erhöhte Temperatur und Nachtschweiß - was kann das sein?

    Hallo liebe Community,

    ich bin männlich und 38 Jahre alt mit viel Stress (3 Kinder, darunter Zwillinge von 11 monaten).

    seit etwa 4 Wochen leide ich an folgenden Symptomen:


    1: Nachtschweiß täglich, sodass der ganze Kopf nass ist. egal ob es kalt oder warm ist

    2: am Tag erhöhte Temperatur von 37,6 -38,0 rektal, in absoluter Ruhe 37,4


    Blut war OK, Magen und Darmspiegelung OK, Sono Bauchorgane OK, Lungen-CT und Bronchio ( wegen Husten seit 3 Monaten) OK ( gerötete Schleimhaut - Bronchitis). Lympfknoten nicht geschwollen.....


    so langsam bekomme ich es mit der Angst zu tun.....

  • 15 Antworten
  • Elisada

    Hat den Titel des Themas von „erhöhte Temperatur und Nachtschweiß“ zu „erhöhte Temperatur und Nachtschweiß - was kann das sein?“ geändert.
    Zitat

    Nachtschweiß täglich, sodass der ganze Kopf nass ist.

    ich glaub, du hast keine ahnung davon, wie sich nachtschweiß wirklich äußert (gottseidank, und es wäre gesünder für dich, auch nicht danach zu googeln, denn dann schreibst du in fünf tagen, dass du tatsächlich an nachtschweiß leidest, denn wie jemand schon in deinem anderen thread schrieb, kann das auch psychisch ausgelöst werden)

    Also ich leide seit Jahren an Nachtschweiss, und das äussert isch doch ein bisschen anders als ein nasser Kopf. Ich wache mehrmals die Nacht auf und es ist so, als hätte mir jemand drei Liter Wasser ins Bett gekippt. Ich wechsle sicher zwei mal pro Nacht das Shirt und die Bettwäsche.

    Rektal gemessen ist deine Temperatur absolut im normalen Bereich, das ist kein Fieber. Ich sehe hier wirklich keinen Grund Angst zu bekommen.

    Du wurdest ja schon ausgiebig untersucht. Was vermuten Deine Ärzte? Bist Du Raucher? Sind die Schilddrüsenwerte normal? Ist das Blutbild normal? Gibt es vergrößerte Lympfknoten? Wegen meiner eigenen Probleme möchte ich etwas fragen: Ist der Husten im Anschluss an einen Infekt aufgetreten wie bei mir? Ist der Husten jetzt weg? Was für Ursachen vermuteten Deine Ärzte?

    • Neu

    Hallo, also der Husten kam nach einen Infekt und blieb 3 Monate...erst mit Cortisonspray wurde es besser. Woher die Temperatur kommt, weiß bisher niemand. Ich hatte jetzt knappe 2 Wochen keine erhöhte Temperatur und keinen Nachtschweiß. Quasi nach dem entlastenden Klinikaufenthalt. Jetzt geht es wieder los. Da drängt sich zumindest die Frage auf, ob das ggff. ein psychosomatisches Fieber ist. In diesen zweo Wochen hatte ich auch kaum Krankheitsängste. Die habe ich seit 2 Tagen wieder....und schwubs ist die Temperatur zurück...

    • Neu

    Danke für die Antwort.Ich wünsche , dass sich bald alle Deine Probleme lösen. Was kann ich beitragen? Ich habe erlebt , dass man auch in Krankenhäusern nicht alles weiß. Gibt es Spezialkliniken? Wenn die erhöhten Temperaturen eindeutig nur zu Hause auftreten , lohnt es sich , hier weiter zu forschen .

    • Neu

    heute ist folgendes passiert. Wieder erhöhte Temperatur von 38.0 Grad. Dann innerhalb von 30 min auf 37.2 runter. Erst wusste ich nicht warum. Dann fiel mir ein dass ich Budesonid 800mg inhaliert habe. Angeblich werden davon 80 Prozent verschluckt..... zählen Corricoide zu den fiebersenkenden Mitteln?

    • Neu

    Acho die Temp treten überall auf... Meist bis Mittag auf 37,8, Nachmittag 38 und dann abend gegen halb acht schlagartiger Abfall auf 37,2.

    Komisch ist: lege ich mich zum Beispiel am Wochenende 1h schlafen Mittags ist die Temp auf 37,2 runter um dann schlagartig wieder anzusteigen

    • Neu
    Zitat

    Acho die Temp treten überall auf... Meist bis Mittag auf 37,8, Nachmittag 38 und dann abend gegen halb acht schlagartiger Abfall auf 37,2.

    Komisch ist: lege ich mich zum Beispiel am Wochenende 1h schlafen Mittags ist die Temp auf 37,2 runter um dann schlagartig wieder anzusteigen

    Wie bereits jemand geschrieben hat, ist deine Temperatur rektal gemessen, im Normalbereich. 38,0 °C rektal gemessen, sind KEIN FIEBER.


    https://www.internisten-im-net…en/fieber/was-ist-fieber/


    Auch Schwankungen untertags sind absolut normal und dass die Temperatur nach einer Stunde Ruhe runter geht ebenfalls. Warum misst du eigentlich mehrmals täglich deine Temperatur? Das hört sich nicht gesund an.


    Zitat

    Woher die Temperatur kommt, weiß bisher niemand. Ich hatte jetzt knappe 2 Wochen keine erhöhte Temperatur und keinen Nachtschweiß. Quasi nach dem entlastenden Klinikaufenthalt. Jetzt geht es wieder los. Da drängt sich zumindest die Frage auf, ob das ggff. ein psychosomatisches Fieber ist. In diesen zweo Wochen hatte ich auch kaum Krankheitsängste. Die habe ich seit 2 Tagen wieder....und schwubs ist die Temperatur zurück...


    Wenn deine Symptome während deines Klinikaufenthalts besser wurden, würde ich auch auf etwas Psychosomatisches tippen. Bist du in psychologischer Behandlung?

    • Neu

    Hi,

    bist Du auf TBC (Tuberkulose) getestet worden? Nachtschweiß, Hustenschübe (bei Lungen-TBC, also meistens) und schlechtes Allgemeinbefinden wären auch Symptome einer beginnenden Lungen-TB.

    Wenn man nicht weiß, woher Deine Symptomatik kommt, kann es ja nicht schaden, das mal abzuklappern.

    Gruß:)* E.