zu guter letzt lief alles darauf hinaus, dass die Ärzte es auf…
  • 189 Antworten

    Hallo Starlight, ich wünsche dir auch alles Gute für 2010 und dass es nur Gutes für dich bereithält! Was Sonja 26 geschriebe hat, macht doch Mut, oder= Alles Gute*:)

    Hallo Starlight81,


    dein letzter Eintrag hier is ja nun schon ein Weilchen her und ich wollte mal fragen wie es dir inzwischen geht und was schließendlich bei rausgekommen ist?!???

    Polo_Zicke,


    mittlerweile leb ich mit dem Sachstand der letzten Kontrolle vom Dezember. Da hatte sich nix verändert, und im Juli muss ich wieder zur Kontrolle.


    Ich leide immer noch unter Panikattacken, und bin auch deswegen in Behandlung.


    Aber ich versuche, Schritt für Schritt wieder in ein geordnetes Leben zu finden

    Hallo Starlight,


    erstens,alles alles gute - wie vielen anderen sagen - dich selber verruckt zu machen a)nutzt nichts und b) braucht viel energie was du sicherlich woanders anwenden kann.


    Habe selber ein gehirntumor - diagnose 2001 - damals gilt als unoperierbar, 2003 zweimal operiert, 2007 operiert, in eine woche steht ein protonen (?) bestrahlungstherapie an. Sicher ich habe angst und manchmal bin ich richtig wutend das sowas mir passieren soll. In moment bin ich in Kanada, in DE war ich im Uni-klinik Frankfurt bei der prof dr. dr. Seifert - kann ich nur empfehlen. da war ich aber privatversichert, macht bestimmt ein unterscheid (?).


    es ist moeglich gut zu leben mit ein ungeheuer im kopf, was mir zu schaffen macht sind neuro-ausfaelle (petit mal anfaelle) und das ich schnell mude wird.


    ach ja - bei mir ist es ein astrozytom grad II rechts fronto-temporal - in moment 8 mal 5 cm gross.


    Laut manche statistik sollte ich schon seit jahren tot sein (wie gut das ich kein statistik glaube :-p) )


    wir hier in med1 drucken alle dir den daumen das es dir gut geht.

    Hallo starlight, vor 50 Jahren wurde mein Bruder mit damals 7 Jahren in der Bonner Uni-Klinik an einem Tumor im Kleinhirn operiert. Seine Symptome waren damals: dauernde Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen. Aufgrund einer Augenuntersuchung wurde dieser Tumor durch die Augenärztin festgestellt.


    Man hatte meiner Mutter damals gesagt, dass die Risiken für eine solche OP darin bestünden, das der Sehnerv oder andere wichtige Nerven (weiß nicht mehr so genau, welche, aber das kann man ja nachlesen)beschädigt werden könnten. Aber nichts ist passiert! Das Ding (gutartig) war raus, mein Bruder einige Wochen kahlgeschoren aber gesund. Und bis heute geht es ihm super. Und vor 50 Jahren war die Medizin noch längst nicht so weit. Mach Dich nicht verrückt. Beobachte das Ding und wenn's dann nötig ist, lass es operieren. Bundeswehrkrankenhäuser sollen doch eigentlich sehr gut sein (denke an das Berliner Bundeswehrkrankenhaus, was die besten Kritiken hat). Habe aber auch von Weihrauchkapseln gelesen, die angeblich bei einigen Hirntumoren wahre Wunder bewirken sollen. Mach Dich doch mal schlau im Internet. Wünsche Dir alles Gute und bekomme vor allen Dingen Deine Angstattacken in den Griff. Dann kannst Du besser mit allem umgehen (bin selber auch Angstpatientin). Gruße und alles Gute Angie

    Damaged Goods

    Erstmal danke für Deinen Beitrag. So etwas zu lesen gibt Hoffnung :)^


    Ist Dein Tumor nicht komplett entfernbar? Du bist ja schon mehrmals operiert worden...


    Ich wünsche Dir alles Gute :)*

    Angiekw

    Auch Dir danke für Deinen Beitrag.


    War der Tumor von Deinem Bruder denn sicher im Kleinhirn? Weil das ja eigentlich nichts mit dem Sehnerv zu tun hat, sondern hinten am Kopf liegt.


    Freut mich zu hören, dass es Deinem Bruder danach und auch heute noch gut geht.


    Ich hoffe dass ich meine Angst bald in den Griff kriege...

    Entschuldige, hab gar nicht gesehen, dass hier geschrieben wurde...


    Mir gehts mittlerweile eigentlich gut, habe aber immer noch Angst- und Panikattacken. Aber ansonsten hab ich mich gut im Griff