Darmkrebs mit 19?

    Hallo,


    ich habe extrem Angst, an Darmkrebs zu leiden.


    Ich habe unregelmäßig immer wieder einen drückenden aber gleichzeitig dumpf stechenden Schmerz im (von mir aus) rechten Oberbauch (dort wo Thorax und Abdomen zusammen treffen). Der Schmerz ist nicht punktuell. Es zieht auch in den Rücken. Desweiteren habe ich oft kurz vor dem Absetzen von Stuhl Schmerzen in Richtung der LWS. Mittlerweile ist mir aufgefallen , das wenn ich im lieben den Bauch entspannt habe und überall drauf drück


    es über all weh tut. Es ist kein entspannter Zustand da.


    Ich war bereits vor zwei Jahren auf einen Ärzte-Marathon - ohne Befunde.


    Durchgeführt wurde ein Abdomen CT, mehrere Ultraschalls, Blutabnahme und Stuhlproben vom Internisten. (der mich als gesund entlassen hat)


    Doch wieso entlassen die Ärzte einen als gesund und reden von psychosomatischen Beschwerden, wenn Sie sich nicht zu 100% sicher sein KÖNNEN ob Darmkrebs vorliegt? Nicht einmal annähernd in Erwägung gezogen hat es einer der Ärzte.- Die schicken mich lieber zur Magenspiegelung obwohl es mir dort überhaupt nicht weh tut. Das Problem ist, dass ich schon seit mehreren Jahren (ca. 6J.) mit den Schmerzen herumlauf. Ich bilde mir das doch nicht ein. Und außerdem sind sie mit der Zeit schlimmer geworden.

  • 32 Antworten

    Das Darmkrebs im deinem Alter extrem selten ist haben dir die Ärzte sicherlich schon gesagt.Aber ich glaube du brauchst dir was Darmkrebs angeht keine Sorgen machen. Da du Schmerzen bereits seit 6 Jahren hast ohne andere typischen Symtome wie Blut im Stuhl, Verstopfung, Durchfall oder Abgeschlagenheit ist Darmkrebs sehr unwahrscheinlich.Zudem sind Bauchschmerzen sehr unspezifisch,es gibt jede Menge andere Ursachen dafür.Das erste Symtom von Darmkrebs ist meistens Blut im Stuhl.Schmerzen kommen erst im fortgeschrittenen Stadium vor, du hättest also längst andere Symtome haben müssen.Ich kann zwar deine Angst (aus eigener Erfahrung) gut verstehen, glaube aber wirklich nicht das du Darmkrebs hast.

    Da kann ich mich Bruce21 nur anschließen :)z .

    Zitat

    aber was solls denn sonst sein :°(

    Vielleicht hast du einen Reizdarm (kann sehr unangenehm sein), aber diese Diagnose wird eigentlich erst gestellt wenn bei einer Darmspiegelung (die hattest du noch nicht ??? ) nichts gefunden wurde.

    hab keine angst mädchen, es ist kein darmkrebs! :)* du wärst ja schon verf.....,nach 6 jahren beschwerden.


    wenn du es auch nicht gerne hörst ,es ist garantiert psychosomatisch!!


    ich lese eben zwischendurch ,dass du noch keine darmspiegelung hast machen lassen. verstehe ich nicht! ??? %-|


    wenn die ärzte nicht greifbares finden , kann es nur die seele sein. diese streikt aus irgendwelchen gründen :°( ,die du vielleicht


    kennst,oder auch nicht . die seele vergisst nichts.der körper reagiert mit schmerzen. ich kenne daß ,glaube mir. ich war immer


    heilfroh,als laut ärztl. diagnose alles in ordnung war,einerseits zumindest,andererseits die schmerzen waren ja da. in meinem f


    fall wechselten sich die schmerzen ab. mal war es der unterleib,mal die knochen,dann die brust . nur eines hat sich geändert ,ich habe keine angst mehr. :)^


    natürlich gehe ich zu den kontrollunters. :[] ,das ist wichtig!!ich könnte deine oma sein,machs gut,ich wünsche dir ,dass du keine schmerzen mehr hast,zumindest ohne todesangst leben kannst . :)- bald!!

    Das hat mit Mädchen sein nichts zu tun. Ich hänge nur sehr an meinem Leben. Desweiteren wüsste ich nicht, woher diese psychosomatischen Beschwerden herkommen sollen. Ich bin glücklich, hab seit 3 Jahren meine Partnerin, die ich über alles liebe und in der Schule läuft auch alles. Ich hab keinerlei Probleme. ;-)


    Eine Darmspiegelung habe ich deshalb noch nicht bekommen, weil der Arzt es nicht für nötig hält eine solche zu verordnen und ich bezahl doch keine 80€ dafür – Wie gesagt ich bin Schüler

    Wurdest du schon auf Intoleranzen untersucht? Hast du manchmal nach dem Essen auch Bauchkrämpfe, oder Durchfall?


    Oder ist es nur der Schmerz beim Druck und beim Stuhlgang? Das kann deutlich gesagt auch einfach ein quersitzender Pups sein, vlt entsteht durch diene Ernährung oder eine Unverträglichkeit Luft im Bauch.


    Die tut bei Druck weh und kann generell sehr weh tun, ist aber harmlos!

    Zitat

    und ich bezahl doch keine 80€ dafür

    Eine komplette Spiegelung des Dickdarmes dürfte deutlich teurer sein :-/ . Du könntest dir doch einfach einen Termin bei einem Gastroenterologen vereinbaren und mit ihm dein Problem besprechen. Nur eine Darmspiegelung bringt dir Sicherheit und Beruhigung.

    Wenn ich diesen Thread mitbenutzen darf, wäre das toll.


    Ich bin zwar "schon" 33, habe aber auch Angst vor Darmkrebs. Seit ein paar Jahren leide ich immer wieder unter unregelmässigen Stuhlgang, habe bis vor ein paar Tagen gedacht, an Hämorhoiden zu leiden, aber das ist was anderes harmloses. Ich war aber deswegen 2007 zu einer Tastuntersuchung wo nichts schlimmes gefunden wurde und wenn es unangenehmer wird, soll ich wieder kommen. Die Probleme sind nicht verschwunden und jetzt war ich wieder beim Arzt, der mir eine Darmspiegelung aufgebrummt hat. Es wurde wieder eine Tastuntersuchung gemacht und ein Ultraschall des Bauchraums. Danach meinte er, ich soll mir keine Sorgen machen, auf meine Frage hin, ob es Krebs sein kann, verneinte er, aber sie müssen halt nachsehen was los ist, deshalb eine Darmspiegelung. Nur – wie kann er es verneinen, wenn er es nicht sicher wissen kann? Weil die genug Erfahrung haben, um auch ohne Untersuchung etwas ausschließen zu können?


    Und genau am 23.12, 2 Tage nach dieser Untersuchung haben leichte Bauchschmerzen begonnen. Es ist kein richtiger Schmerz, eher ein Ziehen, das mich nicht beeinträchtigt. Es fühlt sich an, als wenn ich meine Tage hätte.


    Jetzt wissen die nichts davon!


    Sicher, es können viele andere Sachen sein, aber das macht es nicht besser, wenn es in meinem Kopf schon rotiert, was alles möglich wäre. Jetzt hab ich meinen Termin am 18. Jänner. Bis dahin kann ich in Angst leben und denke jeden Tag an Krebs. :-(


    Kann jemand was dazu sagen?

    ** Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, wurde eine Darmspiegelung bereits gemacht.Wenn dabei nichts gefunden wurde, hast du definitiv kein Darmkrebs!Eine genauere Untersuchung als die Darmspieglung gibt es nicht.

    Hey Sashy,


    falls du das nocht nicht getan hast, dann lass' doch mal eine Darmspiegelung machen.


    <em>Wenn du regelmäßig Schmerzen hast und bislang nichts gefunden wurde, ist der Arzt dazu verpflichtet dich zu überweisen. Da musst du nichts bezahlen. Schließlich waren die Tests bislang ohne Befunde, soweit ich das verstanden habe. Und bevor nicht wenigstens die Darmspiegelung gemacht wurde, kann er schlecht sagen, dass das einfach von der Psyche kommt. Ansonsten wechsel den Hausarzt. Dann wirst du sicherlich zur D-Spieglung geschickt. Wenn die da nichts finden, musst du dir sicher keine Sorgen machen. Versuch ruhig zu bleiben. Ich leide auch seit Jahren an Unterbauchschmerzen und bislang wurde nichts gefunden, abgesehen von einer Fructose-Intolleranz, die meines Erachtens nach nicht wirklich viel damit zu tun hat, da der Verzicht auf Fructose keine Besserung bringt und ich die anderen Atem/Allergie-Tests hinter mir hab.</em>


    Jetzt wurde ich an der Leiste operiert, da ein Leistenbruch bei mir übersehen wurde und habe seitdem starke Schmerzen... aber dazu steht ja alles in meinem Beitrag davon. :(


    Wie auch immer. Ich hoffe sehr, dass du dir nicht allzu viele Sorgen machst und nun etwas beruhigter bist.


    Ich drücke dir die Daumen und regel das mal mit der Darmspiegelung.


    Und falls es dir hilft. Google mal nach Diagnose Darmkrebs, du hast nichts ansatzweise viele Symptome, also eher ganz unwahrscheinlich.


    Alles Gute.

    Ich denke ihr macht euch hier viel zu sehr Sorgen um Krebs. Ich lebe seit 8 Jahren mit Unregelmäßigkeiten im Stuhlgang und mal mehr, mal weniger Bauchschmerzen, hatte manchmal Monate wo ich täglich schlimme Krämpfe hatte, jedoch hab ich bisher nie einen Gedanken an Krebs verschwendet.


    Magen-DarmProbleme können viele Ursachen haben und wenn der Arzt Krebs ausschließt, sollte man ihm schon vertrauen. Vorallem wenn sogar noch eine Darmspiegelung gemacht wurde.


    Bei mir hat keine Untersuchung irgendwas ergeben, ich hab irgendwann selbst gemerkt, dass es auch von meiner Ernährung abhängt und diese mir angepasst, seit ich nicht mehr bei meinen Eltern wohne.


    Mal um an Info zu kommen – wie sieht euer täglicher Speiseplan aus? Übergewicht vorhanden? Untergewicht? Andere Symptome?


    Unregelmäßigkeiten und Schmerzen deuten doch nicht gleich auf Krebs hin, ihr macht euch euer Leben mit dieser Angst viel schwerer %-|

    Die Tastuntersuchung mit Ultraschall hatte ich. Dabei riet mir der Arzt, mir keine Sorgen zu machen. Ich frage mich nur, wie er auf meine Frage, ob es Krebs ist, nein sagen kann, wenn die Darmspiegelung noch nicht gemacht wurde.

    @ Sukin,

    das verstehe ich. Aber ich habe das erste Mal in einem Leben über eine Woche lang so komisches Bauchziehen. Und ich bin definitiv nicht schwanger. Ich hatte noch nie Probleme mit irgendwelchen Nahrungsmitteln. Es sticht auch öfters im Bauchraum wenn ich mir selbst reindrück.


    Das find ich halt schon beunruhigend.