Immer wiederkehrende Wundrose

    Hallo, meine Mutter ist vor zwei Jahren an Brustkrebs erkrankt. Der Tumor (miniklein) wurde aus der rechten Brust entfernt, ebenfalls die Lymphknoten rechts. Anschließend Strahlenbehandlung.


    Seitdem alles in Ordnung, aber im April Auftreten einer Wundrose. D.h. um den rechten Arm zog sich ein ca. 10 cm breiter, hochroter heißer Gürtel. Begleitet von Fieber und Schüttelfrost. Ihre behandelnde Hausärztin tippte auf Gürtelrose und hat erst mal Blut abgenommen, aus dem rechten Arm. Nachdem meine Mutter dann immer höheres Fieber bekam (40 Grad), hat dann mein Vater auf eigene Faust meine Mutter gepackt und sie ins Krankenhaus gefahren. Dort blieb sie eine Woche - IV Antibiose und Kühlpackungen für den Arm.


    Anfang Juni jetzt erneut eine schwache Wundrose, behandelt mit Penicillin.


    Seit gestern jetzt wieder hochrot am rechten Arm, zieht sich von der Achselhöhle bis fast runter zum Unterarm, Fieber (38,5), geschwollenes Gesicht. Wiederum ambulante Behandlung mit Penicillin.


    Frage: Warum kommt diese Wundrose immer wieder? Was kann man prophylaktisch tun? Kann es sein, daß ein Hausarzt, der von der Krebserkrankung und deren Verlauf weiß, auf Gürtelrose tippt und dann auch noch aus diesem Arm Blut entnimmt, oder besser Arzt wechseln? Bin für jede Antwort dankbar.


    Tedda