• Angst vor Kehlkopfkrebs

    Jetzt schreib ich es hier noch mal und hoffe auf hilfe.... Ich bin 30 Jahre alt und Rauche seit dem ich 16 bin. Anfang des Jahres hab ich es aufgegeben. Ich arbeite als Schweißer und trinke öfters mal über den durst. nun plagen mich seit Anfang des Jahres linksseitig schluckbeschwerden . Die waren auch der Grund zum aufhören. Ein paar Wochen später ab…
  • 365 Antworten

    Nein, ich wünsche mir das garantiert nicht.


    Und warum soll das in 20 Jahren Passieren und nicht jezzt nicht ? Ich hab bisher so ein ungesundes leben geführt...


    Ich hab eben kurz mit meiner Mutter gesprochen. Die hatte wohl vor ca 10 auch schluclbeschwerde und Atemnot. Das ging wohl bis zum Nuklearmediziner. Sie hatte eine Vergrößerung der Schilddrüse. Aber keine unter oder Überfunktion.


    Ich möchte nicht mehr nach irgendwelchen Krankheiten Googlen.


    Ist sowas auch vererblich?

    SD-Vergrößerung - davon reden wir hier schon die ganze Zeit … ja, die Anlage kann vererblich sein.


    Beruhigt Dich das jetzt ein bisschen?

    Ein bißchen schon.


    Aber Gewissheit wird mir nur die Magenspiegelung bringen.


    Wäre ich bloß nicht zum Breischlucken gewesen...

    Meine Nachbarin hat eben von net Bekannten erzählt die mit Mitte 30 Brustkrebs bekommen hat der in Hirn Lunge und Sehnerv geszreut hat. .


    Ich hab jetzt auch Sodbrennen wieder und schmerzen hinterm Brustbein.


    Ich weiß noch nicht wie ich die Woche überstehen soll...

    Es ist kein Psychologisches Problem


    Die Verengung ist vorhanden an der Speiseröhre und der anhaltende Durchfall auch.Genau so wie ewig Blähungen.


    Und das kann nun mal Speiseröhre Krebs sein.

    Nein auch die SD kann solche Probleme wie Durchfall, Dauermüdigkeit, Schmerzen weil sie vlt. auf eine Arterie drückt usw. verursachen. Alles spricht dafür, selbst die Diagnose des Röntgenologen.


    Selbst wenn deine schlimmsten Befürchtungen war werden sollten ist es noch lange nicht das Todesurteil. Die Medizin hat heute viele Möglichkeiten, sicherlich ist es kein leichter Weg aber es ist alles ertragbar. Jetzt sag nicht einfach du hast gut reden und weißt nicht wovon du redest. Zum einen hab ich selber schon seit Kindesbeinen an Probleme mit der SD. Zum anderen hab ich vor kurzen die Diagnose Brustkrebs bekommen und die 2. Chemo hinter mir. Für mich gibt es kein denken es ist gleich vor bei, nein nur ein denk en nach vorn. Weil ich weiß man kann mir helfen und ich dem Krustentier den Kampf angesagt habe.


    Aber zu all deinen Ängsten hol dir Hilfe den du drehst die wie die Katze die versucht sich in den Schwanz zu beißen.

    Vollkommen falsche Reaktion von mir . Sorry dafür....


    Es tut mir leid für dich diese Diagnose. Wünsche dir viel Kraft !


    Leute War das ne nacht... die schluckschmerzen haben mich wach gehalten genauso wie die Gedanken an Speiseröhre krebs. Mein Magen Darm Bereich ist die ganze zeit am vibrieren.


    Ich weiß nicht wie ich das bis Freitag aushalten soll..

    geh doch heute zum hausarzt und lass schonmal die schilddrüsenwerte abnehmen. wo ist denn da das problem? keine lust?

    Das Blut kann auch ohne den schriftlichen Befund abgenommen werden. Mensch Junge, komm mal in die Gänge und sieh zu, dass die allerwarscheinlichste Diagnose abgeklärt wird, damit Du wieder runterfahren kannst.


    Dein Hausarzt braucht keinen schriftlichen Röntgenbefund um Schilddrüsenwerte und zwar TSH, fT3 und fT4 abzunehmen. Auch braucht er den Befund nicht, um schonmal einen Termin beim Nuklearmediziner oder Endokrinologen zur weiteren Schilddrüsendiagnostik auszumachen.

    Ich mach es ja... lass mir gleich einen Termin geben. Ich hoffe nur das du recht hast.


    Aber was ist wenn die werte alle gut sind , so wie beim letzten mal?

    Ich möchte noch was anmerken : in den letzten drei bis vier Jahren musste ich mich häufig alkohol bedingt am tag danach übergeben.


    Das wäre noch etwas was das Risiko für speiseröhrenkrebs erhöht.


    Termin mit meinem Hausarzt ist für heute nachmittag gemacht. Werde ihn dann auf die Schilddrüse ansprechen und ihm die Röntgenbilder zeigen und ihm sagen was der Radiologe meinte.


    Der Befund ist noch nichtmal geschrieben.

    Zitat

    Ich möchte noch was anmerken : in den letzten drei bis vier Jahren musste ich mich häufig alkohol bedingt am tag danach übergeben. … Risiko erhöht.

    Ja, und? Es gibt Menschen, die nach 20 Jahren übermäßigen Alkoholgenuss ihre Leber kaputt haben und andere, bei denen sie trotzdem gesund geblieben ist …


    Du kannst nicht im Kopf beschließen, dass Du die und die Krankheit haben musst - weil ja dies ... oder das ...


    Deine vielen Threads - alle zu vermeintlichen Krankheiten - zeigen auf, wo wirklich Dein Problem liegt. Natürlich können wir ALLE mal erkranken. Und wir werden auch ALLE mal sterben, ob wir uns verrückt machen oder nicht.