"auch" Angst vor Hirntumor

    hallo ihr


    ich werde nächste übermorgen 15 und bin gerade in amerika


    ich hab voll angst, dass ich nen hirntumor habe


    meine hausärztin in deutschland hat einen mrt termin gemacht :-|


    naja ich weiß nich ob ich mich da in was hineinsteigere


    der arzt meinte sowas, der konnte auch beim ersten blood check erstmal nichts feststellen


    mir is die ganze zeit voll komisch ich mag gar nicht fernsehen und auch am computer is mir komisch ich glaub nich das ich nen gesichtsfeldausfall oder verschwommenes sehen habe


    ich kann mich einfach nich dazu durchringen sachen zu lesen


    und jezz hab ich auch noch son druck im ohr


    das is ganz komisch im linken ohr


    kann das ein zeichen für einen hirntumor sein?? dass das auch auf das auge drückt??


    das linke fühlt sich auch so an als ob es irgendwie rausgedrückt werden würde


    naja das is halt alles n bisschen komisch


    deswegen hab ich halt auch angst


    aber dieses drücken im ohr bilde ich mir nich ein


    morgens hatte ich die letzten paar tage auch bauchschmerzen


    auch nach dem essen


    Durchfall hatte ich auch, der war auch wie ich ihn noch nie hatte, abnormal


    ich glaube jezz hab ich den nicht mehr


    und in den letzten tagen musste ich auch ganz oft wasserlassen obwohl ich nich dachte dass ich soviel getrunken hatte


    hat auch nachgelassen


    sehr dolle kopfschmerzen habe ich auch nich


    ich hoffe ich hab nich viel zu viel geschrieben und ihr könnt mir mit guten gründen sagen, dass ich keinen hirntumor habe


    wenn ich nur fieber hätte


    das würde mich schon total beruhigen


    macht mich voll fertig


    naja


    danke

  • 12 Antworten
    Zitat

    ich glaub nich das ich nen gesichtsfeldausfall oder verschwommenes sehen habe

    ... das Du das so schreibst zeigt mal wieder das sich da wer informiert hat bevor die Krebsangst kam ;-)


    Lest nicht immer alle im Netz rum und versucht euch selbst zu diagnostizieren wenn irgendein Problem auftaucht ... EINFACH NUR ZUM ARZT GEHEN - erspart Angst, Stress und falsche Selbstdiagnosen.

    Probleme mit Ohren, geschwollene Augen, Bauchweh (und auch noch Durchfall) etc. deuten auf einen Schnupfen / Erkältung, und ganz und gar nicht auf einen Hirntumor.


    Du bist alleine in den USA? Könnte es vielleicht einfach Heimweh / Angst sein? Das sind typische Anzeichen von übermäßigem Stress, sonst nichts. Der führt einerseits direkt zu Deinen geschilderten Problemen, und macht andererseits noch anfälliger für Erkältungen, weil er das Immunsystem schwächt.


    Ich denke, den CT-Termin in Deutschland brauchst Du gar nicht.


    Warum bist Du denn in den USA? Urlaub, oder wegen der Schule? Gefällt es Dir dort?

    Hallo Leutz, habe mal kurz eine Frage. Habe mein Blut Ende 2006 prüfen lassen, da ich kurzweilig Bluthochdruck hatte. Ich wollte fragen, kann man, wenn man das Blut untersuchen tut, auch gleich erkennen ob man Krebs hat, Gehirn tumor ect. Sieht das man das gleich oder muss mal spezielle Bluttests machen oder kann man das an einem "normale" Test schon erkennen?


    Lg


    ~Deenie

    WAAAAHHH !!!

    Wieso hat jeder gleich Angst vor einem Gehirntumor ???


    Vor allem wenn es keine Anzeichen gibt !!!


    Nein, man kann Krebs nicht im Blut sehen - außer Leukämie - und ohne Verdacht wird auch kein Arzt einfach so irgendwelche Untersuchungen anordnen !

    @ Deenie:

    Bluthochdruck kann einigen Mist nach sich bringen, schau, dass du ihn senkst, aber einen Gehirntumor hat man deswegen nicht. Da solltest du - wenn - eher Angst vor Herzinfarkt haben.

    @ da hui:

    wie hast du das hingekriegt, dass deine Ärztin einen CT-Termin anleiert ohne dich selber untersucht zu haben ???


    Macht euch nicht verrückt !


    Ciao, Silbermondauge

    man sollte auch nicht immer gleich an Krebs denken. Die meisten Hirntumore sind gutartig (kein Krebs)


    Ich persönlich hate leider schon 3...Meningeom und Akkustikusneurinom beidseitig. Mein Meningeom war Hühnereigroß und man hat ihn bei ner Kontrolluntersuchung festgestellt. Vorher hab ich ihn garnicht bemerkt.


    Ich bin kein Arzt aber wenn du extreme Kopfschmerzen hättest oder Sensibilitätsstörungen....dann wär eher der Verdacht.


    und wegen Erkennung im Blut....Auf manche Krebserkrankungen kann man schließen...spezielle Tumorrezeptoren oder Imunglobuline können schon viel sagen. Bei gutartigen Geschwüren is das nicht so.

    habe auch angst sowas wie hirntumor zu haben...


    fühle mich wie in einer anderen welt also so als wäre


    ich nicht richtig anwesend, und habe ein kribbeln in den


    armen und beinen muss aber auch mal dazu sagen kopfweh


    oder ähnliches habe ich nicht ich war jetzt 2 jahre arbeitslos


    und gehe jetzt seit 2 wochen wieder arbeiten als verputzer,


    die erste woche hatte ich überhaupt keine probleme bis


    ich sonntags abends am pc saß und auf einmal fühlte ich


    mich wie in einer anderen welt ganz komisch irgendwie!!!


    ich muss den ganzen tag daran denken könnte es auch


    sein dass es von den augen kommt dass diese nicht mehr


    so viel anstrengung gewöhnt sind???


    bitte helft mir gruß Olli

    Ein Gehirntumor bleibt oft lange Zeit verborgen, da er am Anfang kaum Beschwerden verursacht. Der Tumor wird meist erst spät diagnostiziert, weil die Beschwerden nicht spezifisch sind und vieldeutig sein können, darunter fällt auch das erste und häufigste Symptom, die Kopfschmerzen. Typische Symptome, die auf einen Gehirntumor hinweisen können sind:


    * Kopfschmerzen, neu auftretend und häufig, insbesondere nachts und früh morgens, die auch im Liegen zunehmend sind, aber sich spontan bessern


    * Schwindel- Sprach- und Sehstörungen


    * Stauungspapille (selten)


    * Übelkeit und Erbrechen, schwallartig, meistens früh morgens, wenn der Patient nüchtern ist und keine Magen-Darm-Erkrankung vorliegt, oft Zeichen des erhöhten Hirndrucks


    * Krampfanfälle, unwillkürliche Zuckungen einer Extremität bzw. einer Körperhälfte


    * Neurologische Ausfälle, Lähmungserscheinungen- Koordinationsstörungen, Ungeschicklichkeit und Vergesslichkeit


    * Persönlichkeitsveränderungen


    Kopfschmerzen, die durch einen Hirntumor verursacht werden, werden mit Verlauf der Krankheit innerhalb von wenigen Tagen bis Wochen immer heftiger und sind mit herkömmlichen Schmerzmitteln kaum mehr zu lindern. Es gibt aber auch immer wieder Fälle, bei denen Patienten keine Kopfschmerzen haben.


    mal auftrende kopfschmerzen hat jeder durch stress usw dann gibts es noch migräneartige kopfschmerzen... und wenn ihr mal kribbeln im arm habt dann kann das auch mal mit der durchblutung zu tun haben. oder wenn einem komisch ist...das kann durch erschöpfung sein usw..aber nicht gleich ein hirntumor. leute ihr werdet euch da nur hineinsteigern. und bitte was is das für ne ärztin die gleich ein mrt macht?? wisst ihr vieviele strahlen das sind?? man kann sagen das es hunderte röntgenbilder sein könn. ct is auch schon eine schlimme bestrahlung. das solltet ihr euch nit antun.nur weil ihr den "verdacht habt" Eigentlich schickt eine ärztin nit gleich einen schon ins mrt..

    Zitat

    was is das für ne ärztin die gleich ein mrt macht?? wisst ihr vieviele strahlen das sind??

    eigentliche ist da gar keine Strahlungsbelastung durch MRT....CT ist ein ganz andere geschichte. MRT ist erheblich teuerer als andere Untersuchungen, mit KM gabe etwa 1400 euros ...