Ich werde mir nochmal ne Meinung von nem zweiten Hno Arzt einholen.


    Das kann nicht schaden.


    Komisch ist auch das das ganze anfing als ich Rauchen aufgegeben habe.


    Das mit der Magenspiegelung glaub ich ist auch eher unnütz

    Kehlkopfkrebs wird es wohl nicht sein, sonst hätte der Arzt irgendeine Veränderung,wenigstens eine Leukoplakie gesehen. Und das sieht man definitiv per Endoskop. Zudem macht Kehlkopf-CA sehr selten Schluckbeschwerden. Die meisten Beschwerden sind eine andauernde, nicht weggehende Heiserkeit. Ich tippe auch auf Schilddrüse.

    Du bist so in deiner unnötigen Tumorpanik festgefahren, dass Du andere, viel warscheinlichere, harmlose Möglichkeiten garnicht in Betracht ziehen willst. Oder warum hälst Du es nicht für nötig, auf gestellte Fragen zu antworten?

    Schuldgefühle gegenüber dem eigenen Körper, mit diesem lange Zeit Raubbau betrieben zu haben, wie hier mit dem Rauchen, können zu Stress und "überbeobachteten" Symptomen führen. Hier helfen nur gründliche Untersuchungen - und dann gesünder leben.

    Also ihr lieben....


    Ich war heute morgen beim Breischluck röntgen.


    Dort wurde mir zwischen Tür und Angel gesagt das eine Verengung im Bereich der Schildrüse vorliegt und das es weiter untersucht werden muss.


    Jetzt bin ich noch mehr in Angst.

    Zitat

    Was hindert Dich denn dadran, mal auf den Tipp von chi einzugehen und die Schilddrüse untersuchen zu lassen?

    Ist ja jetzt nicht so, als winken dir hier schon x-Leute mit dem Zaunpfahl (oder der Schilddrüse)...

    Liegt die nicht am oder im Kehlkopf ?


    Was könnte das sein das die Speiseröhre einengt?


    Vor zwei Jahren wurde ich mal auf Hashimoto gecheckt. Da war alles okay.


    da muss ja Aug alle fälle eine Veränderung sein die auf die speiseröhre drückt. Hätte der HNO das nicht auch sehen müssen ?

    Haben sie Dir beim Breischluck nicht gesagt, welchen Facharzt Du für weitere Untersuchungen anlaufen sollst? Dann müsstest Du das vielleicht mit dem Hausarzt klären, dem Du den Untersuchungsbericht überreichst. Sonst geh halt zum Endokrinologen, lass es dort erst einmal weiter untersuchen.


    Das ganze Herumrätseln bringt Dich jetzt nicht weiter.

    Ne der Arzt da im KH War einfach nur scheiße. Hat gesagt der HNO Arzt bekommt den befund.


    Ich hab auch das Gefühl das der Schmerz zu hoch sitzt für die Schilddrüse.


    Ich denke es ist wohl doch der Kehlkopf.


    Dienstag hab ich Termin bei nem anderen HNO arzt.

    Wirst sehn, es wird die Schilddrüse sein. Schmerzen können auch ausstrahlen. Wenn der Kehlkopfkrebs Schmerzen verursacht, ist er schon so sehr weit fortgeschritten, dass man das garantiert bei einer Kehlkopfspiegelung sieht.


    Deshalb, KEIN Krebs.

    Und was ist wenn es Speiseröhre Krebs ist ?


    Würde ja noch besser passen. Schluckschmerzen.. Sodbrennen , Alkohol , zigaretten.... dann der Satz beim Röntgen : das muss unbedingt weiter untersucht werden muss ...


    Krebs der Speiseröhre .... würde sind ergeben ....