Knubbel/ Kugel unter der Achsel, kein Pickel etc.: Krebs?

    Hi,


    Ich 24 Jahre Männlich, habe letzten Freitag eine Art Knubbel / Kügelchen unter meiner Linken Achselhaut entdeckt. (wer weiss wie lange er dort schon ist).


    Es ist eher nicht verschieblich, bereitet keine schmerzen bei druck und ist weder richtig Hart noch richtig Weich...


    Wenn ich den Knubbel "einfange" sprich die Achselhaut anpache so das ich ihn in der Hand hab fühlt es sich wie eine Art ovale Erbse an.


    Die oben gennanten Eigenschaften weisen wohl leider auf krebs hin oder?


    Was vielleicht noch von interesse sein kann.. Chronologisch meine Letzten zwei Wochen.


    29.06.13 Party, später in der Nacht Schnittwunde Rechte Hand, zwei mal genäht damit die Wunde besser heilt.


    Hatte auch das Gefühl das ich Heisser war, Klimagerät lief am Abend in der Wohnung.


    Seitdem benutzte ich bis ca diesen Montag 08.07 auschliesliss meine Linke Hand.


    06.07.13 Party, wieder gefühl heisser zu sein... besteht bis heute dieses Gefühl.


    Wundheilung verläuft meiner Einschätzung ohne probleme, Wunde ist geschlossen leicht Rosa Narbe bildet sich, schmerzt nicht oder sonstiges.


    Vielleicht kann das damit ja zusammenhängen?


    Ich scheiss auf krebs, aber ich habe Frau und Tochter und nur Ihret wegen mache ich mir Sorgen....


    Es sieht nach krebs aus oder? Wie lange abwarten noch ob sich das Ding zurückbildet?


    Ich habe in Größe keine Veränderung festgestellt, evtl kleiner aber das kann einbildung täuschung sein... garantiert nicht größer.


    Bitte dringend um Rat...

  • 42 Antworten
    Zitat

    Es sieht nach krebs aus oder? Wie lange abwarten noch ob sich das Ding zurückbildet?

    Gar nicht abwarten, sondern einfach mal zum Arzt latschen und sagen, hallo, komisches Ding in Achsel, bitte mal nachschauen.

    So, danke für die Antworten


    Stielwarzen sehr unwahrscheinlich ich mein das Ding ist drinne unter der Haut.... man sieht nix von Aussen...


    auch eingewachsenes Haar etc, bei all den Dingen würde ja äußerlich was zu sehen sein... ein Austrittspunkt oder so ähnlich, man sieht aber komplett nix.


    genauso wenn ihr ein Ball unter die Decke legt, so ungefähr siehts aus, auf der Decke seht ihr nix aber ihr fühlt und wisst das was darunter drinne ist.

    Kann auch ein Lymphknoten sein ... Die können auch mal tastbar werden und lange nach einem kleinen Infekt noch sein, ohne dass es Krebs wäre. Einfach mal beim Arzt draufsehen lassen, wenn du dir unsicher bist. Mit Begriffen wie Krebs zu hantieren find ich zu diesem zeitpunkt aber absolut übertrieben

    Einfach anschauen lassen. Hatte mehr oder weniger das gleiche und war nix (Verdickung der Haut oder so??) Kannst auch ein bisschen warten ob es nicht eh demnächst von selbst weggeht aber wenn Du konkret Angst vor Krebs hast, lass Dich gleich für einen axialen Ultraschall überweichen...

    Krebs ist auf jeden Fall nur eine von vielen Möglichkeiten. ;-) Und auf einige harmlose, aber mögliche Möglichkeiten wird hier niemand kommen. Wenn es Dich so sehr beunruhigt, mach ganz zackig einen Termin und lass es abklären. Für mich klingt es erst mal nur lästig, aber nicht zwingend sonderlich besorgniserregend. Irgendwelches Geknubbel irgendwo unter der Haut kommt halt mal vor, erschreckt man sich, ist aber meistens nur ein eingewachsenes Hastunichgesehn oder ein verkapseltes Wieheißtdasdingnochmal oder ein geschwollenes Wozuistdasdenngutzumteufel.

    Hatte ich auch mal in der Achselhöhle – wurde dann langsam größer und hat angefangen tierisch weh zu tun...


    Ich habs "Dinosauerier Ei" getauft – mein Doktor sagte "Furunkel" dazu.


    Zugsalbe drauf und nach 2 endlosen und schmerzhaften Wochen war der Spuk vorbei...


    Vielleicht ist´s bei Dir auch sowas?

    Eine Kugel in der Achsel, macht noch keinen Krebs.


    Kugeln können viele Gründe haben:


    - Abszess


    - Furunkel


    - verstopfte Schweißdrüse


    - verstopfte Talgdrüse


    - Lymphknoten (insbesondere im Zusammenhang mit Wunde die Du hattest und Heiserkeit).


    - Lipom


    - gutartiger Tumor


    Also bevor Du nun Dein Testament schreibst (ja, ich neige auch dazu, immer gleich an Krebs zu denken, obwohl ich nur einen Fußpilz habe), gehe doch erst einmal zum Hautarzt, zeig ihm den Knubbel und lass ihn draufschauen. Dann weißt Du schon mal weiter.


    LG

    Mein Sohn (17) hatte das auch gerade. Also ab zum Hausarzt. Der hat ihn gleich zum Chirurgen überwiesen. Dort hatten wir dann 1 Woche später einen Termin.


    Dort angekommen, war das Ding plötzlich weg. Hat sich in der einen Woche komplett aufgelöst.


    Der Doc sagt das es sowas gibt. Also Kopf hoch und ab zum Chirurgen.


    Du schaffst das....... :)^

    Ja danke für die antworten,


    ich meine es ist ein lympfknoten der angeschwollen ist, und er schmerzt nicht... das sind schonmal keine guten Zeichen.


    Malika82 das was du hattest ist was anderes, es hat geschmerzt was "gut" ist... und es ist plötzlich größer geworden,


    bei mir hab ich es aufeinmal bemerkt den "knoten" seit dem keine veränderung und schmerz.


    Es muss einen Grund für den geschwollenen Lympfknoten geben:


    Lympfdrüsenkrebs erscheint mir am wahrscheinlichsten warum?:


    Besonders häufig wird Morbus Hodgkin bei Personen zwischen 20 und 30 Jahren sowie zwischen 60 und 70 Jahren diagnostiziert


    Typisches Symptom von Lymphdrüsenkrebs sind geschwollene, vergrößerte Lymphknoten, die jedoch keinerlei Schmerzen verursachen. Geschwollene Lymphknoten, die im Rahmen von Infektionskrankheiten wie beispielsweise einer Erkältung auftreten, schmerzen dagegen auf Druck

    Warum stellst du deine Diagnosen selbst und überlässt das nicht einem Arzt, der studiert hat???


    Ich wette auch, daß es kein Krebs ist.


    Hatte sowas schon öfter und so wie es kam ging es auch wieder.

    ok wette gilt, sollte es krebs sein erkrankst du sofort daran und es geht von mir weg.


    ne jetzt mal ehrlich, Pima du hattest also auch grundlos geschwollene Lympfknoten unter der Achsel, und die gingen dann nach wieviel wochen weg?


    Bei Druck hat es geschmerzt?


    Hart, verschieblich?


    Ich hab ja scherzhaft gesagt "diagnostiziert", ich meine ich bin sicher das es ein geschwollener Lympfknoten ist,--- und Symptome passen halt auf Lympfdrüsenkrebs dazu passts auch der Altersbereich Männlich 20-30...


    Aber das vermute ich nur,


    Les ma selbst zb:


    Harmlose Knötchen tun weh


    In seltenen Fällen können auch gut- oder bösartige Tumorerkrankungen wie Lymphdrüsenkrebs der Auslöser sein. Das Gefährliche daran: Diese Schwellung vollzieht sich langsam und verursacht keine Schmerzen. "Das ist bei harmlosen Verdickungen anders, die Lymphknoten schwellen schnell an und tun weh", weiß Henß. Gefährlich ist die Schwellung auch dann, wenn sie nicht von selbst wieder verschwindet. In diesem Fall sollten die Betroffenen unbedingt zum Arzt gehen. "Auch wer sich krank fühlt, erschöpft ist und Fieber hat, sollte geschwollene Knoten untersuchen lassen", rät der Mediziner.


    http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/id_21412514/lymphknoten-ursache-fuer-geschwollene-lymphknoten.html

    Hör auf zu googeln und geh zum Arzt. Wenn es Krebs ist, unternimm, was Du unternehmen musst. Wenn es keiner ist, und die Möglichkeit besteht durchaus, dann atme tief durch, freu Dich und schreib Dir hinter die Ohren, dass Googeln oft schlimmer krank macht als alles andere. Im Moment ist alles nur reine Vermutung, abklären kann es hier keiner, Du machst Dich nur verrückt. Mach gleich morgen früh einen Termin.

    Zitat

    Ich habe in Größe keine Veränderung festgestellt, evtl kleiner aber das kann einbildung täuschung sein... garantiert nicht größer.

    Mir wäre neu, daß bösartige Tumore von alleine wieder kleiner werden.


    Wenn bei so einem Phobiker wie dir ??"passende Altersgruppe! passendes Geschlecht! Keine Schmerzen! Bin also im Endstadium! Mir ist das ja vöööööllllig egaaaaal, aber ich werde steeeeerben! DRAMAAAAAA!"?? ein Knubbel kleiner wird, obwohl vermutlich ständig dran herumgefummelt wird, dann ist es wohl nicht einmal ein Lymphknoten, sondern sonst irgendwas anderes harmloses.


    Aber geh halt zum Arzt, wenn du meinst. Ich würde zum Hausarzt gehen statt dramatisch zum Spezialisten zu gehen und mich dann über die quälend langen Wartezeiten zu beklagen.

    Ich hatte das schon öfter unter den Achseln. Oder auch mal direkt am Ohr.


    Ungefähr Erbsengroß, ziemlich hart. Blieb eine Weile, dann war es genau so plötzlich wieder weg.


    Einmal war ich zufällig eh beim Arzt und hab ihm das dann gezeigt. Der meinte, daß das unbedenklich wäre und er könne mir was zum Abschwellen geben. Da ich aber bei der Einnahme von Tabletten so unzuverlässig bin hab ich drauf verzichtet. Es ging dann auch so weg.


    Das kann auch wirklich einfach mal sein, daß da zum Beispiel eine Haarwurzel entzündet war, du das garnicht gemerkt hast, der Lymphknoten aber noch reagiert hat.


    Lass das Ding vorallem in Ruhe, drück nicht dauernd drauf rum und um Himmels Willen, vergiss Google.