Geschwollene Lymphknoten seit über Wochen, Leber hart, bei Kind?

    Hallo


    ich mag hier meine Angst niederschreiben, weil ich allmählich die Fassung verliere.


    Seit ungefähr 3 Wochen, eigentlich schon länger, aber erst vor drei Wochen waren wir beim Arzt, ist unklar, was meine Tochter hat.


    Es gab vor ein paar Wochen leichtes Fieber, mehr nicht. Die Lymphknoten am Hals sind kastaniengroß, geschwollen, Entzündungswerte so, dass es der Ärztin Sorge machte. Aber kein wirklicher Halsinfekt, Lunge und Herz alles ok.


    Verdacht auf Toxoplasmose und pfeiff. Drüsenfieber bestätigte sich nicht, dann ordnete die (Vertretungs)ärztin ein Antibiotikum an, weil es wohl Bakterien sein müssten.


    Die offizielle Ärztin hat nochmal Blut abgenommen und mit dem AB gewartet, weil es auch das vierte gewesen wäre. Nun sollte es also eine Mischinfektion sein: Viral und bakteriell – aber WAS weiß keiner.


    Seit 2 Tagen sind wir mit dem AB dabei, allerdings wurde noch einmal Blut abgenommen, denn beim Abtasten war die Leber auffällig hart. Morgen gibt es Ergebnisse. Und ich werde immer unruhiger – vor allem weil niemand genau weiß, was in dem Kind los ist. Ja, sie ist infektanfällig, das war sie aber schon immer – und sie hat allergisches Asthma, Lungenentzündung war auch schon dabei. Doch im Moment sind Lunge, Hals, Herz und Co in Ordnung – und man würde ihr auch nicht viel anmerken ... das macht mich so unsicher :-(


    Hat jemand etwas Beruhigung für mich? Allmählich werde ich nervöser :-(


    Unsere Familie ist krebsvorbelastet, allerdings eben immer erst im Alter. Und ich mag mir das einfach nicht vorstellen :|N

  • 30 Antworten

    Hallo Speedyse,


    nein noch nicht – ich wollte die Werte morgen abwarten. Das liegt auch daran, dass vorrangig ihr Papa mit ihr die Termine wahrgenommen hat.


    Ich werde das aber tun, sollte morgen irgendein "nicht in Ordnung" herauskommen. Dann möchte ich alle Werte nehmen und bin zack in der Klinik. Hab aber auch Angst, dass die das dann dort "abtun"? Bin ich zu panisch? Ich weiß einfach nicht ... sie ist doch erst 5 :-(

    Nix! Die haben nur abgetastet. Dem armen Kind wurde nun schon DREI Mal Blut abgenommen, und wirklich weiter sind sie nicht ...


    Tja, mit 5 ist das schwierig. Sie wirkt eigentlich gesund, schläft aber unruhig (das ist phasenweise aber auch normal), und sie wirkt so nicht wirklich krank. Sie soll im Moment zu Hause bleiben und nicht zu viel toben (ich bin selbst TaMu, da geht das gut), aber sie ist meines Erachtens nach fit. SIe hat momentan auch kein Fieber oder so etwas. Manchmal glasige Augen, aber logischerweise schaue ich jetzt viel genauer hin ...


    Nichts aussagekräftiges also.


    Und danke für das Mut machen. Ich denke, ich gehe sicherheitshalber dahin. Es ist einfach die ganze Familie belastet, da ist das wohl sicherer...

    Christina – nicht mal das hat man mir erklärt. Die 1.Ärztin sass mir nur gegenüber und sagte: wir müssen was tun – und dass ihr die Entzündungswerte Sorgen machen. Ich weiß von vorangegangere Blutabnahme im April, dass da noch alles in Ordnung war (da war es ein Allergietest).


    Die 2. Ärztin riet uns erst mal abzuwarten und hat noch mal Blut abgenommen, wobei nur "Virus und Bakterien" rauskam – genaueres bekam mein Mann ebenfalls nicht mitgeteilt. Da haben sie sie aber auch abgetastet und dann fiel das mit der Leber auf – und dann wurde wieder Blut abgenommen.


    Ehrlich gesagt finde ich das mit dem Antibiotikum nicht so toll, weil es schon das vierte ist – aber ok. Lieber hab ich bei ihr "nur" eine Infektion.


    Im übrigen ist die komplett geimpft, ich denke da sind Röteln mit bei, oder? Müsste mal schauen ... wir haben sogar gegen Windpocken impfen lassen damals, weil meine Schwester als Kind davon so viele Narben behalten hat. Tja, ratlos bin ich ... ich muss wohl unruhigen Herzens warten.

    Die ganzen Antibiotika sind für die Leber sicher auch nicht grad von Vorteil ":/


    Dreimal Blutabnahme? Meistens heben die im Labor doch das Blut ne Weile auf, damit die Ärzte nochwas nachfordern können.........Seltsam.......Also ich würd wirklich erstmal abwarten, was da nun raus kommt und dann in die Klinik fahren. Da seid Ihr alle dann beruhigter und vielleicht gibts ja ne Kinderklinik in Eurer Nähe.........Alles Gute und berichte mal, was nun rauskam :)* :)* :)*

    Also angesichts der Symptomatik, und dass euch die Ärzte überhaupt nichts erklären, würde ich morgen unbedingt die Blutwerte einfordern (am besten die letzten 3) und damit in die Klinik gehen. So Aussagen wie Virus und Bakterium zusammen sind echt nicht sehr zielführend.


    Mit dem Antibiotikum habt ihr ja jetzt sowieso angefangen, das würde ich auch zu Ende nehmen.


    Solange es ihr gut geht, ist das sicherlich ein gutes Zeichen!


    Am harmlosesten wäre wohl wirklich eine Ringelrötelninfektion, Röteln ist sie dann wohl geimpft. Ansonsten vielleicht Hepatitis A? Keine Angst, Hepatitis A ist in manchen tropischen Ländern wohl auch eine Kinderkrankheit.


    Gute Besserung an deine Kleine! Vielleicht magst du nochmal schreiben, wenn ihr eine Diagnose habt?

    Also ehrlich, ich möchte gegenüber der Kinderärztin wütend sein ...


    Sie hat nach x Anrufversuchen doch noch angerufen, allerdings den Papa meiner Kleinen. Tja, keine Aussage zu Differenzialblutbild, nur weiterhin die Entzündungswerte so hoch, wir sollen das AB weiter geben und danach zur Kontrolle kommen.


    Die Lymphknoten sind immer noch so fies riesig – die sieht man von aussen.


    Auf den Verdacht hin hat sie nur gesagt, dass wir ja nächste Woche vorbei kommen sollen. Weiter nichts.


    Was mache ich jetzt? Darauf vertrauen, dass sie das alles schon richtig macht? Meine Güte, die Kleine kriegt das AB ohne irgendeine richtige Diagnose, und es tut sich am Hals nichts. Ich weiß nicht weiter ... und hab einfach kein gutes Gefühl.

    :)_


    ich würd auch gleich morgen einen anderen Arzt aufsuchen oder eben direkt in die Klinik fahren, weil sich das ja schon so ewig hinzieht :-/ Man gibt doch nicht auf Verdacht über so langen Zeitraum AB :|N Nee, ab zum anderen Arzt :)* :)*


    Alles Gute :)*

    Update


    Die Kinderärztin hat am Telefon nichts gesagt, weil Sie uns ihren Verdacht direkt mitteilen wollte. Verdacht auf Lymphdrüsenkrebs.


    Meine Tochter und ihr Papa sind momentan im Krankenhaus, ich weiß nicht genau, was dort nun passieren wird. Hoffe, dass wir nicht ungewiss ins Wochenende entlassen werden. Irgendwie wäre eine richtige Diagnose auch erst einmal eine Entlastung.


    Meine Nacht war furchtbar. Und ich denke im Moment auch immer noch: es könnte ja auch was anderes sein. Wenn nur dieses Gefühl nicht wäre ...


    Ich melde mich wieder. Danke an alle, die mir geantwortet haben. Das hat mir / uns sehr geholfen als Eltern etwas sicherer zu sein ...


    LG

    Bei geschwollenen Lymphknoten würde ich nicht warten. Ab ins KH und gleich komplett abchecken lassen, denn je länger man wartet umso mehr verschlechtert sich das. Das mit den Lymphknoten und der Lebe ist schon etwas, wo es einem mulmig werden kann.

    PS: alle Blutwerte sind in Ordnung, sie hat auch ein Differentialblutbild gemacht. Was genau da steht, weiß ich nicht (war nicht mit beim Termin), ausschlaggebend waren wohl die Entzündungswerte, die weiterhin hoch, allerdings gesunken sind.


    Mal sehen ...