Ich hatte PapIVa und musste zur Koni.... war aber gar nicht so schlimm wie ich dachte. Eigentlich gar nicht schlimm. Nur die Sorgen die man bzgl. des Befundes so im Kopf hat.


    Aber wie gesagt, lies mal im Thread den ich gestern gepostet habe.. da sind ganz viele die es hinter sich haben und dich beruhigen und trösten können und wo sich sicher schon viele deiner Fragen beantworten.


    Genieß auf jeden Fall die Weihnachtstage. Ist doch schonmal gut, dass erst eien Biopsie gemacht wurde und nicht direkt ne Koni :)

    muzikatze,


    Biopsie? Nein, davon war nie die Rede. Muss gleich zur Konisation. Hatte vor 2 Jahren schon 2 mal hinter einander Pap3, da hat mich der nächste Abstrichwert vor der Koni "gesichertet". Jetzt war halt wieder nen schlechter Pap und nun soll ich die Koni machen lassen :-/

    Verdammt mädels!wir sind frauen,starke geschöpfe!es gibt nichts was uns unterkriegt!fallen wir einmal auf die nase stehen wir zweimal auf!zum teufel mit all den krankheiten!wir leben ja noch!!!ich habe keine angst mehr! :-D :-P

    Hallo Leute,


    bin heut zufällig bei meinene Recherchen auf diese Seite gestossen. Mich hats auch erwischt. Der Abstrich vor ca. 8 Wochen hab pap3 ergeben. Auf Grund einer anderen Krankheit, die einmal wöchentlich eine sc Cemo verlangt, habe ich keine 3 Monate bis zum nächsten Abstrich warten wollen. War auch gut so. Da wurde gleich ne Probe entnommen, die meine Befürchtungen bestätigt hat. Mein Exgatte hat mir so vor gut 10 Jahren den Virus verpasst (Feigwarzen). Sollen ja eigentlich relativ harmlos sein und sind auch seinerzeit behandelt worden, aber offensichtlich bleibt der M... im Körper...Eine OP ist demnächst angedacht.


    Was mich nun interessieren würde....


    Ich habe in den Innenseiten beider Oberschenkel rote Flecken, die ausgesprochen schmerzempfindlich sind. Vermute es handelt sich hierbei um Lymphknoten.


    Hatte das irgendwer von euch auch? Und was bedeutet das???


    P.S. Bin 41 und habe 2 Kinder, Gott sei Dank schon fast groß!


    LG

    hey fuall. Ich schimpf doch gar nicht auf ihn. Das er ausserhäusig "essen" war wusste ich und auch er musste sich seinerzeit behandeln lassen. Passiert ja leider auch vielen...]:D


    kannst du mir eine Antwort geben in Bezug auf meine Oberschenkel???

    flyingace,


    wenn ich dich richtig verstehe, läßt du dich wegen einem einmaligem Pap 3 operieren??? Die Feigwarzen sind nix schlimmes nur lästig:)z Zu deinen roten Flecken kann ich leider nichts sagen:|N

    hi flyingace,


    du hast pap3 UND hattest feigwarzen, das lässt mich darauf schliessen, dass du HPb Highrisk UND Lowrisk hast.


    Der schlechte Pap kommt vom Highrisk und die Feigwarzen vom Lowrisk.


    Manchmal passiert das leider, das man sich beides einfängt, der Lowrisk ist jedoch unbedenklich.


    Normalerweise wird bei einem Pap3 nicht gleich konisiert, sondern erst wenn nach 3 Monaten keine Bessrung eingetreten ist. Kann nämlich sein, dass dein Immunsystem das in den Grigg bekommt und du von selbst wieder aud Pap2 kommst.


    Was sagt deine FA dazu?


    Ich kann natürlich nicht beurteilen, inwieweit das mit deiner anderen Krankheit ist. (Also ob es deswegen "schlimm" wäre, noch abzuwarten.)


    Aber alles in allem ist Pap3 noch kein Grund zur Beunruhigung.

    Hallo ihr lieben. Nee. Der Abstrich hat mir eigentlich auch noch keine Sorge bereitet. Aber mir wurde dann Gewebe entnommen und das ergab irgendwas mit 4b und schwere Dysplasie...


    Der Gyn hat mir jetzt das zweite mal ne Biopsie gemacht. Gestern bekam ich die Nachricht dass er nicht genügend Gewebe erwischt hat...


    Ich krieg jetzt schon schweißnasse Hände wenn ich dran denke das nochmal aushalten zu müssen! Kann man das nicht betäuben???


    Euch allen frohes Fest und vielen lieben Dank für eure Antworten!!!:)^

    hi bella,


    nun ja, die Chemo ist eine Basistherapie, die ich seit August d.J. wegen einer seit über 20 Jahren bestehenden Polyarthritis nehmen muss.


    Das Immunsystem arbeitet nicht mehr so wie es sollte und das führt dazu dass sich alles anders und/oder schneller entwickelt.


    Es fing im September an mit starken Zwischenblutungen, dann heftige Gebärmutterentzündung inkl. Gebärmutterhals und Scheide.


    Bei der Nachuntersuchung dann pap3. Sechs Wochen später der nächste Abstrich und Biopsie...


    Zwei Wochen später nächste Biopsie. Diesmal großflächiger aber eben zu wenig aussagekräftiges Material...


    Soweit der Stand der Dinge. Hänge grad irgendwie in der Luft...