Angst vor Brustkrebs

    Ich bin 17 Jahre alt habe in meiner rechten Brust mehrere Knötchen ertastet, wobei einer von denen etwas größer ist. Diesen habe ich circa vor einem Jahr schon mal getastet, ihn aber in der Zwischenzeit verdrängt. Ich habe zwar nicht das Gefühl dass er größer geworden ist, aber dass neue Knötchen dazugekommen sind. Der Knoten ist komisch, da er irgendwie im Gewebe "herumflutscht" und man ihn sozusagen verschieben kann. Die anderen kleinen Knötchen fühlen sich an wie vergrößerte Drüsen, die aber irgendwie in Schichten übereinander liegen (ich kann das nicht so richtig erklären.)


    Meine rechte Brust (die übrigens auch viel kleiner ist als die linke) ist generell total knorpelig irgendwie, während die linke sich ganz normal anfühlt.


    Ich habe nun solche Angst vor Brustkrebs. Ich weiß dass es in meinem Alter sehr sehr selten ist an Brustkrebs zu erkranken. Ich weiß auch dass ich zum Frauenarzt sollte, aber ich traue mich nicht, ich habe richtig Panik vor einer Diagnose.


    Hat hier jemand ähnliche Erfahrung und kann mich beruhigen? Ist es normal dass eine Brust knotiger ist als die andere?


    Bitte helft mir, ich bin ratlos ???

  • 8 Antworten

    Mit 17 ist Brustkrebs sehr unwahrscheinlich. In deinem Alter hatte ich auch unregelmäßiges Brustgewebe, war aber vollkommen okay.


    Mach dir einen Termin und lass dich untersuchen, dann hörst du das auch noch mal von einer Ärztin.

    Aber wie unterscheide ich unregelmäßiges Brustgewebe von einem richtigen Tumor? Weil da ist schon deutlich was zu fühlen, und das irritiert mich sehr, weil meine linke Brust eben überhaupt nicht so seltsam höckerig ist. Teilweise fühlt es sich an als hätte ich Platten in der Brust! :-|

    Namaskaram* juara,


    es kann sich da, bei den von Dir ertasteten Knoten, ich wuerde es lieber erst einmal Unregelmaessigkeiten um alles moegliche handeln. An Deiner Stelle wuerde ich das schon von einem Arzt abklaeren lassen. Geringe Unterschiede sind, soweit ich informiert bin, normal. Du bist ja nicht irgendein nach

    entstandenes Maedel. Da ich nicht weiss ob bei Dir morgen auch Feiertag ist, wuerde ich dies, im eigenen Interesse morgen, oder so schnell dies moeglich ist von einem Arzt/Aerztin abklaeren lassen. Sollte es sich um etwas ungefaehrliches handeln, bist Du beruhigt und sollte es sich wirklich um Krebs handeln, was ich nicht hoffe, ist es ratsam diesen so frueh wie moeglich zu behandeln.


    In einem fruehen Stadium erkannt, laesst sich oft "Brust erhaltend" operieren. Eine ehemalige Chorschwester von mir hat so etwas vor ca.

    durchleben muessen. Ich wuensche Dir alles gute. Und mach Dich jetzt bitte nicht verrueckt. :)* :)*

    **//Hallo ich bin neu hier :)z**//


    **//Allso ich bin 28 und habe seit Jahren immer wieder mal sehr starke Stechende Brustschmerzen das ist so schlimm kann des gar net beschreiben meistens ist es rechts das ich denke mein Herz springt raus :°( weiss aber net aufeinmal ist es weg dann kommts wieder auch ganz komisch kann aber auch viel von Stress kommen!!**//


    **//So heute ist wieder so n schlimmer tag diesmal aber nur rechts oben ich schreie innerlich vor schmerzen hab auch schon paar mal abgetastet meine Brust und des fühlt sich so keine ahnung wie ich des beschreiben soll so gittermässig an ist das normal???**//


    **//ich habe seit jahren Angst das ich Brustkrebs haben könnte hoffe ihr könnt mir n rat geben möchte net zum Arzt und über das Thema Krebs will ich net kann ich grad nix Hören da ich immer noch Trauere da letztes Jahr Qual voll meine geliebte Oma an Darm krebs gestorben ist !!! :°(**//


    **//Bitte helft mir mein Problem ist wenn ich was vermutte dann steigere ich mich so rein das ich mir des schon einrede :-( Allso was meint ihr dazu??? ":/**//


    **////**

    @ Sternschnuppe84

    Wie "le sang real" schon erwaehnte, nur ein Arzt, Aerztin kann eine "Diagnose" stellen, nachdem Du untersucht wurdest. Ferndiagnosen, welche dazu noch von medizinischen Laien stammen, wuerde ich niemals trauen. Es mag zwar Menschen geben, die ueber einen sogenannten,

    verfuegen, aber selbst ich haette da ein gewisses Problem mir selbst zu glauben, sollte es bei mir funktionieren. Nur Mut, der Arzt, Aerztin wird Dir nicht den Kopf abreissen. Schmerzen zu ertragen finde ich da weitaus unangenehmer. Und Tabletten koennen auf Dauer suechtig machen. Auch nicht gerade toll. Nebenbei erwaehnt, muss dann im Notfall, erheblich staerker dosiert werden, da die "normale Dosis" nicht mehr wirkt. Also bitte ab zum Doc.