Angst vor leukemie

    Hallo ,


    Ich bin 19 Jahre alt und habe vor 3 Jahren mal Blutabgenommen bekommen. Da waren meine Leukos zu hoch . Bei 12Tsd. Jetzt vor ein paar Wochen habe ich wieder 12Tsd gehabt . Das heißt wahrscheinlich sind diese seid 3 Jahren erhöht.


    Ein oder zwei Wochen später war ich bei einem anderen Arzt (betriebsarzt) und da waren meine Leukos bei 13tsd. Daraufhin bin ich zum Hämatologen . Der hat sich die Werte angeguckt und meint es sei keine Leukämie . Da ich da vor sehr große Angst habe , habe ich ihn direkt gefragt . Andere Untersuchungen werden aber erst in einer Woche gemacht . Ich habe trotzdem Angst , ich meine die Leukos sind ja auf 13tsd gestiegen . Ich habe Angst das der Arzt das nicht so richtig wahr genommen hat und deswegen meint es sei kein Krebs. Das macht Mich ganz verrückt . Kann nachts nicht mehr schlafen . Was ist wenn meine Leukos in den letzten zwei Wochen wieder gestiegen sind ? Vielleicht so hoch das es doch Leukämie sein könnte ?


    Kennt sich jemand damit aus ? Oder ändern sich die Blutwerte auch manchmal einfach tagesabhängig oder so ?


    Danke im Voraus

  • 5 Antworten

    Ich habe seit 40Jahren bei keinem Blutbild ( und das waren etliche) weniger als 10 000 gehabt. Ich bin in dem Punkt eben etwas außer der Norm.


    Bei Myeloische Leukämie liegen die Werte bei 200 000 - 500 000 und das übersieht kein Arzt.

    Ich habe auch seit Jahren die Leuk. erhöht. Bei Leukämie fahren die total durch die Decke. Deine Werte sind viel zu gering dafür. Glaub mir, ich hatte auch vor einigen Jahren totale Angst deswegen.


    Außerdem hättest du bei Leulämie wohl auch andere Symptome wie extreme Müdigkeit oder Nachtschweiß.