Angst vor inflammatorischem Brustkrebs

    Hallo,


    ich bin 20, habe seit Januar schmerzen in der linken Brust, im Juni kam noch Juckreiz hinzu. War im Januar und vor zwei Wochen beim FA. Nachdem ich vom inflammatorischen BK gelesen habe bin ich nochmal hin, da ich mich an meinen immer mal wieder auftretenden Juckreiz erinnert habe. FA meinte Brust wäre weich, bei infl. BK hätte ich eine Rötung an der Brustwarze. Habe noch beteuert das ich Rückenschmerzen habe, bin dann wieder weg geschickt wurden. Seit gestern habe ich rote Flecken an der Brust, welche wieder verblassen. Mache mir nun grosse Sorgen, auch da der Krebs ziemlich aggressiv sein soll. Zum Arzt kann ich derzeit schlecht, da ich ein Pflichtpraktikum a 8h pro Tag absolviere und keine Fehlzeiten haben darf.


    Liebe Grüsse


    Smilou

  • 5 Antworten

    Es gibt so viele Sachen, die wahrscheinlicher sind, als dass es Brustkrebs ist.


    Aber um Dich zu beruhigen, kannst Du ja für nach dem Praktikum einen Termin beim Radiologen machen, um eine Mammographie machen zu lassen.

    Hallo Julia,


    leider hat mir die FA nur eine Überweisung zum Ultraschall gegeben. Sie meinte Mammo würde nicht bezahlt und macht keinen Sinn da mein Brustgewebe zu dicht ist. Vielleicht stellt sie mir etwas aus, wenn ich selbst zahle.


    LG

    Soweit ich weiß, braucht man doch gar keine Überweisung mehr bei vielen Ärzten.


    Ich zB war jahrelang Raucher und habe meine Lunge vor einem Jahr von oben bis unten durchchecken lassen wollen, das ging ohne Probleme und Überweisung, hatte direkt einen Termin beim Pneumologen bekommen.

    Bei jungen Frauen mit dichtem Brustgewebe sieht man bei der Mammo oft nichts, deshalb die Überweisung zum Brustultraschall.


    Lass den Ultraschall in einem Brustzentrum machen die haben Erfahrung und leiten ggf noch andere Untersuchungen ein.