Darmkrebs?

    Hallo ich bin Tom und 22 Jahre alt und habe schon seit längerer Zeit Angst vor Krebs, da mein Opa mit 50 an Darmkrebs verstorben ist und ich sowieso immer sehr ängstlich bin was meine Gesundheit angeht (Panikattacken etc.)


    Angefangen hat es damit , dass ich vor ca einem Monat eine Magen Darm -Grippe hatte , die sich dann durch meine ganze Familie zog. Erst dachte ich dann es wäre alles überstanden , aber ich merkte sehr schnell das irgendwas anders war.


    Ich hatte nicht mehr dasselbe Appetitsempfinden wie vorher und fühlte mich manchmal übersäuert .


    Das hält jetzt schon seit ca 2-3 Wochen an, zwar esse ich fast normal und auch gelegentlich mit Appetit aber irgendwie ist das Hungergefühl ein anderes (schwer zu beschreiben) aber vll konzentrier ich mich auch zu sehr auf mein Hungergefühl und Essverhalten?


    Stuhlgang habe ich regelmäßig 1-2 am Tag meist in der selben Konsistenz heute war er etwas bröckelig , aber ich denke glegentliche Unterschiede sind normal oder nicht?


    Ansonsten fühle ich mich eig gut nur merke ich das mir das alles mittlerweile ans Nervengerüst geht .


    Was ist eure Meinung dazu?


    Danke schon Mal im Vorraus!

  • 3 Antworten
    Zitat

    aber ich denke gelegentliche Unterschiede sind normal oder nicht?

    Absolut normal.


    Im Übrigen hat dozibal schon das Richtige gesagt.... Du kannst übrigens das individuelle Darmkrebsrisiko durch geeignete Ernährung und Lebensweise senken: Link

    Zitat

    da mein Opa mit 50 an Darmkrebs verstorben ist

    Hat überhaupt Nichts zu sagen. Da müßte sich ja fast jeder verrückt machen. Fast jeder hat schwerkranke oder früh verstorbene Eltern, Großeltern oder Geschwister usw. Keine Familien ohne Krebsfall.