Naja, so würde ich das jetzt aber auch nicht sagen, daß 14 Tage über alles entscheiden.


    Mein Bekannter ist ein Jahr von Arzt zu Arzt gelaufen. Hatte Magen- und Darmspiegelungen, Ultraschall etc und letztendlich waren es die Tumormarker, die den Blick auf die Bauchspeicheldrüse brachten. Dann waren es noch vier Wochen bis die erste Chemo los ging. Und es geht ihm jetzt gerade auch sehr gut.

    Die Blutwerte sind alle gut tumormarker meint er macht man erst wenn jemand wirklich einen hat weil diese Werte auch bei kerngesunden Menschen manchmal erhöht sind. Morgen komme ich ins mr und habe natürlich totale Angst was da jetzt rsus kommt. Konnte den Termin vorverlegen. Heute wurde auch ein Ultraschall gemacht welches dem Arzt nach normal aussah

    Hallo, nach langem eine Antwort, man hat bei mir nichts und wieder nichts außer einen "kleinen Gastritis" gefunden, aber nun ist schon wieder über ein Monat vergangen und mir geht es immernoch schlecht, ich habe dauernd Magenschmerzen, habe alles mögliche an Medis ausprobiert, habe so lange Pantoprazol genommen dass ich dadurch keine Nährstoffe in den Körper mehr bekommen habe und nun total Haarausfall habe, musste aufhören es zu nehmen habe jetzt ein neues Medikament bekommen und nehme dazu noch Iberogast und Ulcogant aber es ist mal 2 Tage besser und dann geht es alles wieder von vorne los, ich habe wirklich keinen Stress mehr habe aufgehört mir so viele Sorgen zu machen und auch psychisch geht es mir viel viel besser ja aber meinem Magen geht es noch genauso wie vorher. Mein Stuhlgang ist normal, aber die Magenschmerzen und die Übelkeit und manchmal Schwindel machen mir extrem zu schaffen. Irgendwann muss es doch mal wieder aufhören???