Knoten in der Brust tastbar, auf Ultraschall nicht sehbar

    [Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]


    Hallo ihr Lieben,


    ich habe schon in eine andere Abteilung hier geschrieben aber vielleicht ergeben sich hier ja noch andere interessante Antworten.


    Ich (19) taste seit ca. 3 Monaten eine Art Knoten (kleine Kugel/hart) und war auch schon bei meinem Gynäkologen, der den Knoten ebenfalls tasten konnte, im Ultraschall jedoch nichts sehen konnte. Er liegt in meiner rechten Brust, ziemlich außen, Richtung Achsel und schmerzt wenn man fester draufdrückt. Ich finde man kann ihn auch nicht wirklich abgrenzen, also weiß ich oft nicht wirklich wo er anfängt und aufhört. Weiter Symptome habe ich nicht.


    Mein Gynäkologe nahm mich nicht ernst und lachte mich aus, obwohl mich das sehr beunruhigt. Ich kann es nicht verstehen wie man etwas nicht sehen kann, was aber da ist?


    Im Hinterkopf habe ich natürlich auch schon an Brustkrebs gedacht, jedoch bin ich doch noch so jung und es gibt ja auch gutartige Tumore, Veränderungen etc.


    Ist also ein Brustzentrum das Richtige für mich, auch wenn dies etwas Gutartiges sein könnte? (Habe nämlich bei jedem Brustzentrum nur was von Brustkrebs gelesen)


    Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?


    Ganz liebe Grüße

    Hallo,


    ich hatte sowas Anfang des Jahres auch. Hab einen Knoten gefühlt, bin sofort zum Arzt. Der konnte im Ultraschall nichts sehen und hat mich zum Radiologen überwiesen. Auch dieser konnte nichts sehen. Beide versicherten mir, dass es weder Krebs noch ein Fibroadenom sei - also ein gutartiger Tumor. Beides würde man deutlich im Ultraschall erkennen.


    Wenn also nichts zu sehen ist, du keine Vorerkrankungen in der Familie hast, dann ist das mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit verhärtetes Drüsengewebe.


    Taste weiter. Wächst der Knoten, würde ich ins Brustzentrum gehen


    Meiner ist nach ein paar Monaten wieder verschwunden. Nimmst du die Pille oder ein anderes hormonelles Verhütungsmittel? Kann nämlich daher kommen.

    Lass dich von deinem Arzt an ein Mammazentrum überweisen, dort wird die Brust genau durchleuchtete – entsprechend deinem Brustgewebe. Ich habe auch ein solches "Knubbelchen", mir erklärte man, dass gerade junge Frauen ein teils festes Gewebe haben, dass sich an gewissen Stellen knubbelig anfässt.


    P.S. Wenn du dich von deinem Artz missverstanden fühlst, solltest du wechseln! Rufe bei einem anderen Gynäkologen an und bitte direkt um einen schnellen Termin.

    Ja, die Pille nehme ich. Mein Gynäkologe ist auf gar nichts weiteres eingegangen was es ist oder sein könnte.


    Aber kann das Gewebe wirklich zu so einer Kugel werden? Ist für mich unvorstellbar irgendwie.


    Ich gehe bald mal zum Hausarzt und sehe danach dann mal weiter.


    Danke und viele Grüße!

    Bei mir war es eine ganz harte Kugel, die beim Draufdrücken wehgetan hat. Man konnte sie ein bisschen hin und her schieben, und dann ist sie wieder zu ihrem Ausgangspunkt zurückgeschnellt.


    Was passiert in der Pillenpause? Werden die Verhärtungen weicher?


    Als ich abgesetzt habe, war der Knubbel weg. Ich hatte sowas in 9 Jahren noch nie. Nebenwirkungen können halt immer und ganz plötzlich auftreten.

    Nein, das ist nicht übertrieben. Lieber zweimal mehr hin, als einmal zu spät. Es gibt ja einen begründeten Grund und es gibt eben auch Ausnahmen aus einer Statistik, deshalb finde ich es fahrlässig von Ärzten, wenn sie junge Frauen wegen Krebsangst oder Symptomen, die in Zusammenhang mit Krebs stehen, einfach wegzuschicken. Da muss man nur nach England schauen. Dort wird der PAP-Abstrich erst ab 25 routinemäßig durchgeführt (und das Gesundheitssystem ist eh unter aller Sau) – und die Fallzahlen von Gebärmutterhalskrebs steigen.

    Danke für die Antwort!


    April45, die alte Seite ließ sich nicht mehr für mich öffnen und außerdem dachte ich, dass unter diesem Bereich sich vielleicht auch noch andere Ansätze ergeben.


    Viele Grüße

    Nicht um dir Angst zu machen, sondern nur der Vollständigkeit halber:

    Zitat

    krebs tut nich weh, mach dir keine sorgen, biste eigentlich auch viel zu jung für

    Zitat

    Meine Gynäkologin meinte, dass Brustkrebs nie weh tut wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass ein Tumor keine Schmerzen verursachen kann.

    Wenn ein Tumor ungünstig liegt, auf Druck evtl. auf Nervenbahnen drückt etc., kann er natürlich auch wehtun.


    Diese Aussagen sind also in der Form absoluter Müll.


    Eine Meldung bei der Ärztekammer wäre allerdings reines Querulantentum, dafür gibts hier keinen Anlass.



    Nun bist du 19, allein das macht Brustkrebs schon extrem unwahrscheinlich. Zysten, knubbeliges Brustgewebe, harmlose Fibroadenome oder sowas sind sehr viel wahrscheinlicher. Alles andere wäre wie ein (trauriger) sechser im Lotto. Lass dir also von den "Meine Oma hatte das auch es war Krebs"-"Ich kenne wen der hatte mit 19 Brustkrebs!"-Beiträgen keine Angst machen.


    Hol dir noch eine zweite Meinung, allein schon um dich zu beruhigen. Aber mit einer schlimmen Diagnose musst du absolut nicht rechnen. Ich finde das unfassbar, dass es einigen hier nicht möglich ist, sachlich zu antworten und ggf. eine Zweitmeinung ans Herz zu legen, ohne direkt "ich kenne wen der kennt wen der wen kennt, da endete es ganz schlimm"-Anekdoten mit auf den Tisch zu knallen %-| :(v

    Zitat

    Ist eine Mammographie nicht sehr strahlen-belastend?

    Nein, das ist was anderes als Röntgen.



    Wann tastest du für gewöhnlich? Man sollte das immer nach der Periode tun.

    Ich wollte ihr mit meinen Beiträgen keine Angst machen. Krebs in dem Alter ist unwahrscheinlich, aber eben leider nicht unmöglich. Deswegen sollte eine genaue Diagnostik erfolgen. Und wirklich sicher, dass es harmlos ist, kann man nur nach einer Biopsie sein. Ich finde, dass sollte man auch ansprechen dürfen.


    Und eine Mammographie sollte in dem Alter nicht gemacht werden. Das Drüsengewebe ist so dicht, dass man wahrscheinlich nicht viel erkennen kann und das Brustgewebe ist in dem Alter strahlenempfindlicher. Letztlich lässt sich auch mit der Mammographie keine sicheren Diagnose treffen, ob etwas gut- oder bösartig ist.

    Was für andere Ansätze willst du denn hier hören?


    Wir können dir alle nicht sagen, um was es sich handelt. Keiner kann dir sagen, dass es gut- oder bösartig ist.


    Mir wäre es egal, was die Leute im Brustzentrum denken, denn es geht um DEINE Gesundheit.


    Ob Brustkrebs wehtut oder nicht, hängt wahrscheinlich auch davon ab, wo der Tumor liegt, aber ich kann dir nur sagen, dass FALLS es Krebs ist, eine frühe Diagnose vieeeel besser behandelbar ist, also zöger nicht und bestehe auf einen MRT.