Angst vor Darmkrebs

    Hallo Leute!


    Ich bin gerade so ziemlich am Ende. Ich zittere, habe eiskalte Hände, total unterkühlt, und bin fest davon überzeugt an Darm-Krebs zu leiden. Ich habe seit paar Tagen Bauchschmerzen, und habe nun beim Stuhlgang einen ganz komischen Stuhl gehabt. Es waren lange und dünne Stifte, aber normale Farbe (braun). Ich weiss dass dies ein Anzeichen auf Darmkrebs ist. Nun ist mir auch übel, und habe das Gefühl mich gleich übergeben zu müssen. Ich habe solche Angst! Ich bin 21 Jahre, und möchte noch weiterhin leben!Noch Anfügen möchte ich, dass ich seit 2 Jahren ein Hypochonder bin, und eine Zwangsstörung habe. Aber ich bin fest überzeugt Krebs zu haben.


    Überall kribbelts und ich weiss nicht mehr weiter :°(

  • 41 Antworten

    Lange dünne Stifte sind Anzeichen für DArmkrebs?? ???


    Überlege mal ganz ruhig was du die letzten Tage gegessen hast. Irgendwas mit Kernen drin? Die werden ja nich verdaut. Granatapfel,Weintrauben etc...

    nein, konnte bisher nicht da ich keinen termin mehr erhalte heute..


    ich hab solche angst, dass glaubt ihr nicht..


    mit meinen händen könntest du waasser gefrieren, die sind so kalt.. buahha hab ich angst!

    Keep cool. Darmkrebs in deinem Alter ist sowas von selten. Was glaubst warum man Vorsorge erst ab 55 macht? Weil ab da das Risiko ansteigt. Ähm ja...und außerdem können Stuhlunregelmäßigkeiten so viele Gründe haben die viel näher liegen. Was hast gegessen? Da liegt oft ne Antwort, oder Stress etc. ...im Übrigen kann die Psyche da auch echt gut mit rein spielen. Naja kannst ja mal zum Arzt gehen. Aber Krebs? Nee.

    Ich weiß nicht..ich bin bei solchen Threads immer echt zwiegespalten.Wie lange soll das denn so weitergehen? Du kannst doch jetzt nicht bei jeder erneuten Panikattacke hier nen neuen "Habe darmkrebsangst"-Thread eröffnen.


    Das finde ich den Leuten die echt davon betroffen sind sehr unfair gegenüber. Sowas gehört dann eher in den Psychologiebereich als hier hin. Weil wo soll das enden?


    Also da bin ich echt sehr zwiegespalten. Tut mir natürlich leid dass du solche Ängste hast aber wir können dir da auch nicht weiterhelfen. LAss deine Ängste behandeln..ggf. auch medikamentös.


    Wie gesagt weder Bauchschmerzen noch lange dünne Stifte sind irgendwelche eindeutigen Zeichen für Darmkrebs. Überlege was du gegessen hast und dann hast du auch eine Erklärung für diese "langen dünnen Stifte" da bin ich mir sicher. Und BAuchschmerzen bis BAuchkrämpfe hab ich auch öfters mal.


    Mach dir nen schönen Pfefferminztee und versuche zur Ruhe zu kommen. Deine Angst ist der Auslöser von diesen Symptomen.

    @ felixch

    Wenn Du dir sollche Sorgen machst, muss Du zur eine Gastroenterologe gehen, und mit ihm über deine Ängste sprechen :°_


    Warum denkst Du an Darmkrebs?? Hast Du Blut im Stuhl, eine Tag Verstopfung, nächsten Tag Durchfall, hast Du viel abgenommen, und fühlst Du dich müde und kraftlos, und ja Beistiftstuhl ist ein symptom aber nicht das einzigste!!


    Dass Du mit 21 Jahren Darmkrebs haben sollte, ist sehr sehr unwarscheinlich!!


    Aber wieso beobachtest Du dich selber so sehr?? Bist Du einsam? oder geht es Dir nicht gut? Manchmal ist es so, dass man zu viel Zeit hat, um sich selber zu beobachten, und dann findet man ständig irgendwelche Symptome ;-) Dass aller schlimmste was man in so einer Siituation machen kann, ist Symtome zu Googlen, weil dann bist Du bei jedes Symptom schon Tod ;-)


    Aber nur eine Gastroenterologe kann Dir weiter helfen, wenn Du so eine Angst hast!


    Lg @:) Und hab keine Angst, dass Du Darmkrebs hast, ist genau so unwahrscheinlich als wenn ich Samstag ein 6,er im Lotte haben wurde ;-)

    solltest du wirklich einen 6er im lotto haben, meldest dich bitte gell :-P


    aach ich weiss auch nicht, ich habe einfach grosse Probleme damit klarzukommen, meine ängste unter kontrolle zu haben. sobald ich ein symptom habe, denke ich an eine schlimme krankheit.


    und ja dann wäre dieeses dr. google, das mir sehr einfach sagt dass ich eine tödliche krankheit habe. ich muss schon gar nicht mehr ins netz, da ich schon die meisten symptome und krankheiten kenne.. ist wirklich krass. ich habe jetzt mit vielem gesprochen, und alle meinten ich soll mir keine sorgen machen, nur kann ich das irgendwie nicht umsetzen, weil mein inneres einfach sagt, nein du hast das wirklich.. und dann ist es sehr schwer damit klarzukommen.


    ich werde jetzt sehen wie es morgen ist, wenns nicht besser wird, suche ich den arztt auf.


    ich habe aber schon öfters probleme mit dem magen gehabt. hatte sogar schonmal schwarzen stuhlgang vor längerem, da war ich dann im krankenhaus, und die kontrollierten alles, und es war nichts.


    vielleicht sollte ich mich einfach beruhigen und mich darüber freuen dass ich jetzt eine woche ferien dann habe? und einfach mal abschalten?

    Und angenommen du hättest jetzt Krebs? Was wäre dann? Würdest du dann weiter in Selbstmitleid verfallen? Es würde doch nix bringen. Sollte man dann nicht lieber die Zeit genießen?


    Mein bester Freund hat einen Hirntumor und der geht damit so toll um, ich bewundere ihn dafür. Macht Pläne die noch Jahre hin sind dabei ist nicht sicher ob er überhaupt dieses Jahr noch überlebt.


    Und wenn man in diesem Bewußtsein lebt sollte man sich doch nicht mit Ängsten quälen sondern einfach jeden Tag genießen. Du kannst auch nachher rausgehen und völlig in deinen Ängsten gedanklich versunken sein und angefahren werden. Das Leben kann so schnell vorbei sein,. Da sollte man jeden Moment genießen find ich und nicht mit solchen Gedanken verschwenden.


    Kannst du nicht versuchen so zu denken? ö,ö

    @ felix

    Hör auf dein Stuhlgang zu beobachten ;-) Du muss dich dazu zwingen, dass Du nicht ins klo guckst!! Mach dass so eine Woche, und guck was dann passiert ;-) Der Stuhlgang hat doch nicht immer den gleichen Form und so weiter!


    Entspann dich jetzt Felix, genieß dein Urlaub und denk an was anders! Geh raus, triff dich mit Freunden oder geh ins Kino! Vorallem hör auf dich selber zu beobachten, es ist ein Befehl ;-D


    Lg und schönes Wochnedende und denk an mein Befehl ;-) *:)

    So ich war am Freitag beim Arzt, hielt es nich mehr aus.


    Er hatte mein Blutbild kontrolliert, das war völlig normal.


    Meine Bauchdecke hatte er auch angeschaut.


    Er meinte dann dass es eher eine Magen-Darm Grippe wäre.


    Kann ich mich beruhigen wenn mein Blutbild völlig ok ist?


    Hab zwar immer noch immer wieder mal Bauchkrämpfe und leichte Schmerzen, und bin natürlich am durchdrehen, aber was soll ich tun, kann irgendwie nicht dagegen ankämpfen.

    Zitat

    Kann ich mich beruhigen wenn mein Blutbild völlig ok ist?

    Ja! Kannst du! Weiß dein Arzt denn von deinem Angstproblem? Dann wird er es ja sicher auch verstehen wenn du ihn nochmals danach fragst ob ein Blutbild wirklich Auskunft gibt. Es gibt einfach bestimmte Tumormarker und die würden jedem Arzt zeigen dass da etwas nicht stimmt. Und nein eine Grippe kann das nicht beeinflußen ;-)


    Vielleicht hast du ja einen Reizdarm? Ich hab besonders frühs auch oft Bauchkrämpfe.

    Zitat

    Vielleicht hast du ja einen Reizdarm

    Hallo!


    Ich war heute morgen nochmals bei meinem Hausarzt, und hatte ihn auch meine Krankheitsangst geschildert, und er sieht einen Krebs als sehr unwahrscheinlich, (da dies erst mit 50 Jahren kommt) und wenn ich keine Organischen Krankheiten hatte, ist eine schwere Erkrankung noch seltener. Und er möchte mir darum auch keine Darmspiegelung aufhetzen. Desweiteren meinte er dass es ein Reizdarm sein könnte, er hat mir jetzt Tabletten für die Behandlung für den Reizdarm. Sind Spasmo-Canulase. Nächste Woche habe ich dann wieder Besprechung, es wird jetzt eine Woche beobachtet.


    Er erklärte mir auch die Enstehung, dass es mit einem Gewichtsverlust beginnt, und ich habe dort wo alles angefangen hat, mein Gewicht gemessen war wie immer 65 kg, also kein Verlust, und heute waren es sogar 67 kg?


    Ich muss jetzt einfach sehen, dass ich nicht in grosse Panik gerate, weil er keine Darmspiegelung ansetzt, und jetzt nur beobachtet. Jetzt kommen halt Gedanken wie, dann wird sich der Krebs verschlimmern und eine Heilungschance wird immer kleiner.. und dann kann der noch streuen, uund dann is sowieso vorbei. Und das er nicht richtig gehandelt hat etc.


    einfach versuchen auszublenden?

    Nimmst Du eigentlich IRGEND ETWAS der hier genannten Gegenargumente wahr?


    Ich empfehle Dir DRINGEND eine Psychotherapie!!! Und lenke Dich ab!!!


    Die Gedanken solltest Du nicht ausblenden, sondern LOGISCH BEKÄMPFEN.


    - Warum macht der Arzt keine Spiegelung? -> Weil nicht nötig aufgr. der Gesamtsymptomatik


    - Du hast ZUgenommen, bei Darmkrebs nimmt man eher ab.


    - Selbst wenn es Krebs ist, gibt es immer gute Heilungschancen.


    - So schnell streut Darmkrebs nicht.


    - ...




    Meine Mutter hat(te) Darmkrebs. Er wurde spät und zufällig festgestellt (der Tumor war schon recht groß). Trotzdem hatte er nicht gestreut und eine größere OP reichte als Behandlung aus. Nicht mal Chemo war nötig.