Bauchspeicheldrüse Elastase-Kot bei 50. Große Sorge!

    Hallo zusammen,

    ich habe hier in dieses Forum gefunden um mich mit Betroffenen auszutauschen zumal ich auch sehr verzweifelt bin über diese jetzige Situation.

    Ich bin 46 Jahre alt und komme aus der Nähe von Köln.

    Zu meiner Geschichte.


    Da ich stark übergewichtig bin habe eine zeit lang eine Ketogene Ernährungsumstellung gemacht. Im Juli 2020 wurde mir immer wenn ich sie Abgebrochen habe plötzlich übel und ich musste erbrechen. Dazu kam dann heller fast weißer Kot, der einige Tage bestand und das war für mich das Alarmsignal und ich bin zum Arzt.

    Er machte eine Bauchsono und entnahm mir Blut und alles war okay. Ich brach die Keto- Ernährung ab und alles normalisierte sich: der Kot wurde wieder fast normal und ich musste nicht mehr erbrechen. Also mit fast meine ich, dass ich beobachtet habe, wenn ich fettige Sachen zu mir nehme er so komisch zersetzt aussieht und hell-braun. Bei Speisen mit weniger Fett, eine normale Farbe hat. Mit Durchfällen habe ich schon länger zu tun, da ich eine Laktose Intoleranz habe und vor allem Schilddrüsenprobleme hatte,

    Dann bin ich im September wegen einem anderem Problem zu meinem Arzt und auch da machte er noch mal eine Bauchsono, wieder ohne Befund. Auch das Blutbild war in Ordnung.

    Weil der eine Arzt mir nicht helfen konnte, bin ich wegen dem Gleichen Problem nochmal zu einem anderen Arzt. Er untersuchte auf meinem Wunsch Richtung Bauchspeicheldrüse. Darunter vielen die - Blut-Werte Amylase und Liphase und GGT. Und er schickte eine Kot-probe Elastase ein.

    Amylase, Liphase und GGt, GOT und GPT waren in der norm. Doch Elastase im Kot war auf 50 was mich sehr schockiert hat und ich große Angst habe, an einer Krebserkrankung zu leiden.

    Dieser Arzt hat dann gestern noch einmal meine Bauchspeicheldrüse unter die Lupe genommen und es war wieder unauffällig und meinte er ging nicht davon aus, dass es es was bösartiges ist. Er sagte, dass er einige Patienten hat, bei denen sich der Elastasewert wieder in die Norm gebracht haben, nach einigen Jahren von der Einnahme der Enzyme.

    Ich habe mal alles gegoogelt. Da kommen echt schon böse Sachen zusammen und ich bin fertig mit den Nerven. Komme da nicht mehr raus.


    VG Smaragd


  • 38 Antworten

    Warum bekomme ich auf meinem Posting keine Antworten.. IST jetzt schon das zweite Forum wo das passiert. Ist es weil da was dran sein könnte , oder ist es weil untersuchungen gemacht wurden, die das eigentlich ausschließen...


    Traurige Grüße

    Vielleicht weil du vor 6 Stunden erst geschrieben hast und nicht alle Menschen 24/7 online sind.


    Zum Thema an sich kann man wirklich nicht viel sagen. Du hast ja bereits fachliche Einschätzungen erhalten. Ich rate von der Googelei ab, da das eher der Weg in eine Angststörung ist.

    HerzensAngst schrieb:

    Warst du bei einem Gastroenterologen?

    Hallo Herzensangst,


    Nein ich war zwei mal beim Internisten und einmal bei meinem Hausarzt.

    Beide haben einen ultraschall gemacht, Blutbild erstellt


    Bilirubin, GGT, GOT, GPT BSG, LDH, AMYLASE , ELASTASE in der norm.


    Glucose ist auf 127, hba1c wert ist in der norm.


    Wenn der Gallengang verstopft wäre, dann würde das doch bei einer Krebserkrankung bricht wieder weg gehen und der Kot sich normalisieren.


    Lg

    Hey,

    Du könntest nochnmal zu einem Gastroenterologen gehen. Einfach nur zur Sicherheit. Ist ein Internist mit der Spezialisierung "nur" auf Magen-Darm Erkrankungen. Stimmt, es würde nicht einfach so weggehen. Dein Blutzucker ist jedoch erhöht. Den müsste man im Auge behalten

    HerzensAngst schrieb:

    Hey,

    Du könntest nochnmal zu einem Gastroenterologen gehen. Einfach nur zur Sicherheit. Ist ein Internist mit der Spezialisierung "nur" auf Magen-Darm Erkrankungen. Stimmt, es würde nicht einfach so weggehen. Dein Blutzucker ist jedoch erhöht. Den müsste man im Auge behalten

    Hallo herzensangst,


    Also ich habe gerade meinen blz gemessen 5 Stunden nach dem Essen und er war auf 104. Ist ein bisschen niedrig Oder?


    Lg

    Hey,

    also 5 Stunden nach dem Essen bringt erst mal garnichts. Der Nüchternblutzucker sollte zwischen 70-110 liegen. 110-.120 Hochnormal, ab 125 und drüber Diabetes verdächtig, wenn es wirklich der Nüchternblutzucker ist. 2 Stunden nach dem Essen sollte der Blutzucker unter 200 liegen. Liegt er drüber, ist es schon wieder diabetes verdächtig.

    Ich würde das mit dem Diabetes mit dem hausasrzt abklären und noch einmla einen Gastroenterologen aufsuchen,

    HerzensAngst schrieb:

    Hey,

    also 5 Stunden nach dem Essen bringt erst mal garnichts. Der Nüchternblutzucker sollte zwischen 70-110 liegen. 110-.120 Hochnormal, ab 125 und drüber Diabetes verdächtig, wenn es wirklich der Nüchternblutzucker ist. 2 Stunden nach dem Essen sollte der Blutzucker unter 200 liegen. Liegt er drüber, ist es schon wieder diabetes verdächtig.

    Ich würde das mit dem Diabetes mit dem hausasrzt abklären und noch einmla einen Gastroenterologen aufsuchen,

    Wieso einen Gastroenterologen? Könnte das mit dem hellen kot auch am Magen liegen?

    Kleiner informativer Einwurf: solltest du dich während der Abklärung zu Diabetes keto oder auch LC ernähren, kann der Nüchternwert und auch der HOMA-Index erhöht sein. Das hätte aber nicht unbedingt was mit Diabetes zu tun. Vor der blutabnahme 3-7 Tage normal essen, sonst gibt es nur seltsame Werte und riesen Fragezeichen. Manch einer sagt, 3 Tage reichen, aber bei mir hat das länger gedauert, deswegen mach ich dann gleich immer eine Woche vorher normale Kost.

    Selbes gilt bei einem Toleranztest.

    tiramisu01 schrieb:

    Kleiner informativer Einwurf: solltest du dich während der Abklärung zu Diabetes keto oder auch LC ernähren, kann der Nüchternwert und auch der HOMA-Index erhöht sein. Das hätte aber nicht unbedingt was mit Diabetes zu tun. Vor der blutabnahme 3-7 Tage normal essen, sonst gibt es nur seltsame Werte und riesen Fragezeichen. Manch einer sagt, 3 Tage reichen, aber bei mir hat das länger gedauert, deswegen mach ich dann gleich immer eine Woche vorher normale Kost.

    Selbes gilt bei einem Toleranztest.

    Stimmt, guter Beitrag. Ein Gastroenterologe hat sich auf Magen, Darm, Bauchspeicheldrüse und co. spezialisiert. Der kann dir sicherheit geben. Vom Magen kann nur schwarzer Stuhl bei Blutungen kommen.

    tiramisu01 schrieb:

    Kleiner informativer Einwurf: solltest du dich während der Abklärung zu Diabetes keto oder auch LC ernähren, kann der Nüchternwert und auch der HOMA-Index erhöht sein. Das hätte aber nicht unbedingt was mit Diabetes zu tun. Vor der blutabnahme 3-7 Tage normal essen, sonst gibt es nur seltsame Werte und riesen Fragezeichen. Manch einer sagt, 3 Tage reichen, aber bei mir hat das länger gedauert, deswegen mach ich dann gleich immer eine Woche vorher normale Kost.

    Selbes gilt bei einem Toleranztest.

    Huhu,


    Ich mache kein lc und auch keine ketogene Ernährung. Also ich habe gerade nochmal 2 Stunden nach dem Essen meinen blz gemessen und er war auf 143. Ganz normal.


    Warum er morgens so hoch ist, kann das nicht ggf was mit der kortisolausschüttung zu tun haben..?


    Lg

    HerzensAngst schrieb:
    tiramisu01 schrieb:

    Kleiner informativer Einwurf: solltest du dich während der Abklärung zu Diabetes keto oder auch LC ernähren, kann der Nüchternwert und auch der HOMA-Index erhöht sein. Das hätte aber nicht unbedingt was mit Diabetes zu tun. Vor der blutabnahme 3-7 Tage normal essen, sonst gibt es nur seltsame Werte und riesen Fragezeichen. Manch einer sagt, 3 Tage reichen, aber bei mir hat das länger gedauert, deswegen mach ich dann gleich immer eine Woche vorher normale Kost.

    Selbes gilt bei einem Toleranztest.

    Stimmt, guter Beitrag. Ein Gastroenterologe hat sich auf Magen, Darm, Bauchspeicheldrüse und co. spezialisiert. Der kann dir sicherheit geben. Vom Magen kann nur schwarzer Stuhl bei Blutungen kommen.

    okay. Gut. Ich hab jetzt am 12.1.21 erst einmal ein ct vom Bauch.


    Kann der erniedrigte wert nicht von einer Laktoseintoleranz kommen? Zu dem Zeitpunkt habe ich auch gerade mein pantoprazol ausgeschlichen. Könnte das auch damit zusammen hängen?

    Was hast du den gegessen? Ich würde das ganze mal im Blick behalten lassen. Diese hand geräte sind nicht sonderlich genau. Einfach in ein paar monaten kontrolltermin beim Hausarzt vereinbaren. Kortisol ausschütung kann schon was damit zu tun haben. Warte einfach 30-60min nach dem Aufsstehen mit dem Messen.

    HerzensAngst schrieb:
    tiramisu01 schrieb:

    Kleiner informativer Einwurf: solltest du dich während der Abklärung zu Diabetes keto oder auch LC ernähren, kann der Nüchternwert und auch der HOMA-Index erhöht sein. Das hätte aber nicht unbedingt was mit Diabetes zu tun. Vor der blutabnahme 3-7 Tage normal essen, sonst gibt es nur seltsame Werte und riesen Fragezeichen. Manch einer sagt, 3 Tage reichen, aber bei mir hat das länger gedauert, deswegen mach ich dann gleich immer eine Woche vorher normale Kost.

    Selbes gilt bei einem Toleranztest.

    Stimmt, guter Beitrag. Ein Gastroenterologe hat sich auf Magen, Darm, Bauchspeicheldrüse und co. spezialisiert. Der kann dir sicherheit geben. Vom Magen kann nur schwarzer Stuhl bei Blutungen kommen.

    okay. Gut. Ich hab jetzt am 12.1.21 erst einmal ein ct vom Bauch.


    Kann der erniedrigte wert nicht von einer Laktoseintoleranz kommen? Zu dem Zeitpunkt habe ich auch gerade mein pantoprazol ausgeschlichen. Könnte das auch damit zusammen hängen?