Brustkrebsheimtest gemacht, jetzt habe ich Panik

    Guten Abend *:)


    ich habe vor ein paar Monaten mir den mamona Heimtest zur Früherkennung für Brustkrebs geholt.


    Er misst den Ferritingehalt im Blut.


    Es steht das ein erhöhter Ferretin Wert ein Anzeichen auf Brustkrebs- Lungen- Leber- Bauchspeicheldrüsenkrebs sein kann.


    Ich habe den Test mittels einen Tropfen Blut durchgeführt und auf das Testobjekt gegeben.


    Wenn nur der Referenzbereich eine Linie hat soll laut Test der Wert kleiner 40ng/ml sein.


    So war es bei mir, keine andere Linie.


    Nun habe ich heute wieder so einen test durchgeführt und ich hatte eine deutliche Referenzlinie und eine schwächere Testlinie. Laut Test ist die Ferritinkonzentration geringer als 200 ng/ml.


    Es gibt noch Werte über 200 wo die Linien mehr sind.


    Nun weiß ich nicht genau wo der Ferritin Normwert liegt und der Test zeigt ja keinen konkreten Wert an.


    Ich habe aber total Panik ,da ich mich in letzter Zeit schwach und ausgelaugt fühle und irgendwie in meiner Brust sich alles nach Knoten anfühlt(Frauenärztin und Ultraschall sagen alles ist i.o.)


    Bin total verunsichert da letztens keine Linie zu sehen war.


    Kann das sein das ich im Krebsfrühstadium bin? Kennt sich jemand mit dem Test aus?


    Ich hatte vor dem Test ein Glas Saft mit Eisen getrunken, kann das etwas verändern? Ich habe sonst ehr immer zu niedrigen Eisenwert.


    Ich kann wegen dem Feiertag morgen leider nicht zum Arzt, ich mache mich grad total verrückt das ich Krebs haben könnte. :°(

  • 39 Antworten

    Deswegen soll man so einen Quark nicht zu Hause machen sondern Fachpersonal überlassen...


    Geh zu deinem Hausarzt, schilder ihm deine Beschwerden und dann lass dich von dem gezielt untersuchen und behandeln.

    Warum zum Henker hast du dir so einen Mist geholt? Selbsttest unterliegen so vielen Fehlern und dann passiert genau das, was bei dir ist – Panik.

    Zitat

    Ich habe sonst ehr immer zu niedrigen Eisenwert.

    erklärt wunderbar

    Zitat

    da ich mich in letzter Zeit schwach und ausgelaugt fühle

    Das fühlt man sich bei Brustkrebs meist erst später, wenn der Krebs wächst und Energie verbraucht.

    Zitat

    Ich hatte vor dem Test ein Glas Saft mit Eisen getrunken

    damit kannst du den Test dahin tun, wo er hingehört – in die Tonne.

    Zitat

    irgendwie in meiner Brust sich alles nach Knoten anfühlt(Frauenärztin und Ultraschall sagen alles ist i.o.)

    glaub deiner FÄ, "alles nach Knoten" klingt nach Drüsengewebe. Bekommst du deine Tage?


    Alles in allem: komm runter, du hast aufgrund deiner Schilderung bestimmt keinen Brustkrebs.

    Ja ich weis das diese Test nicht eindeutig sind. Aber da es sich "so gut" gelesen hat auf der Seite habe ich bestellt. Eisen und Ferritin sind doch zwei unterschiedliche Werte oder?Wie ich weis wurde bei mir immer Eisen bestimmt, der letzte lag bei 8,0 im Mai dieses Jahr. ( Norm 6,6 – 26,0 )


    Ich war auch Mitte des Jahres beim Ultraschall der Brust wo alles okay war laut Ärztin.Meine Frauenärztin sagte daraufhin sie brauche nicht abtasten, erst wieder im November zum normalen Vorsorgetermin.


    Da ich eine sehr drüsenreiche ,feste Brust habe, und laut Google (ja ich weiß) gefährdet bin da ich keine Kinder habe, früh meine Regel bekommen habe, Schmerzende Brüste vor der Regel habe usw. war ich verunsichert und spüre überall Knoten , deshalb der Test. Und vor ein paar Monaten war er auch ok.Nur fühle ich mich in letzter Zeit so kaputt, müde, kraftlos und dann jetzt noch ein schwacher aber definitiv zu sehender Teststreifen , das macht mir halt Angst.

    Weißt du was? Mein Gastroenterologe hatte vor ein paar Monaten mal ein sehr umfangreiches Blutbild angeordnet, inklusive von 2 Tumormarkern (AFP und CEA). Ich ließ mir das Blutbild ausdrucken und mitgeben. AFP war leicht erhöht (Leber; Eierstöcke).


    Meine erste Anlaufstelle war dann mein Onkologe, den ich danach fragte. Er schien zu denken, daß ich mal eben auf eigene Faust alle möglichen Tumormarker hätte testen lassen, und war deutlich ungehalten – weil das wirklich dämlich ist; wenn man kreuz und quer herumtestet, dann gibt es natürlich schonmal einen falschen Positivwert.


    Wir hatten dann die Leber beim letzten CT Thorax mal mitgenommen, und voila, ich denke, der leicht erhöhte AFP liegt eindeutig daran, daß sie noch immer von dem Gewichtskarussel und der Chemo und der Strahlentherapie deutlich angepißt ist. Im November lassen wir dann die Leber wieder aus dem CT Thorax raus und machen ein Ultraschall, um zu schauen ob sie sich langsam wieder einkriegt oder ob sie doch nochmal von ärztlicher Seite aus geärgert werden sollte.


    ...


    Ferritin ist einfach einer der Eisenspeicherstoffe des Körpers. Das ist kein gültiger Tumormarker. Er kann genausogut erhöht sein, weil du vor dem Test Eisen zu dir genommen hast oder weil du grad eine Erkältung hast.


    Und du hast vor dem Test auch noch Eisen zu dir genommen – also ist das absolut normal, daß er danach etwas erhöht ist.

    Einfach ausgedrückt ist Ferritin ein Eiweiss, dass Eisen speichert. Du hast vor dem Test eisenhaltiges getrunken. Eisen wird gespeichert – F-wert steigt, da es so schnell nicht verwertet werden kann.

    Zitat

    Ich war auch Mitte des Jahres beim Ultraschall der Brust wo alles okay war laut Ärztin.Meine Frauenärztin sagte daraufhin sie brauche nicht abtasten

    warum sollte sie auch, der Ultraschall war i.O. Der normale Weg ist: etwas wird ertastet, der FA tastet ab und macht zur Sicherheit den US. Er ist sensibler als Tasten. Wenn da alles i.O ist, dann vertrau der Ärztin.

    Zitat

    Schmerzende Brüste vor der Regel habe

    haben bestimmt 90% der Frauen

    Zitat

    gefährdet bin da ich keine Kinder habe, früh meine Regel bekommen habe

    meine Ma hat 4 Kinder, spät ihre Tage, keine Pille und (leider) weiches Bindegewebe und hat B-Krebs bekommen. Das sagt erst mal gar nix. Jetzt beruhig dich, denn da ist nix.

    Hallo, ich danke Euch für Eure Meinung, Ihr habt ja auch recht.


    Ich denke ich bin im allgemeinen jemand der ziemlich schnell ängstlich und verunsichert ist.


    Ich habe einen Babysaft mit Eisenzusatz getrunken da ich immer eine relativ starke Regel habe und weil meine Eisenwerte immer im unteren Bereich liegen dachte ich es tut mir gut.Da hatte ich beim testen nicht dran gedacht.


    Ich werde Do zum Arzt. Was genau soll er testen ? Den Ferritinwert und Eisen?

    Man sollte solche blödsinnigen Test aus zweierlei Gründen nicht machen:


    1. Sind sie schlichtweg unzuverlössig bis Mist (Ferritin als Hinweis auf Brustkrebs?! Wenn das so einfach wäre...!)


    2. Lassen sie einen mit einem "schlechten" Ergebnis völlig im Regen stehen.


    Kein Arzt, der einem was erklärt, Mut macht,...


    EIN Test kann NIE eine Aussage über eine Erkrankung machen. Der normale Ablauf ist: Eine erste Auffälligkeit... ein erster Test... je nach Ergebnis ggf. weitere Tests.


    Bei Brustkrebs-Angst:


    Regelmäßige Tast-Untersuchung. Ggf. selber für Ultraschalluntersuchung zuzahlen. Wenn Auffälligkeiten sind: Mammographie. Ggf. Biopsie. Erst DANN kann man sagen, dass jemand Brustkrebs hat.


    Aber ein Test, der Speichereisen im Blut misst, sagt NICHTS über Brustkrebs aus.

    Ich gehe ja regelmässig zum Arzt, also mind. 2mal im Jahr und lasse meine Brust abtasten. Und einmal im Jahr Ultraschall. (Die Ärzte sagten mir es reicht auch alle 2 – 4 Jahre da ich erst 35 bin.


    Mag sein das er wegen dem Eisensaft falsch ist aber den hatte ich eine Stunde vor Test erst getrunken.?

    Hat sich jemand mal die Seite durchgelesen?


    http://www.mamona.de/index.php


    Wenn man auf Gebrauchsanweisung geht kann man genau sehen was ich mit den Linien meine.


    Weis ja nicht ob ich falsch liege und alles auch bei schwacher Linie ok ist.

    Tu dir bitte den Gefallen und vergiss diesen blöden Test. Geh Donnerstag zum Arzt und zu 100% wird er dir sagen, dass alles i.O ist und du die Hände von so nem Müll lassen sollst.


    Wenn man n Verdacht hat, geht man zum Arzt und macht nicht so was.

    Sag ihm einfach, daß du mit diesem Ferritin-Test von Mamona herumexperimentiert hast; daß du vor einer der Anwendungen ein Eisenpräparat getrunken hast und daß danach der Ferritin-Wert erhöht war.


    Wenn er daraufhin findet, daß er deswegen selbst Blutwerte nehmen sollte, dann wird er selbst wissen, was für welche er testen sollte.


    -


    Meiner Meinung nach ist das mit das mieseste Abzock-Produkt, was mir seit längerem untergekommen ist. "Wir testen die Blutkonzentration von XY. Dieser Wert kann bei 10000000 Sachen erhöht sein, unter anderem bei ein paar Krebssorten. Also verkaufen wir Ihnen diesen Test als eine Möglichkeit zur Do-it-yourself Krebsvorsorge und bedanken uns für Ihre 30€."

    19,- ;-) in der Versandapotheke... nein klar Spass bei Seite Du hast ja recht.


    Ich werde ihm das von dem Test sagen und ich denke das er mir Blut abnimmt alleine schon um mich zu beruhigen, habe zum Glück einen sehr guten Hausarzt der einem richtig zuhört.


    Ich werde erstmal die Finger von solchen Heimtest lassen, es ist nur halt so verlockend gewesen weil es einfach zuhause machbar ist , man hat ja beruflich nicht immer Zeit zum Arzt zugehen.

    Beachte auch auf deren Website:


    - es gibt keine Presseberichte zum Produkt


    - es gibt **keine* Einträge im Gästebuch


    - und in der Gebrauchsanleitung steht ausdrücklich drin, daß der Test überhaupt nicht zur Tumorsuche geeignet ist:

    Zitat

    Einschränkungen


    Obwohl der Selfscreen Mamona-Test die Ferritin-Konzentration zuverlässig bestimmen kann, kann er für sich genommen keine medizinische Diagnose liefern.

    Zitat

    es ist nur halt so verlockend gewesen weil es einfach zuhause machbar ist , man hat ja beruflich nicht immer Zeit zum Arzt zugehen.

    Verstehe ich. Aber du gehst wirklich schon häufig genug zur Vorsorge. 2x/Jahr Tastbefund durch einen erfahrenen Frauenarzt, das ist mehr als ausreichend.

    Habe mir sie Seite mal angeguckt. Geschickte Irreführung von Laien würde ich das nennen.


    Auseinandergedröselt:

    Zitat

    Mamona ist der erste Heimtest zur Bestimmung Ihrer erhöhten Ferritin – Konzentration im Blut. Da dieser Test einfach in der Handhabung ist, kann jetzt jeder zu Hause seine persönliche Gesundheitsvorsorge durchführen.

    Also: Der Test misst eine erhöte Ferritin-Konzentration im Blut. Soweit keinerlei Zweifel am Test!


    Der Clou kommt jetzt:

    Stimmt auch.


    Man beachte das kann. Und die geschickte Verbindung von a) Test auf erhöhten Ferritin und b) Erkrankungen, bei denen das Ferritin erhöht ist.


    Es steht NIRGENDWO, dass es ein Test zur Früherkennung von Brustkrebs ist!!!


    Das wird durch die Kombination der Aussagen suggeriert, aber ist nicht so. Der medizinisch nicht geschulte und nicht entsprechend kritisch-analytisch denkende Laie denkt es aber. Tolles Verkaufsargument. Dann noch der Name, der irgendwie an Mammographie erinnert.


    Hinzu kommt die (beschissen!) zitierte Studie zu Brustkrebs und Ferritin. Perfektes Werbeargument für ängstliche Frauen. Allein schon der gesunkene Ferritin nach OP. Könnte ja auch ganz simpel am Blutverlust liegen? Bei mir sind nach jeder Knie-OP die Werte in den Keller gegangen.


    Und aus der Gebrauchsanweisung (S. 4 – bitte nochmal genau selber lesen!):

    Zitat

    Obwohl der Selfscreen Mamona-Test die Ferritinkonzentration zuverlässig bestimmt, kann er für sich genommen keine alleinige medizinische Diagnose liefern.

    Also. Bitte ganz tief verinnerlichen.


    BITTE BITTE BITTE vergiss' diesen Test und sein Ergebnis SOFORT! Das war sinnlos rausgeschmissenes Geld. Allein schon die Einschränkungen bzgl. Testverfälschung (NICHT den Finger drücken, wenn nicht direkt ein Blutstropfen kommt).