Ich denke ihr macht euch hier viel zu sehr Sorgen um Krebs. Ich lebe seit 8 Jahren mit Unregelmäßigkeiten im Stuhlgang und mal mehr, mal weniger Bauchschmerzen, hatte manchmal Monate wo ich täglich schlimme Krämpfe hatte, jedoch hab ich bisher nie einen Gedanken an Krebs verschwendet.


    Magen-DarmProbleme können viele Ursachen haben und wenn der Arzt Krebs ausschließt, sollte man ihm schon vertrauen. Vorallem wenn sogar noch eine Darmspiegelung gemacht wurde.


    Bei mir hat keine Untersuchung irgendwas ergeben, ich hab irgendwann selbst gemerkt, dass es auch von meiner Ernährung abhängt und diese mir angepasst, seit ich nicht mehr bei meinen Eltern wohne.


    Mal um an Info zu kommen – wie sieht euer täglicher Speiseplan aus? Übergewicht vorhanden? Untergewicht? Andere Symptome?


    Unregelmäßigkeiten und Schmerzen deuten doch nicht gleich auf Krebs hin, ihr macht euch euer Leben mit dieser Angst viel schwerer %-|

    Die Tastuntersuchung mit Ultraschall hatte ich. Dabei riet mir der Arzt, mir keine Sorgen zu machen. Ich frage mich nur, wie er auf meine Frage, ob es Krebs ist, nein sagen kann, wenn die Darmspiegelung noch nicht gemacht wurde.

    @ Sukin,

    das verstehe ich. Aber ich habe das erste Mal in einem Leben über eine Woche lang so komisches Bauchziehen. Und ich bin definitiv nicht schwanger. Ich hatte noch nie Probleme mit irgendwelchen Nahrungsmitteln. Es sticht auch öfters im Bauchraum wenn ich mir selbst reindrück.


    Das find ich halt schon beunruhigend.

    Ich würde den Thread auch gern mitbenutzen und bin ebenfalls 19. Seid einigen Wochen leide ich an komsichen Verdauungsproblemen.


    Anfangs war es Verstopfung (der Stuhl war aber nie hart) und ich habe alles Probiert Dragees, abfühtropfen, diese mini einläufe. Nichts hatte geholfen.


    Jetzt seid einiger Zeit ist es so, dass ich mich immernoch EXTREM anstrengen muss, dass überhaupt was kommt. Der Stuhl ist aber dennoch nicht hart sondern eher "breiig" (aber schon geformt!) Außerdem ist mir aufgefallen, dass "DAS" was rauskommt vom durchmesser sehr schmal ist. Ich habe wirklich angst es könnte eine Tumoröse veränderung sein da ich auch noch andere Probleme habe, die ich in einem anderen Thread ( http://www.med1.de/Forum/Krebsangst/561387/ ) aufgeführt hatte.


    Nach ner Intestinoskopie wurde festgestellt, dass ich Helicobacter im Magen habe – der arzt meitne allerdings, dass die Verdauungsprobleme nicht davon stammen würden.


    Was sagt Ihr denn? Könnt Ihr mir helfen? :(

    Sag mal sashy, wie gehst du denn bitte mit der Angst um?


    Sei doch froh, dass du auch anderen evt hiermit hilfst!


    Den Thread für dich haben wollen, keine 80 Euro für eine Untersuchung zahlen wollen, wie groß kann deine Angst sein?


    Aber egal :(v


    @anck – warst du schon beim Frauenarzt? Vlt hast du auch etwas an den Eierstöcken oder eine Zyste oder sowas? Wäre wichtig, dass du das vlt noch abchecken lässt.


    An die meisten von euch, wenn es euch mit der Angst ernst ist, lasst eine Darmspiegelung durchführen, dann seid ihr auf der sicheren Seite, doch ich denke wie schon gesagt wurde, ohne Blut im Stuhl (dunkles) und weitere Symptome sollte Krebs nicht der erste Gedanke sein.

    @ Sukin:

    ich bin 1,78m wiege 80kg gehe mind 4 x die Woche ins Fitnessstudio Meine Ernährung passe ich dem Muskelaufbau an: Viel Kohlenhydrate (Polysaccharide) ned die Ungesunden.. Proteinreiche Kost Fisch Fleisch etc und natürlich hin und wieder Obst etc

    @ sukin

    Zum Frauenarzt hat mich der Arzt aus der Gastroenterologischen Abteilung auch hingeschickt, weil er meinte, meine Gebärmutter sei etwas vergrößert. Beim FA war ich dann auch gleich am nächsten Tag, von der Größe her ist alles in Ordnung. Nur hatte ich da das Bauchziehen noch nicht. Und Zysten oder Endometriose erkennt man ja auch nicht einfach so, wenn er nichts vermutet. Also müsste ich nochmal hin?


    Was wären denn die weiteren Symptome? Verstecktes Blut im Stuhl hab ich nämlich nicht, da wurde 2 Mal ein Test gemacht.


    Ich wiege 59 Kilo bei 167 cm, ernähre mich nicht von Fastfood, Fertigkram und Co. Bin zwar kein Vegetarierer, esse aber nicht übermässig viel Fleisch und Wurst. Ich schau, dass ich einiges Gemüse in meinen Ernährungsplan einbaue. Ich esse unregelmässig und Sport mache ich auch unregelmässig. Aber ich erledige viele Wege zu Fuss und scheue körperliche Bewegung nicht.

    guten morgen @:) @:)


    wie der eine mitdiskutierer/in bereits schrieb, wenn bei einer darmspiegelung nichts gefunden wurde,


    hast du keinen d.krebs! :[]


    als meine schwester an d.krebs erkrankte ,haben wir geschwister alle eine d. spiegelung machen lassen.


    nach 10 jahren sollte man wieder eine d. spiegelung machen lassen. :)z


    wenn ich mich auch bei dir, unbeliebt mache , :°( hast du schon mal über deine psyche nachgedacht?


    wenn ein mensch, trotz bestädigung des ,oder mehrerer ärzte,dass kein krebs vorliegt ,immer noch denkt


    er hat krebs,das ist nicht normal.du wirst am ende krank,durch die angst die du hast. :°_


    durch die d. spiegelung wird der darm millimeterweise abfotografiert.bei mir wurden kleine polypen,die


    gerne mal ausarten,abgezwickt und auf krebs untersucht.war alles in ordnung.


    mach dir keine sorgen, es kann auch ein nervöser darm sein.kann dir gerne mehr darüber schreiben ,wenn du möchtest.lieber anck,mache dir keine sorgen mehr. :)*


    walli