• 2 Antworten

    Grundsätzlich sind Tumore, so sie fühlbar sind, an einer Stelle festzumachen und es gibt einen "Ursprung", von dem sie offenbar ausgehen. Ein Tumor "schwimmt" nie frei herum. Schlussendlich ist ein Tumor eine Gewebswucherung, also muss sie auch vom Gewebe ausgehen.


    Es gibt z.B. beim Hodenkrebs "extragonadale Tumore", das sind Tumore, die ihren Ursprung in den Hoden haben, aber sich in Form eines seperaten Tumors im Bauchraum manifestieren. Mir ist nicht bekannt, dass noch eine weitere Krebsart solche Formen ausbildet. Auch beim Hodenkrebs ist die extragonadale (extragonadal = außerhalb der Hoden befindlich) Form extrem selten (weltweit ca. 200 Fälle bekannt).


    Also keine Sorge, ein Mediziner sagte mir mal, dass alles, was nicht wo festsitzt, kein Anlass zur Sorge ist.