Angst vor Peniskrebs

    Hallo med's,


    ich habe ein Problem. Vorab zu mir: Ich bin um die 30 und männlich. Ich bin sehr sehr ängstlich was Krankheiten angeht und wo bei anderen Krankheiten einfach so weg gehen greife ich immer ins Klo und es passiert gar nichts. Meistens ahne bzw. befürchte ich schon wie es weiter weg und gehe prinzipiell immer vom schlimmsten aus.


    Ich verlinke einen Thread von mir von 2007. Ja, er ist schon alt und ich habe da auch viel Mist zusammen geschrieben. Bilder sind auch vorhanden.


    Kurze Zusammenfassung von dem , woran ich mich noch erinnern kann: unter der Eichel habe ich eine ungefähr 0,5mm-10mm große Warze (ich nenne es mal so) mit etwas harten Umrandungen und weißer Innenhaut vorgefunden. Nach Terminen beim Hautarzt und Behandlung mit Salbe, die nichts brachte, wurde ich mehrmals operiert. Anfangs gelasert und später wurden immer größere und tiefere Teile der Warze heraus geschnitten, da sie immer wieder kam, was ich leider auch immer schon vorher wusste, wenn die Ärzte nicht alles erwischt hatten. Das letzte OP Loch, ist aus heutiger Sicht erschreckend und im alten Thread verlinkt. Etwas habe ich mich wie ein Versuchskaninchen Gefühl, da sich das Ganze über 2 Jahre hinzog und mich viele Nerven und Zeit gekostet hat. Ich war dann nochmal in der Hautklinik wo festgestellt worden ist, dass ich Syphilis hatte. Das wurde dann mit Spritzen behandelt. Ob das im Zusammenhang mit der Warze (harter Schanker wäre ja schon früher von alleine weg gegangen?) steht, weiß ich nicht. Der OP Bericht ist meiner Meinung nach nicht hundert prozentig richtig, da ich nicht weiß, ob überhaupt eine Hautprobe gemacht worden ist. Ein Forumkollege sagte in dem alten Thread, dass er es komisch findet, dass dort HPV Low Risk aufgeführt ist, aber solche Sachen eher durch High Risk hervorgerufen werden. Ich habe leider auch keine Unterlagen mehr.

    Das Ergebnis sieht nicht so toll aus, aber ich war damals auch etwas zu gut gläubig. Aus heutiger Sicht hätte ich mehr Nachfragen müssen oder hätte woanders hingehen sollen, zumal man erst hätte einen Bluttest und eine Hautprobe hätte entnehmen können. Sei es drum, ich war 17 und das Thema schon unangenehm genug.


    Nun sieht das ganze so aus.

    [IMG:https://www.bilder-upload.eu/thumb/d04704-1606510178.jpg]


    Die Haut links an der Narbe war schon immer etwas weißlicher und stand auch immer etwas ab. Könnt ihr mir sagen, wieso diese so weißlich ist und ,sobald ich sie etwas ab mache, sie immer wieder kommt im selben Ton. Ich habe nur Angst, da dieses Innenleben der Warze ungefähr den selben Farbton hatte, dass sich darunter seit Jahren etwas befindet. Die Haut an der Narbe ist auch sehr fest, sodass ich auch immer Angst habe, dass darunter etwas neues kommt, oder ist dies eher festeres Narbengewebe?


    Ich wollte das ganze immer einmal chirurgisch verhübschen lassen, aber es waren immer andere Sachen wichtiger irgendwie.


    Nun tut die linke Seite, wo die Hautlappen aufeinander sind und es weißlich ist seit ein paar Tagen weh, wenn ich drauf drücke, es klingt schon etwas ab, aber durch die festere Haut die wie ein Gnubbel an der Stelle ist, das weiße Gewebe und die Schmerzen habe ich Angst, dass ich, wie beim Peniskrebs beschrieben, Verhärtungen bzw. Verdickungen im Bereich der Vorhaut habe und ja auch HPV hatte.


    Ich bin schon den ganzen Tag fertig und habe alle Termine an gesagt. Hab gar keine Lust bis zur Klärung irgendwas zu machen. Ich habe solche Angst, dass ich etwas habe oder mir mein Penis abgenommen wird (so blöd es klingt, aber Sex mit meiner Freundin ist das, was mir am meisten Spaß macht und was ich gerne habe) oder ich durch die weiße Haut und die Verhärtungen (vielleicht ist es ja gar nicht durch die Narbe?) schon in einem späten Stadium bin und schon alles zu spät ist?


    Tut mir leid, dass ich so rumheule, aber in meiner Welt stirbt man mit 85-90 an Altersschwäche und verreckt nicht an Krebs oder sowas. So naiv es klingt.


    Ich wäre über gezielte Antworten auf die Fragen sehr dankbar.

  • 6 Antworten
    Paddy007 schrieb:

    Ich bin schon den ganzen Tag fertig und habe alle Termine an gesagt

    Naja, jetzt zu katastrophisieren und dich sozial zurückziehen, alle Termine absagen macht die Sache nicht anders. Und wenn du dich jetzt so zurückziehst in dein Schneckenhaus denkst du ja nur noch mehr darüber nach und dann dreht dich der Gedankenkreisel immer weiter.


    Nimm deine Termine wahr, geh raus und igel dich nicht ein. Das bringt dir nix und macht alles nur schlimmer.



    Wende dich an einen Hautarzt oder Hautklinik und besprich das dort noch einmal.

    Sieht für mich auch wie Narbengewebe aus. Wenn du solch ein Problem hast, dann lass dich einfach untersuchen. Der Urologe oder Androloge kann dir wahrscheinlich in 10 Minuten sagen, was das ist und du hast keine Gedanken mehr.

    Vielen Dank für die Rückmeldungen.

    Ich habe mir fest vorgenommen morgen die Urologen durchzutelefonieren um einen Termin zu machen. Ob das innerhalb von 10 Minuten (eine Biopsie dauert doch länger?) weiß ich nicht.

    Mich machen die leichten Schmerzen bzw. das Gefühl, dass da ständig was "arbeitet" in der Narbe bzw an der linken Seite an der etwas dickeren Stelle der Narbe (ich weiß nicht ob das schon immer so fest und dick war) große Sorgen.