Knoten im Busen

    Hallo, Suche jemanden, der auch einen Bluterguss im Busen hatte.


    Ich habe mich gestossen vor ca. 2,5 Wochen und hatte am Busen schönen Blauen Fleck. Zwei Tage später ertastete ich eine Beule. Ich bin dann sofort zum Frauenarzt. Sie machte Ultraschall und bestätigte mir, dass es sich um ein Bluterguss handelt und es drei Monate dauert bis er weg ist. Soll zur Kontrolle kommen im Januar.


    Trotz dem habe ich Angst. Die Beule lässt sich verschieben, ist schon ziemlich hart, jedoch nach dem Schlafen immer weicher….etwa 3 cm gross.


    Bitte um Austausch…


    LG

  • 21 Antworten

    Ja, mir ist aber auch bewusst dass der Frauenarzt Krebs feststellen kann. Vor was genau hast du denn jetzt Angst? Krebs zu haben? Ist abgeklärt, da ist nichts. Krebs zu bekommen? Hämatome entwickeln sich nicht zu Krebs.

    Machst du dir Sorgen, dass du krebs kriegst, wenn du dich woanders stoßt? Nein?


    Dann musst du dir jetzt auch keine Sorgen machen.


    Manche Knubbel brauchen halt.


    Hatte mal einen am Oberschenkel von einer Thrombosespritze, der war 6 Monate da....

    Also ich weiss es nicht, woher ihr das habt. Busen ist nicht Bein und andere Körperteile….Ich neige zur Bauen Flecken, aber nie hatte ich irgendwo unter der Haut eine Beule, die mehrere Wochen sogar Monate da war.


    Ich habe gelesen schon öfters, dass Frauen solche Knoten entfernen müssten, weil diese Tumoren gebildet haben und meine Frauenärztin sagte mir auch, dass sie mir nicht sagen kann, ob sich daraus was böses entwickeln kann, oder nicht.


    Das würde ich echt gerne wissen.

    Hallo,


    lass Dir das mit der Anatomie nochmal erklären:


    Brust sind die beiden Hügel und Busen ist das dazwischen...


    Und von einem blauen Fleck bekommt man garantiert keinen Krebs - das sind abgestorbene Blutzellen - die müssen nur noch "weggeräumt" werden und das dauert halt ein paar Tage.

    Zitat

    Also ich weiss es nicht, woher ihr das habt. Busen ist nicht Bein und andere Körperteile….Ich neige zur Bauen Flecken, aber nie hatte ich irgendwo unter der Haut eine Beule, die mehrere Wochen sogar Monate da war.

    Dann hast du dich bisher noch nie anständig gestoßen.


    Wenn anständig ins Gewebe eingeblutet wird ists klar, dass dort ne Beule entsteht - wo sollte das Blut sonst auch hin?


    Aber du hast sowieso auf jedes Argument ne passende Antwort die deine Krebstheorie unterstützt, was willst du eigentlich hier?


    Andere Hinweise, Anregungen möchtest du sowieso nicht hören. Also fahr bitte in die nächste Notfallamulanz und lass dich untersuchen.

    Informiere Dich mal, was ein Buterguss ist - und wie der abgebaut wird. Nämlich ganz langsam - und das kann dauern. Du warst beim Arzt, es wurde ein Ultraschall (!) gemacht - jetzt muss man warten, bis der Erguss langsam zerlegt/aufgelöst/abtransportiert wird. Da ist es egal, wo er sitzt.


    Es ist einfach eine blöde Verhärtung, die sich langsam abbaut. Meine komplett blaue-grüne Oberschenkelrückseite nach Knie-Protheseneinbau hat Monate gebraucht, bis Verfärbung und Verhärtung weg waren. Selbst die kleinen Knubbel am Bauch nach Thrombosespritzen waren hartnäckig. Laienmeinung: Gefühlt dauert es umso länger, je weicher das Gewebe / je mehr Gewebe, welches einbluten kann.


    Kurz und knapp:


    Bluterguss ist kein Tumor und wird nicht zu einem Tumor. Im Ultraschall wurde ein Erguss gesehen; es wurde ein Ultraschall gemacht. Was brauchst Du noch?