Knubbel zwischen Auge und Nase

    Hallo,

    ich habe ein Problem (und erst in 4 Wochen einen Termin beim HNO):


    Seit ein paar Monaten habe ich zwischen linkem Auge und Nasenwurzel, knapp neben dem fühlbaren Tränenkanal, einen steinharten Knubbel direkt auf der Nasenwurzel, unverschiebbar, direkt auf dem Knochen. Es fühlt sich an wie ein kleines Steinchen von ca. 2 mm Durchmesser. Vor ein paar Wochen war es noch kleiner. Seit kurzem ist es etwas schmerzhaft, wenn ich darauf drücke (mache ich natürlich nicht andauernd, so daß es gereizt sein könnte). Auch schmerzt es auf dieser Seite, wenn ich die Brille (geringe Stärke) mal am Stück eine Stunde aufhabe. Mein Auge tränt vermehrt, das kann aber auch allergisch bedingt sein...

    Der Hausarzt murmelte etwas von möglichem Tumor, ging aber nicht näher auf mein Nachfragen ein...

    Ich weiß, Ferndiagnosen sind unmöglich (und das verlange ich auch nicht), aber was könnte das sein? Ich bin leicht beunruhigt (habe schon "Krebserfahrung" gesammelt - MM Stadium 1b zum Glück früh genug erkannt) ...

    Viele Grüße!

  • 3 Antworten
    Zitat

    wieso gleich ein Gesichtschirurg?

    So wie ich dich verstanden habe, ist dein Problem ein Knubbel zwischen Auge und Nasenwurzel. Nach meinem (laienhaften) Verständnis kann dieser Knubbel nur operativ beseitigt werden. Das kann jeder Chirurg machen. Viele Chirurgen hinterlassen dann aber deutliche Narben. Gesichtschirurgen verstehen ihr Geschäft aber auch so, dass im Gesicht keine Narben verbleiben.

    Dazu noch etwas: Ich hatte unter dem linken Auge jahrelang zwei kleine Warzen. Mein Hautarzt bot mir an, diese zu beseitigen mit der eventuellen Folge von Narben. Das lehnte ich ab. Ich wollte nicht, dass Operationsnarben mein Gesicht mehr prägen als die zwei kleinen Warzen. Als dann meine Hautkrebsvorsorgeuntersuchungen einmal bei dessen Ehefrau gemacht wurde, bot diese mir an, diese beiden Warzen ohne verbleibende Narben zu entfernen. Ich ließ das machen und bin die (kleinen) Warzen im Gesicht ohne Narben los.