Bekomme meine Krebsangst nicht los :(

    Hallo *:)


    Bin 24 und habe 2 Kinder.


    Mir geht es in moment sehr sehr schlecht, habe andauernd Angst an Krebs erkrankt zu sein.


    Es hat vor einen guten Monat angefangen, da habe ich jeweils unter beiden Achselhöhlen mehrere Lympfknoten ertastet, die NICHT schmerzhaft. Bin direkt zu meiner FÄ, die auch Ultraschall machte von Brust und Achselhöhle. In der Brust wurden mehrere Fibroadenome gesehen ( die sind aber schon länger bekannt ). Unter beiden Achseln wurden mehrere kleine und auch etwas größere Lymphknoten entdeckt. Aber laut ärztin sehen die völlig unaufällig auf und man sollte sie nur nach 2 Monaten nochmal kontrolieren, dann müssten sie ja laut ärztin weg sein. Zur beruhigung gab sie mir nochmal eine überweisung zur brustklinik. In der brustklinik sagte die FÄ auch das sie unauffällig aussehen und das krebs anders ausehen würden.


    Danach hatte ich auch etwas ruhe.


    Bis vor ca 2 wochen. Da viel mir am Nacken hinten direkt am haaransatz ein knubbel auf. Ich natürlich sofort zum HA. Er hatte mein Hals abgetastet und Ihr vielen noch mehr Lymphknoten auf ( einen dickeren an der linken seiten habe ich schon seit jahren, der immer schmerzt wenn ich einen infekt habe, der schmerz teilweise bis zum linken Ohr ausstrahlt, wurde aber schon per ultraschall untersucht). Sie sah auch meine mandeln an ( meine mandeln sind schon seit kind an verklüftet und chronisch entzündet). Sie hat die Lymphknotenschwellung am hals und Nacken meinen Mandeln die schuld gegeben und meinte nur die schwellungen sollten nach 3 monaten zurück gegangen sein.


    habe auch seit gut 5 Tagen eine seitenstrangangina, meine beiden Lymphbahnen? am hals sollen wohl entzündet sein. Von aussen sind diese seitenstränge am hals auch ziemlich dick, habe sehr druck auf dem hals und ohren, fühlt sich teilweise so an als würde mir jemand von aussen auf den hals drücken.


    Blutuntersuchung waren laut ärztin top.


    seit freitag meine ich auch an der leiste lymphknoten ertastet zu haben. heute tastete ich nochmal an den achseln und ich meine auch die sind größer und mehrere geworden, bin mir aber nicht sicher :-(. War dann heute nochmal beim HA die hatte mir jetzt blut abgenommen um zu gucken ob ich diesen Pfeifferische drüsenfieber habe und deswegen so viele Lymphknoten anschwellen. morgen werde ich nochmal zur FÄ wegen diese LK unter den achseln. am mittwoch habe ich dann ein termin bei der HÄ zur ultraschall untersuchung der Milz?


    ich mache mich echt verückt. habe solche angst, kann an nichts anderes mehr denken als an krebs.


    bei mir in der familie sind soviele schon an krebs gestorben. könnte niemals damit leben wenn ich es auch hätte :°( bin noch so jung und möchte meine kinder wachsen sehen. möchte endlich wieder glücklich leben :°(


    Warum schwellen die Lymphknoten bei mir so an? am meisten machen die mir unter den achseln so sorgen. das kann doch nur was schlimmes sein :°( oder hätte die FÄ da was sehen müssen?


    hoffe ihr könnt mich da was beruhigen.

  • 52 Antworten

    Muss dazu noch schreiben, was ich auch vergessen habe der ärztin zu sagen, dass ich glaube ich schon dieses Pfeiferische drüsenfieber hatte. weiß es aber nicht genau.


    könnte es trotzdem davon kommen?


    habe aber kein fieber. halt nur diese beschwerden wie oben beschrieben manchmal etwas kratzen im hals. richtige halsschmerzen nicht.

    Hallo Lunamaus, ich verstehe Deine Angst, mach dich aber nicht verrückt. Ich habe auch in der linken Achsel einen Lymphknoten, der stark vergrößert ist. Ich hatte heuer im Sommer eine Darmkrebs-OP die ich Gott sei Dank einigermaßen überstand. Der Lymphknoten hatte aber damit nichts zu tun. Er wird überwacht und zwar regelmäßig. Vielleicht hast Du in Deinem Körper irgendeinen Entzündungsherd oder das Pfeiffersche Drüsenfieber noch nicht überstanden. Erst mal ruhig Blut und abwarten. Alles Gute und Kopf hoch! :)_ :)^

    Das freut mich das du die Ob gut überstanden hast. @:)


    wenn man was im internet eingibt, sieht man direkt immer lymphdrüsenkrebs oder blutkrebs :°(


    ich hab echt so angst und ein richtig schlechtes gefühl :-( man hat dieses gefühl das garnichts mehr gut geht und man hat keine freude mehr am leben. :°(

    Angst lähmt einen und läßt einen nicht mehr vernünftig denken. Internet ist super, nur darf man nicht gleich alles auf sich beziehen. Wenn man seine Symptome eingibt, kommt meistens etwas raus, dass auf mehrere Krankheiten zutrifft. Lass das googlen und red lieber mit Deinem Hausarzt drüber.


    Ich verstehe Dich vollkommen, mich hat die Diagnose auch aus heiteren Himmel getroffen, es gab viele sehr dunkle Stunden in meinem Leben, aber mach Dich nicht verrückt und behalt einen kühlen Kopf! @:) ;-) :-D :)_

    also ich habe dieses Pfeifferisches drüsenfieber schon durch gemacht also es wurden antikörper festgestellt. also davon kommt es nicht. :-(


    woran kann es denn dann liegen? ich habe so angst krebs zu haben.


    meine muskelstränge am hals sind auch dick und habe ständig so ein druck auf hals und ohren.


    geschwollene lymphknoten können doch dann nur vom krebs kommen wenn die ärzte sonst keine lösung haben oder?


    ich hab so angst :°(

    ich bezweifle langsam das ich eine seitenstrangangina habe. der HNO meinte heute das es eigentlich nicht so aussieht wie eine seitenstrangangina, sondern das, dass die muskelstränge sind sie dick sind. hat einen ultraschall vom hals gemacht beidseitig lymphknoten in der größe von ca 2 cm. der auf der linken seite tut auch ziehmlich weh ( nicht auf druck sondern so permanent, meistens nach dem anfassen) was bis ins ohr zieht. und dann dieser druck auf hals und ohren mein hals und ohren und wangen sind auch oft warm / heiß. aber meine mandeln selber tun garnicht weh sind nur halt verklüftet seit kind an.


    ich habe sonst kein fieber oder sonstiges.


    ach ja und mein nacken tut weh.


    ich könnte echtg nur weinen, hab so das gefühl das die ärzte was schlimmes finden.


    warum sollten denn sonst die ganzen lymphknoten im körper anschwellen, wenn nicht infekte dahinter stecken.

    ja daran habe ich auch gedacht.


    aber man hört ja so oft das wenn lymphknoten im mehreren körperbereichen, wie bei mir angeschwollen sind das es meistens ein anzeichen für eine schwere erkrankung wie krebs ist oder metastasen.


    wäre es krebs oder metastasen, hätten die das dann nicht schon im ultraschall gesehen, z.B die FÄ bei den lymphknoten unter den achseln ?

    Es gibt 1000 andere Möglichkeiten dafür als Krebs! Du hast Dich nur völlig darauf fixiert, alles spielt sich in Deinem Kopf ab wie ein Gruselfilm, und es hat nichts, aber auch nichts mit der Realität zu tun.

    Sag Dir jedes Mal, wenn wieder der Gedanke daran kommt, dass schon nichts sein wird, und dann lenke Dich ab! Google nicht! Da ist nichts!!!


    ****


    Dir, uns allen, kann morgen ein Stein auf den Kopf fallen, und dann wären wir auch nicht mehr da, ganz ohne schwere Krankheit. Es gibt im Leben niemals eine Garantie, bis an unser Ende sind wir täglich in Lebensgefahr, das ist die unschöne Tatsache. Nur denken wir normalerweise nie daran, und das ist auch gut so.


    Bring Deine Gedanken auf einen anderen Kurs.

    Mi geht es seit gestern viel viel schlechter.


    ich wache seit gestern morgen mit herzrasen auf. ich zittere am ganzen körper ich fühle mich ob mir kalt wäre, aber wenn ich mich zudecke schwitze ich, wenn ich mich wieder abdecke "friere" ich. ich könnte so weinen. was ist mit mir nur los.


    diese nacht habe ich sogar etwas mehr geschwitzt als sonst.


    normalerweise bin ich eine richtige langschläferin, aber seit gestern wache ich immer mit diesen problemen auf und kann nicht mehr schlafen.


    was ist das nur?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    ich bin schon wieder soweit das ich denke, dass es symptome einer krebskrankheit ist.


    ich möchte wieder das es mir besser geht. auch mein umfeld ist nur noch genervt.


    wie sollte ich weiter vor gehen?


    ich war vor 2 tagen anratens meiner HÄ nochmal beim hno, er war sehr unfreundlich hat mir nicht richtig zugehört. hat schnell ultraschall gemacht. hat beiseitig LK in der größe von ca. 2 cm gesehen mit der aussage, sieht jetzt nicht soo gravierend aus.


    hat mir ein zettel fertig gemacht wo drauf steht: LK KW ca. 2 cm bds. a.e. bei Z. n. Mononucleose bitte Diff. BB + CRP ggf. aktuelle Serologie EBV kontrolle in 2 w. empf. dann ggf. LK Extirp. + ggf. MRT HWT.


    ich habe ihn aber vorher gesagt das pfeifferisches drüsenfieber schon getestet wurde und auch antikörper gefunden wurde also habe sie schon durch gemacht, also davon können die LK ja nicht kommen.


    gestern habe ich mir noch eine 2. meinung von einen anderen HNO geholt. er hat abgetastet und hat auch den LK an der linken halsseite ertastet und meinte ich solle mir da erstmal keine sorgen machen, das es von den verklüfteten mandeln kommen kann. andere LK konnte er nicht ertasten. ich habe ihn aber vergessen zu sagen das der andere hno auf der anderen seite auch einen 2 cm großen LK gesehen hat.


    dieser druck auf hals und ohren käme eventuell vom kiefer oder auch von den muskeln da auch mein nacken weh tut und auch meine muskelstränge am hals dick sind.


    welcher hno soll man denn jetzt nach gehen?


    dann war ich nochmal bei einer anderen FÄ die mir auch nochmal gesagt hat das die LK unter den achseln nicht auffällig aussehen und ich mir keine sorgen machen soll. es könnte vom rasieren kommen.


    und dann jetzt meine akuten probleme mit den herzrasen, zittern, schwitzen und weinen.


    wie soll es denn mit mir weiter gehen ich bekomme immer mehr panik und überzeugung das ich was habe.