Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

    Hallo zusammen,


    da ich hier schon öfter geschrieben habe und meine Symptome nicht aufhören nachzulassen sondern sogar sich verstärken weiss ich nicht mehr weiter....


    Ich habe auf der linken Rückenseite Schmerzen die eher mittig bis zum Lendenbereich ziehen und genau den gleichen schmerz auf der gleichen höhe vorne am linken rippenbogen


    nachts wache ich manchmal auf weil da vom Gefühl alles drückt


    und mein Darm auch extrem angespannt ist vom Gefühl


    Leide auch eher an Verstopfung


    Bisherige Untersuchungen:


    Mehrmals grosse Blutbilder mit Lipase und amylase Bestimmungen


    ultraschall der Organe


    Röntgenaufnahme vom Thorax


    MRT Halswirbelsäule


    Magenspiegelung und alles ohne Befund


    Ich habe den Gastroenterologen gefragt ob er mit der Magenspiegelung ebenfalls die Bauchspeicheldrüse sehen kann was er verneint hat


    Im Grunde würde ich gerne wissen wenn man normale Lipase Amylase Werte hat der Ultraschall unauffällig war von der Bauchspeicheldrüse


    ob die Schmerzen trotzdem davon kommen können?


    Was würdet ihr mir raten als nächsten Schritt zu tun?


    Brauche wirklich Rat da ich in meiner Lebensqualität extrem eingeschränkt bin


    und mein kleiner Sohn extrem darunter leidet da ich mich sehr auf diesen schmerz konzentriere und dann immer das Gefühl habe mich hinlegen zu müssen oder mit der Hand den linken rippenbogen wie hochzuheben


    LG

  • 2 Antworten

    Achso wegen der starken einseitigen Schmerzen war ich jetzt auch beim Neurochirurgen der das MRT der HWS angeordnet hat


    und er meinte dann : Naja alles nicht so schlimm rückengymnastik


    aber für mich sind die Schmerzen nicht ach gar nicht so schlimm


    sondern ich wache nachts davon auf :-(

    Hi Adriana


    So sieht man sich wieder :-D


    Okay scheint dich echt nicht in Ruhe zu lassen, eine Sono der Bauchspeicheldrüse die normal ist ist i.d.R schon mal recht aussagekräftig. Ich gehe mal davon aus dass du nicht zwischen 60-70 Jahren bist. Da manifestiert sich i.d.R der Tumor. Mann bist du auch keiner – die haben nämlich eher den schwarzen Peter was das betrifft.


    Diabetes haste keinen, Übergewicht nur mäßig laut anderem Post.


    Öhm man kann wenn man sehr motiviert ist, nachsehen ob eine PA In vorliegt – Pankreatische Intraepitheliale Neoplasie. Tun wird das einer von seriösen Ärzten hoffentlich keiner, weil der Eingriff nicht ungefährlich ist und kein Grund zur Annahme besteht dass du n Pankreaskarzinom hast.


    Nochwas zur Beruhigung, 2/3 der Tumore sitzen im Pankreaskopf – warum weiss man noch nicht. Erstsymptom sind nicht Schmerzen sondern ein zunehmend schmerzloser Ikterus – also Gelbsucht.


    Was man machen kann, ne ERCP – obs was bringt is ne andere Frage.


    CA 19-9 bestimmen, ein Tumormarker der v.a bei Pankreasca hochgeht, aber genauso auch bei ganz harmlosen Erkrankungen.