• Lymphknoten

    Hallo, ich "leide" seit nunmehr mindestens zwei Jahren unter einigen geschwollenen Lymphknoten. Um genau zu sein an der Leiste, der Brust und Hals/Kiefer. Leider passen diese Schwellungen wohl ganz genau in das Bild einer Morbus Hodgkin. Damals wurde mir dann schließlich auch ein geschwollener Knoten (Rückseite Hals) entnommen und nichts weiter…
  • 19 Antworten

    ein paar Fragen

    habe es schon in einem anderen Forum geschrieben aber keine AW gekriegt..


    Was heisst genau Schmerzhaft? Meiner (ca. Erbsengross) fühlt sich an wie eine Versteifung am Hals. Manchmal mehr manchmal weniger und besonders wenn man etwas draufdrückt.


    Habe ausserdem noch kleinere Linsengrosse, die machen gar nicht weh ist das normal?


    Hatte einen Infekt im Hals, wie lange dürfen sie nach dem Infekt geschwollen sein?


    Fühlen sich Lymphknoten unter Achseln genauso an wie die am Hals?

    @Katerli83

    Lymphknoten fühlen sich überall gleich an, durch eine akute Infektion sind sie oft geschwollen und tun weh.


    Wenn sie schmerzlos geschwollen sind gibts dafür etliche Gründe, allermeistens sind sie durch vergangene Infekte (Akne in der Jugend hinterlässt am Kopf gelegentlich atypisch vergrößerte LKs) vergrößert und bleiben danach so. Das hat keinen Krankheitswert.


    Wenn Du Sorgen hast geh zum Arzt, schildere das und er sagt Dir, ob es einen Verdacht auf was Bestimmtes gibt.

    Morbus Hodgkin

    Also Lymphknoten die schmerzhaft sind sind ein Zeichen einer Entzündung und nicht ein Zeichen das man Krebs hat. Das heimtückische am Non-Hodgkin-Lymphom ist das die LK's nicht schmerzhaft sind. Und Erbsengroß ist nicht wirklich bedenklich. Mein Freund hatte nicht das Glück wie Bbasti denn bei ihm wurde auch ein vergrößerter LK in der Leiste festgestellt. Und als sie eine Biopsie machten stellten sie leider Hodgkin 1 A fest dann als es zu einem Rezediv kam war es schon Stadium 3 B und dann 2006 hatten sie sogar den Verdacht auf Stadium 4

    Hallo Bbasti,


    ich arbeite beim HNO-Arzt und wir haben einige Patienten mit Morbus Hodgkin. Mein Chef sagt immer das MH ohne jegliche Therapie nach max. einem Jahr zum Tode führt, mit frühzeitiger Behandlung kann man es aber sehr gut in den Griff bekommen.


    Aber nach zwei Jahren MH ohne Behandlung wärst du nicht mehr unter uns.


    Ich wünsche dir alles Gute.

    @ Schwester Nina:

    Das tut mir sehr leid für dich bzw. deinen Freund. :°( Wie geht es ihm jetzt?