Blut im Auswurf

    Hallo,


    letzte Woche fing alles mit einer Erkältung an. Am Wochenende lag ich dann ganz flach mit starken Husten, grün/gelben Auswurf, Kopf-,Hals und Muskelschmerzen, also wohl eine akute Bronchitis.


    Ab dem fünften Tag der Erkrankung hatte ich dann beim Husten Blutspuren im Auswurf das mich dann doch sehr beunruhigte, da ich mir meist auch gleich immer das Schlimmste ausmale.


    Ich bin dann auch gleich damit zu meiner Hausärztin (Internistin). Sie sagte, dass es schonmal vorkommen kann, dass es im Rahmen einer Bronchitis bzw. Husten zu kleinen Blutungen durch die gereizten Schleimhäute bzw. verletzten Äderchen kommen kann. Da sie mich und meine Befürchtungen nun mal kennt, hat sie mich aber gleich zwei Etagen tiefer zum Röntgen geschickt, das Röntgenbild war auch ohne Befund.


    Wer kennt das, kann ich die Geschichte mit der Aussage der Ärztin und dem Röntgen abhaken ???


    Bervor jetzt jemand fragt... :-) Ich bin 46 Jahre alt, habe als Jugendlicher eine Zeitlang geraucht, bin aber bereits seit 22/23 Jahren Nichtraucher.


    Lieben Gruß,


    Gilbert

  • 5 Antworten

    Ich hatte das auch schon. Das ist halt so, wenn man sich die Kehle auf hustet. Man baut durch Husten ja auch Druck auf. Da platzen schon mal Äderchen. Wenn du dich ständig schneutzen musst, wunderst du dich doch auch nicht, wenn irgendwann Blut mit kommt.

    Zitat

    Wer kennt das, kann ich die Geschichte mit der Aussage der Ärztin und dem Röntgen abhaken

    Ja kannst Du.


    Meine Mutter hatte übrigens Lungenkrebs und hatte nicht ein einziges Tröpfchen Blut gehustet.

    hallo,


    erstmal danke für eure Antworten, mittlerweile wird es auch wieder !!! Ist natürlich erstmal ein "ah ha Effekt" wenn man so was noch nie gehabt hat.


    an Benita: In dem Fall war es wohl eher harmlos. Im allgemeinen soll Bluthusten aber erstmal mit Vorsicht genossen werden, da so was halt "nicht normal" ist und es sollte auch dringends abgeklärt werden !!!


    Gruß,


    Gilbert