• Tumor im Kleinhirn, ich hab solche Angst

    Hallo zusammen *:) Wer meinen anderen Beitrag über Angstzustände und Panikattacken verfolgt hat, weiß bereits, worum es ging. Für die andren nochmal eine Kurzzusammenfassung: Seit April diesen Jahres hatte ich häufig einen Drehschwindel, der immer stärker wurde. Dazu kamen die Panikattacken. Zu guter letzt lief alles darauf hinaus, dass die Ärzte es auf…
  • 189 Antworten

    hallo,


    zu empfehlen ist vielleicht die Gamma Knife (MRT gesteuerte) methode, ambulant. das ist eine art Bestrahlung - kein -chirurgischer eingriff. Kaum Risiko, weil extrem präzise.


    Der Patient kann 2 Stunden nach dem Eingriff wieder nach Hause.


    Gamma Knife kann aber als methode der ersten wahl nicht immer eingesetzt werden (z.B. bei cushings bleibt transnasal die primäre op).


    Gamma Knife (kostet glaube ich um die 4000 €) muss ggf bei der KK beantragt werden.

    Das mit der Gamma Knife behandlung hab ich auch schon ins Auge gefasst. Die Kosten sind dabei erstmal nebensächlich, das Geld bring ich schon irgendwie auf.


    Hat denn jemand von euch Erfahrung mit dieser Behandlungsmethode? Das wird doch z.B. in München gemacht, oder? Da wird in Großhadern diese Cyber-Knife Behandlung angeboten. Oder ist das etwas anderes als Gamma Knife? http://www.cyber-knife.net/

  • Anzeige

    es war nicht meine absicht zu verwirren..


    ich weiss definitiv von der gammaknife als der modernsten methode, die aber nur in einigen medizinischen zentren angewendet wird.

    -die zentren für gammaknife sind Frankfurt, Krefeld und München (zusätzlich cyberknife)


    -unterschied gamma vs cyberknife (auf englisch):


    http://www.sdgkc.com/cyberknife.htm


    der englische text empfiehlt m. E. gammaknife.


    "(...) the gamma knife is unparalleled in its concept and design for maximal accuracy and intracranial targets."

  • Anzeige

    Dankeschön. Werd mir das alles mal durchlesen, sobald ich etwas Ruhe hab. Momentan bekomm ich Antidepressiva, die machen mich so müde, dass ich mich gar nicht richtig konzentrieren kann.

    *Starlight*81 .....ich bin gerade ganz betroffen.....mir tut das so leid für dich, dass muss schrecklich sein, ich hatte mal den Verdacht auf einen Tumor im Kopf....war aber zum Glück nicht so...aber ich denke ich kann deine Angst und Sorge nachvollziehen...


    Ich finde das wirklich Super wie Mutig du dich Stellst und wie du die Sache anpackst...gute Methoden suchst etc.......ich wünsch dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit...Drück dir alle Daumen für deine OP und wünsch dir natürlich von Herzen Gute Besserung.....:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    Alles Liebe

  • Anzeige

    oder


    protonentherapie,


    ursprünglich in Loma Linda/ USA (z.B. GSI Darmstadt, in München seit 5 Monaten)


    http://www.rptc.de

    Also ich hab grad das Ergebnis von der PET heute bekommen. Da hat wohl nichts reagiert. Die Ärzte sagen, es wäre also nichts bösartiges. Aber was genau es ist, wissen sie auch nicht???


    Sie überlegen jetzt, ob sie eine Biopsie machen, oder abwarten und in 3 Monaten wieder ein Kontroll-MRT machen.


    Aber was kann es denn sonst sein, wenn es kein Tumor ist?

    Hallo Starlight,


    das sind ja schon mal beruhigende Nachrichten, auch wenn du jetzt gar nicht weißt, was es sein kann. Ich an deiner Stelle würde nochmal die Ärzte anrufen und nachbohren, was es denn sein könnte. Ob es eine Zyste ist, oder ein Fettknubbel oder ein Blutschwämmchen??? Grübel, hab ich alles schon von gehört, nur ob das an der Stelle auch vorkommt, weiß ich nicht. Also lieber die Ärzte löchern mit Fragen.

  • Anzeige

    So, also ich wurde heute entlassen aus dem Krankenhaus. Die vorläufige Diagnose lautet: Es ist entweder ein Gliom (gutartig) oder ein Hamartom, das vermutlich schon seit meiner Geburt da ist. Komisch, das mir aber erst seit 4 Monaten schwindlig ist...


    Jedenfalls soll ich in 3 Monaten wieder ins Krankenhaus, zum Kontroll-MRT, und wenn sich bis dahin nichts verändert hat, gehen sie davon aus, dass das Ding auch nicht mehr wachsen wird. Toll, jetzt muss ich 3 Monate in Ungewissheit ausharren :°(

    Starlight

    ich gratuliere dir jetzt mal, auch wenn du ´s wahrscheinlich gar nicht so siehst@:)@:)@:)


    ich denke, du kannst den Ärzten schon soweit vertrauen und dich freuen, dass du keinen bösartigen Krebs hast. Das ist doch toll:)*:)*:)*:)*


    Viele Menschen haben an verschiedenen Stellen im Körper "komische Dinge", die nicht bösartig sind, aber eben aller paar Monate kontrolliert werden müssen.


    Ich würde das einfach positiv werten und mich freuen, dass es nix bedrohliches ist.


    Genieß dein Leben, stoß heute drauf an, dass du wieder daheim bist und weißt, dass du keinen Krebs hast. Das ist doch das aller Wichtigste @:)@:)@:)


    Einen bösartigen Tumor hätten sie im MRT mit Sicherheit gesehen, also mach dich nicht verrückt.


    Ich versteh aber auch,dass dir der Schreck noch in den Gliedern sitzt:)-

  • Anzeige