• 6 Antworten

    Soweit ich weiß ist das möglich. Man kann im Blut Tumormarker nachweisen lassen. Es gibt spezifische (z.B. Blase) und unspezifische. Auch anhand von erhöhten Entzündungsparametern kann man auf Tumorerkrankungen schließen.


    Wird im Blutbild etwas festgestellt wird es zu weiteren Untersuchungen kommen, denn so 100% eindeutig sind die Ergebnisse nie bzw. können sich nicht eindeutig zuordnen lassen.

    Blutbild und Tumormarker

    Hallo Majja! Hallo all!


    Weder anhand eines Blutbildes, noch anhand der Blutserologie kann man einen Krebs nachweisen. Die sog. Tumormarker eigenen sich nicht zur Suche nach einer bösartigen Erkrankung, da sowohl die sog. Sensibilität als auch die Sensitivität zu niedrig ist. D.h. bei erhöhten Tumormarkern liegt oft keine bösartige Erkrankung vor oder bei einer bösartigen Erkrankung sind die Tumormarker oft nicht erhöht. Natürlich kommt es bei vielen bösartigen Erkrankungen zu einer Veränderung der Laborwerte, diese ist jedoch nicht spezifisch. Zusätzlich treten oft Gewichtsverlust, Nachtschweiß, erhöhte Temperatur und Leistungsknick auf.


    Ein bösartiger Tumor wird grundsätzlich durch bildgebende Verfahren (Röntgen, Ultraschall, Sonographie etc.) und einer Gewebsuntersuchung nachgewiesen.


    Einzig Erkrankungen aus dem Bereich der Leukämien können mit einigermaßen großer Sicherheit im Differential-Blutbild erkannt werden. Beweisend ist aber in solchen Fällen auch ausschließlich die Knochenmarks- oder Lymphknotenuntersuchung.


    BTW: Der PSA-Wert bezieht sich nur auf die Prostata (prostataspezifisches Antigen). Er ist erhöht bei einer Prostatavergrößerung oder bei einem Prostatakarzinom.


    Beste Grüße!

    Amplo

    aha, ich war heute beim Arzt und habe mir Blut entnehmen lassen, da meine Ärztin nachschauen will, ob bei mir auch wie bei meinem Bruder CLL vorliegt. Nächtliches Schwitzen ist bei mir und meiner Zwillingsschwester sehr stark, kann aber auch, ich hoffe es sehr, am Alter liegen, wir gehen auf die 40 zu.

    Hallo


    Ich habe rechts unterm Gesäß schmerzen, wenn ich mit dem Finger hindrücke, habe ich starke schmerzen, da bei 2 Bekannten Knochenkrebs festgestellt wurde habe ich auch Angst dass ich Knochenkrebs haben kann, ich kann nacht nicht mehr ruhig schlafen. Vor ca. 2 Wochen wurde mir von der Betriegsärztin Blut abgenommen, da wurden allerdings im Blut keine Krebszellen gefunden. Was meint ihr wenn ich Knochenkrebs haben sollte hätte das die Betriebsärztin im Blut gesehen.


    Vielen Dank

    Zitat

    Was meint ihr wenn ich Knochenkrebs haben sollte hätte das die Betriebsärztin im Blut gesehen.

    NEIN!!!!!!!!!!


    Nur weil die eine Stelle bei Druck schmerzt, deutet das in keinster Weise auf Krebs hin. Oh Mann, schiebt doch nicht immer gleich Panik, wenn irgenein unbekanntes Symptom auftritt.


    Wenn Du Angst hast, geh zum Arzt und sprich mit ihm darüber. Wenn er einen Anhalt für diese Diagnose hat, wird er die weiteren Untersuchungen einleiten.