Die Aufnahmen geben halt nur erste Anhaltspunkte, das genaueste ist halt die OP/Biopsie wo das gewebe ganz genau untersucht werden kann.


    Bei mir wurde nach den Ultraschalluntersuchungen immer gesagt die Lymphknoten sind frei, was sich dann so nicht bestätigt hat. Genauso war das Ausmaß des Tumors größer als auf der Mammographie und Sonographie Aufnahme zu sehen war.


    Geh die Sache in Ruhe an, so lange die Aussichten doch erstmal wie es scheint gut ist, aufrregen lohnt sich nicht bis alles geklärt ist. Selbst wenn etwas sein sollte, lohnt sich das aufrregen nicht.


    Jetzt drücke ich dir alle Daumen das du ein gutes Ergebniss bekommst und das Ding los bist.


    LG :)* :)* :)* *:)

    Danke das ist so lieb von dir. Kann mir vielleicht jemand erklären was der Abschnitt heißt:


    "Die Kontrastmittelanfärbungen zeigen jeweils einen unspezifischen Signalintensitätsverlaufskurven zu einem mäßigenfrühen Signalintensitätsanstieg und einen weiteren mäßigen frühen Signalitätsanstieg postinitial"

    Also ich weiß nur, dass bösartige Tumore häufig einen schnellen Signalitätsanstieg haben. Das Kontrastmittel also schnell aufgenommen wird und sich dort verstärkt anreichert, aufgrund der höheren Durchblutung und Gewebedichte des Tumors.


    Außerdem ist die Anreicherung bei bösartigen Tumoren oft ungleichmäßig.


    Das alles war bei dir nicht der Fall.


    Aber sowas sind immer nur Indizien. Bei mir gab es einen schnellen Anstieg und es war gutartig. Bei meiner Mutter sprachen Ultraschall, Mammographie und MRT für Gutartigkeit und es war leider Krebs.


    Letztlich musst du einfach die OP abwarten. Alle Spekulationen vorher führen leider zu nichts. Ich weiß das Warten ist furchtbar, aber mach dich jetzt nicht unnötig verrückt...es ist ja zum Glück nicht mehr so lange bis zur OP.


    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles okay ist :)*

    Liebe Maja, da steht ja was von fleckförmige Anreicherung und unspezifischer Anstieg. Das verunsichert mich nur. Aber oh je, bei deiner Mutter war das leider doch nicht gutartig. Das tut mir sehr leid!

    Unspezifischer Anstieg heißt letztlich nur, dass es eben nicht typisch für ein bösartiges Geschehen ist, beziehungsweise aus der Art der Anreicherung keine Aussage dazu getroffen werden kann.


    Fleckförmig Anreicherung sagt erstmal auch nicht viel aus. Es bedeutet im Prinzip nur, dass es mehrere Stellen sind. Aber Kontrastmittelanreicherungen können auch hormonell bedingt sein.

    Danke das beruhigt mich doch etwas. Ich werde die Operation abwarten. Darf ich fragen, was sie zu den Untersuchungen deiner Mutter gesagt haben? Hatte sie trotz der ja angeblich guten Befunde kein gutes Bauchgefühl?

    Bei meiner Mutter wurde noch sicherheitshalber eine Biopsie gemacht, leider nicht unter Ultraschallkontrolle. Dabei wurde dann daneben gestochen und es hieß immer noch, dass alles okay ist. Ihre Frauenärztin hatte ein ungutes Gefühl aufgrund des Tastbefundes, sonst hat es keiner Ernst genommen. Dank der Frauenärztin wurde dann operiert und das hat ihr das Leben gerettet, weil schon Lymphknoten befallen waren. Alle anderen Ärzte haben gesagt, alles wäre in Ordnung und sie soll sich keine Sorgen machen.


    Deshalb bin ich dafür jeden Knoten zumindest unter Ultraschallkontrolle zu biopsieren oder direkt zu entfernen.

    Hallo, kann mir das jemand erklären?


    MRT ist sensitiver, kann aber weniger spezifisch sein. Da die Spezifität geringer ist, gilt die MRT zur Vorsorge bei Frauen mit durchschnittlichem oder nur leicht erhöhtem Brustkrebsrisiko als nicht angemessen.


    Was bedeutet Spezifität beim MRT?

    https://www.aerzteblatt.de/arc…formen-des-Mammakarzinoms


    Vlt. hilft dir hier die Erklärung zu deiner Frage.


    Mach dich doch jetzt mal nicht völlig verrückt, ein paar Tage nach deiner OP weißt du mehr.


    Einige Sachen kann man erklären, da man es selbst erlebt oder erfahren hat, aber eben nicht alles, deshalb auch der Link, den wir sind auch alles nur Laien.


    Wenn du noch einen Termin vor der OP hast oder am Tag beim Aufklärungsgesptäch, mach dir einen Zettel und stelle alle deine Fragen die du zu den Befunden hast, die du zur OP hast. Falls du dich jetzt fragst warum sollte ich das alles aufschreiben, bekanntlicher Weise ist man ja zu solche Gesprächen/Terminen immer sehr aufgeregt. So kann ich nichts von dem vergessen was mir wichtig erschein.


    Bei mir hatten sich meine Fragen schon von alleine bei dem Aufklärungsgespräch erledigt, der Arzt hatte alles so erklärt das keine Fragen offen waren. Wichtig ist das du alles was dir nicht klar ist zu hinterfragen du wirst auch Antworten bekommen die Ärzte sind da meist recht aufgeschlossen, sind auch froh wenn man fragt und nicht alles kommentarlos hin nimmt.


    Mach all das was dir gut tut und dich ablenkt. All das hilft die Zeit des wartebs gut zu überstehen.


    In diesem Sinne trotz allem schöne Ostern. @:) *:)

    Die geringere Spezifität bedeutet, dass zwar Veränderungen sehr gut festgestellt werden (hohe Sensitivität), aber durch das MRT nicht gut festgestellt werden kann, ob es sich um gut- oder bösartige Veränderungen handelt.

    Huhu, ich muss jetzt noch 8 Tage warten bis der Knoten endlich raus kommt. Jetzt bin ich etwas verunsichert weil auf einmal eine klare/ milchige Flüssigkeit aus dieser Brust kommt. Ist das wohl schlimm?