Krebsangst wegen chronischer Pankreatitis

    Hallo,


    meine Geschichte begann bestimmt vor mehr als 8 Jahren.


    Am Anfang standen öfters Bauchschmerz Phasen, teilweise wochenlang. Gleich unter dem Brustbein und nach links entlang der Rippen, so eine Art brennen.


    2012 wurde dann erstmals aufgrund einer anderen Sache eine Endosono gemacht. Nebenbefund war hier eventuell beginnende chronische Pankreatitis. 2014 habe ich diese Untersuchung bei dem gleichen Arzt wiederholen lassen mit dem Ergebnis, beginnende chronische Pankreatitis.


    Dann ab 2015 jedes Jahr in Bochum im Pankreaszentrum. Immer heißt es beginnende oder allenfalls beginnende chronische Pankreatitis. Die Symptome waren in diesen Jahren auch nicht besonders stark, nur oft hartnäckig lange.


    Letztes Jahr im März dann bei der Endosono chronische Pankreatitis Cambridge III. Also eindeutig.


    Ende letzten Jahres ging es mir mal wieder nicht so gut, sodass ich nochmals Ende November eine Endosono gemacht habe, bei dem Arzt, der 2012 das erste Mal die Sache festgestellt hat. Er schrieb einfach nur, weiterhin das Bild einer beginnenden chronischen Pankreatitis. Gang nicht erweitert. Keine geschwollenen Lymphknoten. Also eigentlich Status Quo. Passt aber nicht zum Bericht aus März 2012, vor allem weil....


    ich aktuell massiv Probleme habe. Bauchschmerzen in der Mitte gleich unter dem Brustbein, dann nach links entlang der Rippe, dann mal in der Flanke links und im Rücken, an der Wirbelsäule links ziemlich in der Mitte. Die Rückenschmerzen sind allerdings mit Bewegung veränderbar!


    Hinzugekommen ist jetzt sogar Durchfall, den ich bisher auch bei den Schmerzphasen nicht kannte.


    Meine Frage. Was meint Ihr dazu. Schub? Schmerzphase? Was schlimmes wie Komplikation? Krebs trotz Endosno vor nicht mal 3 Monante?


    Stehe voll auf dem Schlacuh :(

  • 35 Antworten

    Du hast doch schon ganz viele Fäden hier erstellt zum Thema Pankreatitis.

    Wenn ich mich richtig erinnere hast du nie eine richtige Diagnose bezüglich der Pankreatitis bekommen,

    Es gab nur einen Mini Anfangsverdacht der sich nie Hundertprozentig bestätigt hat,

    Ich frage mich seit Monaten wieso hier ganz viele bei Schmerzen immer gleich an Krebs denken?

    Auf einer Stufe von eins bis zehn, wo ordnest du deine Schmerzen ein?

    Ist dir jemals der Gedanke gekommen dass man auch verschiedene Beschwerden bzw. Krankheiten gleichzeitig haben kann?

    Soll heißen dass nicht alle deine Symptome zu ein und demselben Krankheitsbild gehören?

    Auch wenn mein Gefühl weiterhin sagt, dass du noch immer keine chronische Pankreatitis hast...


    Zitat

    Letztes Jahr im März dann bei der Endosono chronische Pankreatitis Cambridge III. Also eindeutig.

    Aha,.. Und was hat dir der Arzt dazu gesagt? Hat er dich einfach so gehen lassen ohne jegliche Aufklärung, Rat, mögliche Schmerztherapie,... etc? Wenn du ja angeblich wirklich eine chronische Pankreatitis hast, dann hast du das doch bestimmt schwarz auf weiß. Geh zu einem Arzt und lass dich aufklären.

    Warum die Bessenheit? Hättest du Krebs wärst du inzwischen längst tot.


    Beide meine Freundinnen haben es bis das Endstadium nicht gemerkt. Keine Symptomen bis die Augäpfel und Haut gelb worden. Rückenschmerzen nur durch Leber Metastasen.

    Ich schließe mich der Frage an wie aktuell behandelt wird und wie du dich aktuell ernährst würde mich auch interessieren.


    Rauchst du? trinkst du Alkohol?

    Wie ist der Behandlungsplan, was hat der Arzt bezüglich der Langzeitprognose gesagt?

    Also behandelt werde ich, wurde ich bisher nicht. Wenn es stärker war, habe ich immer ibu 400 oder 600 genommen.


    bisher habe ich die Untersuchung immer im pankreaszentrum Bochum bei einem Professor durchgeführt. Und auch hier vor ort bei einem Professor.


    Die Diagnose steht. Und ja, Anfangs war es nicht eindeutig, weil nur in der Endosono was zu sehen war. Und 2019 März Cambridge III. Trotzdem waren in den letzten Jahren immer Phasen mit Schmerzen, die verschwanden. Daher auch immer meine alten Posts wenn es mal wieder arg oder komisch war.


    Kein Alkohol seit 2012 schon. Rauchen seit 15 Jahren nicht mehr. Aktuell gibt es noch keinen Behandlungsplan, da es ja immer ging.

    Warum Zweifel? Ich habe es doch schwarz auf weiß.


    da ist ja auf den Schaller drauf ankommt lass es vielleicht Cambridge II gewesen sein. Aber mit meinen aktuellen Symptomen kommt dann schon eher Cambridge drei oder vier hin.


    Breiiger Stuhl, Bauchschmerzen, links unter der Rippe ein brennen und bohren, rückenschmerzen, die sich jedoch beim Drehen verändern oder sogar verstärken.

    Zitat

    da ist ja auf den Schaller drauf ankommt lass es vielleicht Cambridge II gewesen sein. Aber mit meinen aktuellen Symptomen kommt dann schon eher Cambridge drei oder vier hin.

    Das klingt nach ausgedacht,..

    Hast du deinen Befund bei dir? Zeig ihn uns doch mal,...


    Die aktuellen Symptome klingen nicht zwingend nach einer Pankreatitis.

    Tja, schade für die Psycho-Diagnosen Steller...


    er hat tatsächlich einen Befund, auch wenn er euch Garkeine Rechenschaft schuldig ist ..;)