Zitat

    Die beste Vorsorge ist imer noch ein gesundes und entspanntes Leben. Zahllose Arbeiten von medizinischen Kapazitäten und höchst erfolgreiche Beispiele von Rohköstlern, einfach lebenden Ethnien und nicht zuletzt das Tierreich zeigen, dass Krankheit von der Natur einfach nicht für uns vorgesehen ist, sondern immer nur eine Körperreaktion auf gemachte (Lebensführungs-) Fehler ist.

    Der Bödsinn wird durch Widerholung nicht wahr. Selbstverständlich gibt es in freier Wildbahn Krebserkrankungen. Diese Individuen verschwinden nur dann sehr schnell und lange bevor sie am Krebs selber sterben, falls es Fressfeinde gibt.


    Die durchschnittliche Lebenserwartung bei einfach lebenden Ethnien und in freier Wildbahn ist extrem geringer als bei uns. Ihr Rohköstler lebt auch nur so fein, weil ihr Eure Wohnungen genau wie alle anderem mit Ölprodukten heizt und Eure exotischen Früchtchen per Flugzeug einfliegen lasst. Einen Winter ohne beides würdet sehr viele auch nicht überleben.


    Wirschaftlich: Ich kann ja noch die Vegetarier verstehen, die meinen, dass Fleischverzicht sowohl individuell als auch ernährungsversorgungstechnisch für die Gesamtbevölkerung der Erde besser wäre (obwohl es auch da Gegenargumente gibt), aber Du kannst nicht 7 Mrd. Rohkostluxus ernähren, da brauchst Du Feldwirtschaft und technische Verarbeitung von Getreide usw.

    Boah, ich hab so die Schnauze voll!

    Wuilhelm, willst du jetzt noch Frauen davon abbringen, zu wichtigen Vorsorgeuntersuchungen zu gehen? Du hast sie doch [Kraftausdruck vom Moderator gelöscht]!


    Propagier deine "gesunde" Lebensweise, wenn es sein muss, aber bitte rede hier nicht auch noch Leuten ein, Krebsvorsorge sei unwichtig! Ich bin langsam sowas von sauer, ich könnte nur noch kotzen!!

    Tja, so ist das hier halt

    Wenn welche im Alternativforum begründen, warum sie eine alternative Methode nicht für sinnvoll halten, werden sie auf verschiedenen Ebenen zurechtgestutzt.


    Wenn jemand von Vorsorgeuntersuchungen im Generellen abrät, ist das völlig in Ordnung.


    Widersprüchliches Verhalten ist da noch ein vorsichtiges Wort für.


    [Wie Sie vielleich bemerkt haben, NeuerMatt, wird dieses Verhalten von NP von den meisten Schreibern im Forum sehr kritisch betrachtet. Halten Sie sich beim Lesen vielleicht immer ein Auge zu? Der Moderator]

    @ Lillyana, @ NeuerMatt

    Nachdem Ihr beiden mich ständig anpflaumt, wär's schön langsam mal Zeit, dass Ihr Eure Rohernährungs- Qualifikation nachweist. Ich habe mich über 10 Jahre eingehend mit diesem Rohernährungsthema befasst und berichte ausschließlich mehrfach (Mit-) Erlebtes oder bestens Dokumentiertes. Dass Ihr so unqualifiziert herumgeifert, läßt auf ein massives Problem oder auf selbstsüchtige Geschäftsinteressen schließen.


    Ich weiß wirklich nicht, wieso ungesund leben, krank sein und Untersuchungen entgegenzittern besser sein soll als paradiesisch, angstfrei und entspannt zu leben.


    Macht Euch doch endlich von dieser gesellschaftlichen Fehlprogrammierung frei, dass jeder (einfach so) erkranken kann. Die Natur hat für uns definitiv keine Erkrankungen vorgesehen. Erkrankungen sind Reaktionen des Körpers auf unsere Fehlverhalten.

    Eben nicht, lieber Wilhelm.

    Ich bin kein Arzt, der hier auf Patientenfang geht.


    Und du bist kein Rohköstler, der auf seine Lebensweise aufmerksam macht.


    Ich bin eine Frau, die um die Wichtigkeit von Krebsvorsorgeuntersuchungen weiß und es zum kotzen findet, dass du meinst, es Leuten ausreden zu können. Zudem bin ich ein gesund lebender Mensch, dem du aus lauter Irgnoranz unterstellst, es nicht zu sein.


    Du bist ein ignoranter Mensch, dem noch so viel Ablehnung das Predigen nicht vermiesen kann. Du bist jemand, der UNS Scheuklappen unterstellt, und doch selber die größten trägt.


    Du hast mal gesagt, dir sei bewußt, dass Rohkost kein Allheilmittel sei. Indem zu aber von Vorsorgeuntersuchungen abrätst, beweist du, dass du das Gegenteil denkst. Wie viel Ablehnung brauchst du eigentlich, bis du dich mal zurückziehst? Du hast hier so wenig Zuspruch gefunden, dass es doch mal gut sein muss!


    Woher du nur immer wissen willst, was die Natur für uns vorgesehen hat! Wilhelm, ich habe es dich im Kompass schon mal gefragt: hast du eine Standleitung zu Gott? Woher nimmst du nur die Vermessenheit zu glauben, den Plan der Natur zu kennen? Sowas nenne ich Realitätsferne.

    "die Wichtigkeit von Krebsvorsorgeuntersuchungen"

    Lillyana meint um die Wichtigkeit von Krebsvorsorgeuntersuchungen zu wissen. Ja woher weiß man denn so etwas? Vielleicht gar von den Menschen, die damit ein gutes Geschäft machen? Von denen, die trotz irrwitziger Aufwände und Ausgaben katastrophale Erfolgsstatistiken haben?


    In Österreich war kürzlich ein Fall, wo ein Frauenarzt Laborbefunde verschwinden ließ und allen Patientinen sagte sie seien gesund. Es stellte sich heraus, dass er damit eine bessere 7(!) -Jahres- Krebs- Überlebensrate erreichte als die offizielle 5-Jahres- Rate der Schulmedizin!


    Aber Du hast mich missinterpretiert, Lillyana. Ich habe weder jemandem etwas ausgeredet noch rate ich ab.


    Solange man "normal" lebt, ist es wohl auch besser "normal" zum regelmäßigen Check zu gehen. Ich spreche bloß die an, die nicht mehr so gerne im ganz "normalen" Hamsterrad leben.


    Ich weiß was die natur für uns vorgesehen hat weil ich Sinne habe und die auch verwende. Jeder, der halbwegs wach durch's Leben, durch die Natur geht findet unzählige Beispiele und Beweise für die Perfektion allen Lebens. Und diese sind tatsächlich meine Standleitung zu Gott. Man kann vor dieser wunderbaren Genialität nämlich wirklich nur niederknien.


    Interessanterweise bestätigen mir Menschen vom Land bzw. die, die viel in der Natur sind, sehr häufig meine Aussagen und Beobachtungen, während die 'Asphaltpflänzchen' von einer Abhängigkeit in die nächste Entmündigung oder Manipulation stolpern bzw. sich daran festkrallen. Aber wie heißt's so schön: Jeder ist seines Glückes Schmied ;-)

    Krebsvorsorge- Erfolge

    Zitat

    Von 100 Mamakarzinom-gescreenten werden 10 Tumorpositive gefunden, von denen nach weitergehenden Untersuchungen und jeder Menge Aufregung und Verunsicherung der Patienten, eine tatsächliche Krebspatientin übrigbleibt.

    (ORF- Ö1- Wissenschaftsmagazin Dimensionen vom 23.10.2003)


    Hat mir eben jemand geschickt.

    Ich geb's auf.

    Du glaubst doch nur, was du glauben willst, und meine wiederholte Frage, wieviel ablehnung noch kommen muss bis du merkst, dass dich hier keiner lesen will, ist ebenfalls unbeantwortet geblieben.


    Erwartungsgemäß.

    Pures Glück

    Es hätten auch 2 oder 3 Krebspatientinnen darunter sein können.


    Kein Mensch hat erwartet, dass es Massen sind. So häufig ist es auch nicht.


    Dass der Ersttest oft falsch positiv anzeigt kann ist klar, dafür gibt es heute dann vertiefende Untersuchungen, die danach durchgeführt werden.

    Werden wir von der Natur bevorzugt ?

    Zitat

    Die Natur hat für uns definitiv keine Erkrankungen vorgesehen. Erkrankungen sind Reaktionen des Körpers auf unsere Fehlverhalten.

    Da wäre mal zu fragen, für wen die Natur dann die Stechmücke, den Malariaerreger, das Grippevirus und den Fuchsbandwurm erfand? Und warum uns die Natur letzteren grade mit rohen Blaubeeren serviert?


    Nix gegen gesunde Ernährung, glückliche Vegetarier usw. Schwarz-Weiß-Malerei und Missionieren sind allerdings kontraproduktiv.

    Ich weiß jetzt nicht genau wie np-wilhelm das meint

    ... aber dich, Che möchte ich schon fragen, woher du diese "Gefahren-Info" hast bzw. wieso du daran glaubst!? Könnte es nicht sein, dass weder Fuchsbandwurm noch Grippeerreger Gesunden nichts anhaben können?


    Wenn Malaria eine so schlimme Krankheit wäre müßten wir doch, da wir aus typischen Malariagegenden abstammen doch längst ausgestorben sein. Ich glaube ehrlich gesagt auch daran, dass wir uns selber soweit schwächen, dass all diese Erreger erst dadurch zum Problem werden.


    Heinz

    Dann geh mal her und schau mal wie hoch die Kindersterblichkeit in Malariagegenden ist - und zwar auch beim Häuptlingssohn des Urstammes.


    Es trifft nie alle Individuen bevor sie selber die Chance hatten sich fortzupflanzen. Aber sehr viele.


    Die natürliche Sterblichkeit ist eben für uns nicht mehr tragbar. Wir vermeiden sie, indem wir Risiken vermeiden: Schlechte Hygiene, schlechte Ernährung, das Ausgesetztsein der Witterung und durch medizinische Behandlung eben auch die Folgen von Krankheiten, die früher häufig zum Tod geführt haben, wie zum Beispiel banale Blinddarmentzündungen.

    brummbär

    Zitat

    aber dich, Che möchte ich schon fragen, woher du diese "Gefahren-Info" hast

    Du erwartest sicher nicht ernsthaft, daß ich Dir jetzt Infomaterial zum Fuchsbandwurm aufliste oder zu anderen natürlicherweise vorkommenden Erregern ?


    Und sicher erwartest Du keine Belege dafür, daß auch vollkommen gesunde Menschen (gibt es die überhaupt?) vom Schweinefinnenbandwurm bedroht wären, gäbe es nicht die amtliche Fleischbeschau.


    Auch einen Beleg dafür, daß Mutationen spontan stattfinden und ständig erfolgen, und daß nur wenige zu gefährlicher Zellentartung führen, wirst Du nicht erwarten.


    Daß man durch gesunde Lebensweise und eine ausgewogene Ernährung, mit einem kräftigen Körper, einem starken Immunsystem viele Angriffe leichter übersteht, ist hier nicht Diskussionsgegenstand. Das ist Allgemeinwissen.


    Hier geht es um Schwaz-Weiß-Denken.


    Lies am Besten noch mal nach, vielleicht kommst Du drauf,

    Zitat

    wie np-wilhelm das meint

    Kleine "Gute-Nacht-Geschichte"

    Herr Meier beschimpft öffentlich Herrn Schulze:


    "Sie sind ja so arrogant, verbissen, ignorant, penetrant aufdringlich, dumm und "bescheuklappt", dass sie von den schwarzen Schweinen gebissen werden."


    Herr Meier wurde gerichtlich verurteilt, sich zu entschuldigen und eine geeignete Gegendarstellung zu veröffentlichen.


    Daraufhin veröffentlichte er in der Lokalzeitung:


    "Hiermit entschuldige ich mich in aller Form bei Herrn Schulze und behaupte das Gegenteil, denn er ist so arrogant, verbissen, ignorant, penetrant aufdringlich, dumm und "bescheuklappt", dass ihn nicht mal die schwarzen Schweine beissen".


    Ähnlichkeiten mit lebenden Personen oder paradisisch vegetierenden Individuen sind rein zufällig und frei erfunden.

    NeuerMatt (& 'Co')

    Du Armer steckst einfach hoffnungslos in Deiner gesellschaftlichen Programmierung und kannst Dir offensichtlich nichts anderes vorstellen.


    Es gibt mit Rohernährung KEINERLEI Entzündungen, geschweige denn Blinddarmentzündung. Ich hatte früher ständig irgendwo einen Entzündungsherd und habe nun in über 10 Rohkostjahren nicht EINE Entzündung beobachten können, nicht mal den kleinsten (zu Normalkostzeiten, aber häufigen) Pickel.


    Detto mit Parasiten. Ich habe (Gegend- und verhaltensbedingt) pro Jahr ca. 50 Zeckenbisse und hatte in über 10 impfungslosen Rohkostjahren, entgegen der Statistik noch nie ein Problem damit, obwohl diese Bisse als (Normalkost-) Kind häufig eiterten und ich heute noch die Narben davon habe, und in unserer Gegend Borreliose als auch Gehirnhautentzündung häufig sind.


    Mir kann es egal sein, wer und wie intensiv sich gegen die Naturgesetze sträubt, da ich sozusagen beide Welten ausprobiert und mich frei entschieden habe. An Deiner Stelle würde ich mir überlegen, was Dich daran hindert so unfrei in der bestehenden Einmalprogrammierung zu verbleiben bzw. so reflexhaft sofort dagegen zu schießen.


    Ciao