Blasenkrebs oder doch ein stein?

    Ich hab leider folgendes Problem,


    Ich hatte vor 2 monaten plötzliche extreme bauch,hoden,after schmerzen, ich hab mir nichts dabei gedacht vlt eine endzündung. Am Abend war der Schmerz schlimmer es war ein wellenförmiger Schmerz der schnell kamm und genau so schnell ging, also fuhr ich in die not Aufnahme, dort hat man blut im urin gesehen. Der arzt untersuchte mein hoden und machte ein ultraschall, die rechte niere war geschtaut. Der arzt meinte es sei ein nieren stein der im harn steckt er gab mir schmerz mittel und ich solle viel trinken, in der zeit war ich immer wieder beim Hausarzt um urin ab zu geben um zu sehen ob wieder blut raus kommt, das war nicht der fall.. 1 Monat später war ich beim urologen zum ein ultraschall zu machen. Er sagt die niere ist immer noch gestaut. Meine sorge ist das es vlt ein Tumor ist, ich hatte als kind eine op am harnleiter weil er zu eng war, hatte es vlt damit was zu tum ?

  • 38 Antworten

    Wenn du so ein Profi bist, dass du das weißt, warum fragst du dann? %-|


    Nierensteine sieht man definitiv im Ultraschall und dein Urologe wird ja nicht so inkompetent sein, dass er als Facharzt keinen Nierenstein erkennt.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Man kann zu jeder Lebensphase einen Tumor irgendwo bekommen.


    Die Wahrscheinlichkeit ist nur geringer bei bestimmten Eigenschaften.


    Blasenkrebs ist jetzt nicht so typisch für junge Menschen. Männer erkranken daran im Durchschnitt im Alter von 72 Jahren laut Internet. Das heißt aber eben auch nicht, dass die Wahrscheinlichkeit 0 ist.


    Aufgrunddessen würde ich jetzt erstmal nicht von krebs ausgehen, aber mir eine 2. Meinung einholen, wenn ich mich schlecht beraten fühle, was du wohl tust, denn sonst würdest du dem Arzt ja glauben schenken.


    Wenn der zum gleichen Ergebnis kommt, dann hast du ne Krebsangst, und ich würde eher die behandeln.