Hilfe! Lymphknoten seit mon. Geschwollen

    Ich weiß einfach nicht weiter!


    Habe seit November vergrößerte Lymphknoten. Damit fing alles an. Erst einer am kieferwinkel ( ca. 1,5cm) dann kamen immer mehr Tastbare dazu.


    Blutbild : monozyten zu hoch ( 12), Lymphozyten zu hoch ( 45) seit mehreren Monaten und die neutrophile zu gering (38)


    Die Ärzte meinten die Lymphknoten sehen im Ultraschall normal aus also kein Grund zu sorge. Sei wohl ein Virus.


    Seit einem Monat habe ich nun totales Benommenheitsgefühl ( wie schwindel), Müdigkeit, leichte Halsschmerzen im Rachen beim einatmen ) sowie andere seltsame unspezifische Symptome. MRT Kopf ergab 2 Läsionen die jedoch laut Arzt nichts mit dem schwindel zu tun haben. MRT Hals ergab nichts neues bis auf vergrößerte Lymphknoten.


    Ich renne von Arzt zu Arzt und niemand hilft mir! Irgendwas stimmt doch nicht mit meinem Körper. Würde man rachenkrebs im Hals MRT sehen?


    Ich weiß einige von euch denken sicher ich spinne aber nach so langer Zeit kann es doch kein Virus sein ( zumal keine Entzündungsanzeichen im blut)


    Woran kann man Lymphknotenmetastasen erkennen?


    Mein Hausarzt sagt man würde Metastasen erkennen und ich habe keine. Kann ich ihm glauben?


    Achse und seitdem ich die Lymphknoten habe , ist meine Haut einer Pubertären Haut gleich im Gesicht. Das muss doch damit im Zusammenhang stehen o?

  • 26 Antworten
    Zitat

    Achse und seitdem ich die Lymphknoten habe , ist meine Haut einer Pubertären Haut gleich im Gesicht. Das muss doch damit im Zusammenhang stehen o?

    Die Lymphknoten hast du schon dein ganzes Leben und darüber solltest du echt froh sein. Deine 1,5cm sind absolut nicht besorgniserregend und dass die nicht mehr abschwellen, wundert mich gar nicht. Du bist garantiert wenigstens täglich am abtasten und machst dich verrückt dabei. Das Problem ist, wenn man an den Lymphknoten rumdrückt, schwellen sie an und können das abschwellen auch mal wieder vergessen.


    Ich vermute mal, die vielen Ärzte, bei denen du warst, haben dich mehr als ausreichend untersucht. Wenn du körperlich gesund bist - und danach sieht es aus - solltest du dich mal an den richtigen Fachmann wenden. Ein Psychologe/Psychiater oder Psychotherapeut wären da meine Empfehlung. Achja, nur, damit das klar ist. Ich denke nicht, dass du spinnst. Die Symptome, die du spürst, sind echt. Aber die Ursache dieser Symptome muss eben nicht körperlich sein; ist sie auch sehr, sehr wahrscheinlich nicht.

    Du Ärmste :)* Ich kann dich gut verstehen - ich habe seit Jahren vernarbte/geschwollene Lymphknoten am Hals und mich deswegen auch verrückt gemacht. Kein Arzt konnte irgendwas sagen, und alle meinten, dass das manchmal eben so sei. Wie chi schon gesagt hat, hör am besten auf, daran rumzudrücken. Was hat denn der Arzt zu deinen Läsionen gesagt, musst du dir da irgendwelche Sorgen machen? Und wie alt bist du? Bei Krebs würdest du doch andere Symptome auch noch haben, sowas wie Gewichtsabnahme und totale Erschöpfung...Rachenkrebs ist glaube ich zudem sehr selten.


    Alles Liebe :)*

    Danke für eure antworten!!!!


    Ja das mit der Psyche haben alle Ärzte gesagt aber es geht mir körperlich immer schlechter und das muss doch eine Ursache haben 😢


    Zu den läsionen:habe ein eeg machen müssen und dann wird geschaut woher die weißen Punkte kommen.


    Meine größte angst ( wegen dem halsschmerzen) ist ja das es sich um Metastasen handelt. Aber hätten das die Ärzte nicht gesehen??😦

    Zitat

    Und an den Läsionen kann's nicht liegen?

    Es kann ein zusammenhang geben. Es gibts Autoimmunerkrankungen die Müdigkeit, Läsionen und auch die geschwollene Lymphknoten usw. erklären würden.


    Meine Geschwollen Lymphknoten(die immer mal mehr mal weniger da waren), wurden auch nicht erst genommen. Hat dadurch Jahrelang gedauert bis Ursache rausgefunden wurde, leider hatte ich bis dahin schon bleibende Schäden.

    In der seltensten Fällen sind Geschwollene Lymphknoten Krebs. Es gibt's X verschiede Ursachen dafür. Es sollte trotzdem nicht immer gleich verharmlos werden auch wenn es kein Krebs ist, andere Ursache sind auch nicht immer ungefährlich..


    Hier eine Liste


    http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/025-020l_S1_Lymphknotenvergr%C3%B6%C3%9Ferung_2012-05_01.pdf


    Leider fand ich nur eine von der Pädiatrie. Aber wirklichen Unterschied zu Erwachsen gibt es nicht.

    Jessi-81 was war das für eine immunerkrankung??? Meine Lymphknoten sind gekommen und gehen nicht mehr. Sind immer da. Werden auch nicht kleiner oder größer. Sind schmerzlos aber verschiebbar. Die Ärzte sagen sie sind klein aber Testbar für mich und das waren sie sonst nie.


    Doch im großen Blutbild wurden Alle Viren getestet. Ich hatte mal den EBV und toxoplasmose. CRP und BSG auch normal.


    Mein Blutdruck ist auch sehr schwach momentan ich bin wie gerädert und kann auch nicht arbeiten gehen. Das kann doch kein Zustand sein?!


    Habe auch schon länger rachenschmerzen. Aber mrt vom Hals würde doch Tumoren zeigen oder?


    Das mit der Psyche stimmt sicherlich trotzdem sind ja die läsionen und Lymphknoten nicht von der Hand zu weisen.

    Jetzt wart doch erstmal ab und mach dir keinen Kopf, bis du Näheres weißt (leichter gesagt als getan, ich weiß). Sind die Lymphknoten eigentlich nach einer Erkältung oder so angeschwollen oder ist dir das einfach so aufgefallen? Und wann hast du deinen Termin beim Neurologen?

    Bitte such dir einen Therapeuten, das nimmt dir doch sonst jegliche Lebensfreude... Du warst bei SO vielen Ärzten, die hätten ALLE einen Tumor, Metastasen etc. erkannt, wenn du welche hättest. Die Halsschmerzen sind doch kein Wunder, wenn du ständig an den Lymphkoten rumdrückst. Und ja, du hast zwar körperliche Symtome, die aber sehr gut durch die Psyche ausgelöst werden können.

    Nein die kamen einfach so... Erst der "große " mit 1,5 cm, dann die ganzen kleinen...Ich war ewig nicht krank 😯 beim hno ist jetzt auch alles ausgeschlossen. Bin ja nur irgendwie so beunruhigt weil sie schmerzlos sind und nicht weggehen oder wieder kleiner werden...Neurologe ist Donnerstag! Glaube aber kaum das der Schwindel was mit den Lymphknoten zu tun hat 😞