Geschwollene Lymphknoten - wie ertasten?

    Hallo,


    ich frage mich, wie ich geschwollene Lymphknoten ertasten kann. Wie fest muss ich drücken oder genügt es, mit der Hand über den Hals zu streichen?


    Im Moment ist es so: Wenn ich mit meiner Hand rechts und links über den Hals streiche, dann ist rechts eine kleine "Erhebung". Fühlt sich aber in keinster Weise an wie eine "Murmel" und auch nicht hart.


    Wenn ich dann fester drücke an der Stelle rechts, spüre ich etwas, aber das spüre ich links auch. Warum merke ich das links nicht, wenn ich mit der Hand über meinen Hals streiche? Rechts ist es aber ein bisschen größer als links, hab ich das Gefühl.


    Ich hoffe auf Antwort, auch wenn das jetzt etwas "komisch" klingt. Ich bin schon seit Tagen nur noch dabei, meinen Hals abzutasten und im Internet zu lesen. Das hat mich jetzt schon ganz schön runtergezogen.


    Ich muss wissen, wie sich ein bösartiger Lymphknoten anfühlen würde. Ob man diesen vielleicht sogar sieht.


    Die Oma hatte Lymphdrüsenkrebs. Aber ihr Lymphknoten ist auf die Größe eines Golfballs angeschwollen, es sah fast aus wie ein Kropf. Das war nicht zu übersehen.


    Ich habe solche Angst vor diesem Krebs :-/

  • 2 Antworten

    Selbst wenn ein Lymphknoten mal vergrößert ist heißt das nicht, dass er bösartig entartet ist. Bei vielen, harmlosen Infekten vergrößern sie sich schonmal. Es gibt übrigens im gesamten Körper Lymphknoten, nicht nur am Hals, deshalb bringt es herzlich wenig sich jeden Tag am Hals abzutasten.


    Meine Oma hatte Darmkrebs, ich geh trotzdem nicht jede Woche zur Spiegelung.


    Wenn du Beschwerden irgendwelcher Art hast, dann geh eben zum Arzt.


    Alles Gute.