Ich bin gerade richtig fertig: Ausschluss von NPL nötig

    Hallo,


    ich war gestern morgen bei meiner hausärztin (internistin), zur ultraschalluntersuchung.


    Sie schallte meinen Bauch und meinte plötzlich, dass ich mal einen Magen und Darmspiegelung machen lassen soll, zu diesem Zeitpunkt klagte ich noch weder über Magen noch über Darmprobleme.


    Also dachte ich mir, dass sie das nur Routinemäßg machen will.


    Ich davhte zu Hause nach und stellte fest, dass ich zzt. wirklich häufig Probleme besonders mit dem Magen haben, die ich als Reizmagen abstempelte und auch Probleme mit dem Darm, auch das nahm ich nicht wirklich renst und schob es auf schlechte Ernährung.


    Meine Symptome Magen:


    sehr schlechter Atem


    Sodbrennen ohne Ende


    und unangenegmes gefühl nach dem essen


    Darm:


    selten ein wenig Blut im Stuhlgang und manchmal Durchfall


    Dann kam heute der ABSOLUTE Hammer, die Hausärztin hat mir die Überweisung per Post geschickt, weil ich sie da vergessen habe und was steht da?


    Gatroskopie+ Koloskopie Ausschluss von NPL, also neubildung von Gewebe :(.


    Warum hat sie mir beim Ultraschall nicht gesagt, dass sie was auffälliges festgestellt hat?


    Stattdessen schickt sie so einen Verdacht per Post.


    Möchte die das ich mich umbringe? Ich überlege echt!


    Ich bin 19 j. alt und habe wenig lust auf magen und/oder darmkrebs...


    Warum handelt eine ärztin, die gleichzeitig noch physchologin ist so fahrlässig?


    Ich sitzte jetzt hier am Samstagabend un überlege was ich machen soll :(

  • 34 Antworten
    Zitat

    Warum hat sie mir beim Ultraschall nicht gesagt, dass sie was auffälliges festgestellt hat?

    Hat sie doch gar nicht. Sie will ja einen "Ausschluss" von NLP. Anderes wäre es, wenn es um eine "Bestätigung" ginge. Meist steht dann aber im Ueberweisungsbericht etwas über "Verdacht für ein Blablabla".


    Ich denke, sie will auf Nummer sicher gehen. Damit könnte sie Dir einen "sie sind nachweisbar gesund"-Bericht vorlegen. Aufgrund Deiner heftigen Reaktion vermute ich eher so einen Zusammenhang.

    Hallo,


    aber kein Arzt dieser Welt verordnet mal einfach ebenso eine magen und darmspiegelung, ohne dass es einen Anhaktspunkt für eine Erkrankung gibt, besonders nicht, wenn der Patient nich über Probleme geklagt hat... sie hat es während der Ultraschalluntersuchung beschlossen...


    Finde es aber schon echt mies, dass sie mir dann nichts gesagt hat, nein mich lieber am We alleine lassen und wenn sie es nur Routinemäßig machen würde, um mir Gesundheit zu bescheinigen, würde da stehen: verdacht auf Reidarm oder Reizmagen...


    Ich würde am Liebsten irgendwo runter springen

    Rechtlich gesehen muß sie das so ausdrücken. Und das hat gar nichts mit Dir persönlich zu tun.


    Du steigerst Dich da jetzt in etwas hinein. Das steht auf anderen Überweisungen ebenso drauf.


    Es ist eher unwahrscheinlich, dass Du etwas bösartiges hast.

    aber muss sie nicht mit mir darüber reden?


    Ich bin doch erwachsen... ich verstehe es so:


    Patient geht zum arzt


    arzt stellt etwas seiner meinung nach auffälliges fest


    arzt sagt dem patient, dass da was ist, dass es das und das sein KANN, fragt evtl. nach risikofaktoren oder beschwerden, die dazu passen würden


    patient nennt beschwerden, falls vorhanden


    arzt stellt einer überweisung aus


    patient geht zum facharzt und lässt sich untersuchen


    Das sagt mir meine Logik


    und nicht


    Patient geht wegen blasenbeschwerden zum arzt


    soll plötzlich zur magen und darmspiegelung


    bekommt einer überweisung per post mit so einem knaller


    denke ich da so falsch?

    vor allem meinte sie boch VOR der untersuchung, dass sie mir sagt, wenn sie etwas feststellt und mir das dann erklärt- scheinbar nicht passiert...


    Bis zur Bauchspeicheldrüse war noch alles okay und sie meinte top, dann hat sie ewig cm für cm geschallt und nichts mehr gesagt, nur dass ich zur spiegelung soll, nicht wieso, weshalb, warum

    bitte beruhigt mich oder so!


    Bin kurz vorm Zusammebruch, vor allem weil es Samstag ist und ich NICHTS machen kann, kann nich eimmal die Ärztin anrufen und nachfragen.. echt ein geiles Wochenende!!

    Ich denke, du solltest dich erstmal beruhigen, mit 19 ist die Wahrscheinlichkeit, dass du Krebs hast, schon ziemlich gering. Und wenn es was schwerwiegendes wäre, hätte die Ärztin es dir garantiert gesagt! Vielleicht weiß sie sogar, dass du sowas gleich ziemlich ernst nimmst und wollte dich deswegen nicht unnötig beunruhigen...?

    Kann ich gut verstehen, diese Situation. Meine Gyn hat mir auch mal am Freitag einen beunruhigenden Befund zugesandt, der mir dann das Wochenende "versüßte" ... frage mich manchmal, ob Ärzte überhaupt nicht nachdenken :-/


    Aber versuch dich ein bisschen zu beruhigen und abzulenken ... heute kannst du eh nichts machen, erst morgen dort anrufen. Und ich denke auch, dass es nur darum geht, sicherheitshalber bestimmte Erkrankungen auszuschließen.

    Schwarzer Stuhlgang (richtig schwarz, nicht einfach dunkel!) kann auch durch Eisen oder eisenhaltige Nahrungsmittel kommen, also mach dich mal nicht gleich so verrückt! Du wirst garantiert nicht sofort daran sterben, sonst hätte dich die Ärztin nämlich nicht nach Hause geschickt, schon gar nicht ohne dir zu sagen was Sache ist.


    Und ich weiß wie schwer es ist, sich nicht von diesen Gedanken komplett einnehmen zu lassen, da ich selber angstkrank war/bin!